Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Radeon 8500 ungewöhliches Problem?!

Hallo Forumleser,

im folgenden Beitrag wird ein Thema angesprochen, das mich nun schon seit langem frustrieren lässt,
aber leider wohl nicht sehr verbreitet/bekannt ist. Nun komme ich zur Sache:

Es geht um meine Grafikkarte, eine Radeon 8500 aus dem Hause ATI(uilty[a]ti), diese macht mir seit
Anfang ihrer "Zeit" in meinem Rechner Probleme. Leider fühle ich mich mit diesem Problem ziemlich
alleingelassen, da ich erst eine Person gesehen habe, die das gleiche Problem hat, aber die Lösung dafür
wurde immer noch nicht gefunden.
Dieses Problem von dem ich spreche beruht auf folgenden Tatsachen:

Egal bei welchen Spielen, stürzt die Grafikkarte schon nach kurzer Zeit (meistens ca.1 Minute) ab.
Diese Abstürze machen sich meistens mit einem schönen bunten Streifenbild bemerkbar. Außerdem bleibt der
Ton dabei auch hängen. Ab und zu gab es auch noch Abstürze in der Form eines Bluescreens, diese sind jedoch
sehr selten.

Zusätzlich zu sagen ist noch, dass ich schon sehr viele Treiber ausprobiert habe und keiner davon richtig
lief, außer der CATALYST 2.x, dieser Treiber läuft stabil ohne Absturz und Komplikationen.
Einige werden nun sicher sagen, dass ich diesen nutzen soll, wenn er läuft. Die Sache ist aber die, wenn
dieser Treiber benutzt wird, dann laufen neuere Spiele wie Farcry garnicht. (Ich denke das kommt wegen dem
fehlenden directX 9 Support.) Und die Framerate ist dann auch nicht sehr berauschend, weil sie bei diesem Treiber meistens um mind. 40% abnimmt.


Folgende Treiber wurden schon ausprobiert:

Catalyst 2.2 (der einzige der richtig funktioniert)
Catalyst 2.4 (läuft auch)
Catalyst 3.0a
Catalyst 3.4
Catalyst 3.5
Catalyst 3.6
Catalyst 3.7
Catalyst 4.1
Catalyst 4.2
Catalyst 4.3
Catalyst 4.5
und verschiedene Omega bzw. 3rd Party Treiber
die ich hier nicht auflisten kann.


Bei der 3.x Treiberserie läuft die Grafikkarte länger ohne Probleme, allerdings stürzt sie auch ab. Habe fast alle Treiber sowohl auf DirectX 8 als auch
DirectX 9 getestet.
Bei den Catalyst 4.x dauert es noch kürzer, bis ein Absturz kommt.



Meine Hardware:

350 Watt Netzteil (HEC)
Ati Radeon 8500    +Catalyst 4.5 +Monitor Treiber SyncMaster 957DF (Grafikkarte im ausgelieferten Zustand, noch nie getaktet oder sonstiges)  
1400 Thundebird
Abit NF7-S         +nvidia Motherboard Treiber(näheres unten)
512 DDR-RAM (Twinmos)

Bios alles Standard. Fast Write = Disabled + Enabled auch ausprobiert.

 


Die Grafikkarte lief auch sozusagen schon in einem anderen System. Vor einem Monat ist nämlich mein Mainboard (MSI KT266Pro (6380)) durchgebrannt
und ich musste mir neuen Ram und MB holen. Auf diesem System gab es aber auch identisch das gleiche Problem.


Ich weiß langsam echt keine Lösung mehr dafür. Meine Vermutung ist, dass die Grafikkarte irgendeinen Hardwarefehler hat, da sie ja sonst nicht auf zwei
verschiedenen Systemen den gleichen Fehler verursachen würde, außerdem würde ich sonst wo im Internet das gleiche Problem bei
anderen Usern finden. Was meint ihr dazu? Ist die Grafikkarte kaputt? Liegt es an irgendwelchen Treibern?

Ich hoffe ich habe euch keine Wichtigen Informationen vorenthalten. Ich würde mich freuen endlich eine Antwort darauf zu finden. Wenn sie nämlich,
meiner Vermutung zu Folge, defekt ist, kann ich sie noch vielleicht zurückschicken, da ATI 3 Jahre Garantie gibt. Allerdings steht im offiziellen Ati-FAQ,
dass Probleme mit Freezes bzw. Treibern nicht an defekten Karten liegen.


mfg roflichnub




(P.S. dieses Bild soll zeigen, wie es bei einem Absturz aussieht: http://www.geocities.com/roxown1337 )



(zu den nvidia Treibern:

Audio driver 3.20
Audio utilities 3.07
Network driver 2.81 (WHQL'd)
GART driver 2.78 (WHQL'd)
SMBus driver 2.75 (WHQL'd)
Memory controller driver 2.75 (WHQL'd)
IDE driver 2.70 In The Box (WHQL'd)
IDE driver 3.07 Full Driver
USB driver
Installer 3.08)



Antworten zu Radeon 8500 ungewöhliches Problem?!:

servicepack 1 für windows XP schon installiert?

Ich benutze windows 2000 mit dem servicepack 4. Und allen neusten Treiber, die gerade so zur Verfügung stehen.

Ich Habe exakt dasselbe Problem.
Mein System: Atlon XP 1700+,MSI-K7T 266Pro-R,256MB DDR Ram,Ati Radeon 8500 und Windows XP Pro SP1, Catalyst 4.5
Far Cry stürzt mit der meldung ständig mit VPU Recover.
Dabei müsst Far Cry doch eigentlich auf Hoch Ruckelfrei laufen.

komischerweise hast du auch das mainