Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Alte Festplatte bootet nicht im neuen rechner

hallo leute,
ist mein erster post in einem forum da ich bis jetzt so ziemlich alles hinbekommen habe aber heute bin ich mit meinem latein am ende angelangt. (trotz googlens)
ok ich habe zur zeit einen

intel celeron 700mhz,288mb ram, 80gb western digital festplatte (IDE) und win xp pro sp3

nun habe ich mir einen komplet neuen fujitsu siemens rechner ersteigert (neu ware), ohne festplatte und ohne graka, einfach nur das gehäuse, prozessor und ram.
ich hatte geplant die innereien meines alten rechners in den neuen einzubauen. was ja auch kein problem ist, jedoch machte mir der rechner einen strich durch die rechnung da er nur platz für die festplatte hat. es gibt blos einen stromanschluss und der gehört dann in die festplatte. ich fand mich damit ab und installierte noch ein paar gamez auf die platte und baute sie anschliessend in den neuen rechner ein.
jetzt das problem:
win xp bootet nicht mehr richtig sondern fordert mich immer auf wie ich denn starten möchte ob abgesichert oder normal etc.
egal was ich wähle startet der rechner immer wieder neu.
nach einigem probieren entdeckte ich nen bluescreen vor jedem neustart wo stand das ich doch chkdsk /f durchführen solle usw.
ich habe im net nach ner lösung gesucht aber nichts konkretes gefunden ausser das es daran liegen könnte das die platte mit den alten treibern meines alten mainboards laden will aber es nicht kann wegen der neuen treiber des neuen mainboards.
da ich keine möglichkeit habe ein cd/dvd laufwerk oder ein floppy zu nutzen wie kann ich da jetzt formatieren oder irgendwas machen das ich meine platte in dem neuen rechner nutzen kann ?

achja der neue  rechner ist wie gesagt ein siemens mit
2,4ghz , 256 ddr ram,

hoffe es gibt ne möglichkeit und vielen dank im voraus 



Antworten zu Alte Festplatte bootet nicht im neuen rechner:

Zitat
nun habe ich mir einen komplet neuen fujitsu siemens rechner ersteigert (neu ware), ohne festplatte und ohne graka, einfach nur das gehäuse, prozessor und ram.

Komplett neu = noch nie benutzt oder nur für Dich neu ?
In diesem neuen Gehäuse ist so wenig Platz, daß außer einer Festplatte nichts anderes untergebracht werden kann?

Wenn das Netzteil genügend Leistung bringt, sind mehrere Geräteanschlüsse mittels y-Kabel (oder mit noch mehr Abgriffen) möglich.

Man muß sich 'ne Vorstellung machen können: wie war die Bezeichnung des FSC-PC als er noch nicht ausgeschlachtet im Handel war?
Bezeichnung des Motherboard gib bekannt damit nachgeschaut werden kann was dem Board zugemutet werden kann. Das steht gedruckt auf dem Board bei den PCI-Slots.

Netzteil heißt wie und hat welche Leistungsdaten?
Grafikkarte hast Du neu? Welche? Festplatte - welche - IDE oder SATA mit Bezeichnung? (Oder soll im neuen PC nur die 80 GB WD IDE-Platte eingebaut werden?)
Angaben zum Speicher sind auch dürftig - "ddr ram" muß genauer beschrieben werden. Läßt das Board noch Speichererweiterung zu - steht im Handbuch - oder war keins dabei?

Daß Du nicht einfach ein in anderer Hardwareumgebung installiertes Betriebssystem per Festplattenumbau zum Laufen bringst hast Du erkannt. Bei der Installation und Hardwareerkennung müssen Treiber eingebunden werden für die tatsächlich vorhandene Hardware mit der das Betriebssystem zusammenarbeitet.

Hat das Board USB-Anschlüsse - dann kannst Du ein externes CD/DVD-Laufwerk anschließen, wenn das BIOS "Legacy USB" unterstützt.
Zur Not können auch interne Laufwerke bei geöffneter Verkleidung neben dem PC betrieben werden und an ein IDE- oder ein SATA-Kabel angeschlossen werden (Diskettenlaufwerk nur, wenn ein Port dazu auf dem Board ist).
So läßt sich erst einmal die Installation bewerkstelligen.
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo DevilMan

damit du mehrere Platten einbauen kannst, musst du ein verteilkabel einbauen. (kriegt man in jedem elektronikmarkt. funktioniert wie ein mehrstecker zuhause in der Steckdose.

natürlich musst du schauen ob dein datenkabel (das 40pol) auch noch einen 2ten anschluss hat, für die 2te festplatte.

jetzt zu deinem problem

leider akzeptiert windows nicht das du zuviel material auf einmal änderst. (z.b. du hast windows xp installiert wàchselst die grafikkarte, gibst noch einige rams dazu, vielleicht änderst du noch gerade die soundkarte. dein win Xp wird nicht mehr funktionieren (kopierschutz)) das hat windows ab windows xp eingefügt.

zu der lösung

stecke die platte wieder in deinem alten rechner, und sichere die daten,

dann steckst du sie wieder in den neuen pc, bootest von der windows cd und installierst windows xp neu. (achtung nach der installation, musst du einen neuen Aktivierungscode bei microsoft anfragen, sonnst läuft dein system nach 30tagen nicht mehr)

oder installiere dir Linux

gruss und viel ervolg


 

suse-user du hast mein problem erkannt.
mit der cd zu booten würde allerdings erst dann klappen wenn ich mir die entsprechenden kabel kaufe um die sachen extern über usb zum laufen zu bringen oder ?
was genau für ein usb kabel benötige ich den.
im bios steht der legacy usb auf enabled, darüber läuft ja auch eine maus und meine tastatur :-)
aber gibt es denn nicht irgendwie die möglichkeit das ich ohne grossartig kabel zu kaufen die festplatte so vorbereite das sie nach dem umbau in den neuen rechner beim booten installiert ?
ich habe mir jetzt noch ne neue festplatte gekauft von maxtor gekauft, bekomme ich da nicht irgendwie die installation von win xp drauf ohne das ich ein cd laufwerk brauche ?
hatte mich derbe gefreut meine installierten games von der platte durch den neuen rechner mittels einfachem umbau in top quali zocken zu können :-(

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo DevilMan

leider muss ich dich entäuschen, du wirst um eine neuinstallation nicht drumkommen.

weiteres wirst du vielleicht bei der neuinstallation das Problem haben mit deiner Windows xp cd, wenn man heutzutage einen PC kauft, bekommt man normalerweise eine recovery cd dazu, die ist für deinen PC zugeschnitten, (dass heisst dein alter pc, und nur für den).
nur wenn du glück hast hast du eine Komplette Version dazubekommen.

wieso extern???
du hast sicher auf deinem alten pc ein cdrom, dass kannst du intern in deinen neuen pc einbauen (wird an das selbe datenkabel wie die Festplatte angeschlossen). dann brauchst du noch das Stromkabel, (hast du vielleicht auch schon in deinem alten PC)

schau dir mal die photos an, solche kabel sollten es sein.

 

« Letzte Änderung: 05.09.08, 15:45:54 von suse-user »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

und wenn du kein internes cdrom laufwerk hast, schau mal im bios unter boot device, ob du die möglichkeit hast von usb zu booten. wenn dides der fall ist kannst du deine winxp cd komplett auf deine externe festplatte draufkopieren und von dort installieren.

oder du baust deine 2te festplatte intern ein, und bootest von dort.

 
Wenn der bisher genutzte PC ein CD-Laufwerk hat, kann doch das zeitweilig an den neuen PC gekoppelt werden - wie im letzten Abschnitt von huk beschrieben - dann muß der Inhalt der Installations-CD keine zusätzliche Festplatte blockieren.

Hat das Motherboard keine Bezeichnung vom Hersteller ? - Schreib sie hier rein.
So lassen sich genauere Vorschläge formulieren.

danke für eure tipps,
da es ein mini pc ist hat es intern blos platz für eine festplatte und ein notebook cd laufwerk. so ein flaches ding ist das. da mein netzteil nur einen stromstecker hat habe ich mir einen verteiler gekauft und mit diesem verteiler habe ich dann mit offenem geäuse mein dvd-laufwerk angeschlossen. es funzt :-)
da ich mir auch noch ne neue festplatte zugelegt habe werde ich die alte in meinem alten rechner lassen und auf die neue win xp auf dem neuen rechner installieren. somit habe ich auf meiner alten keinen datenverlust und der neue klappt dann auch :-)
danke nochmal für eure antworten


« Welcher Prozessor soll es sein?Dirext X..dickes problem »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
E IDE
Erweiterung des IDE Standards. Siehe auch IDE Standards...

IDE
An die IDE- (Integrated Device Elektronics) Schnittstelle auf dem Mainboard werden die internen Datenträger eines Computers, wie ältere Festplatten, ein CD-ROM-...

Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...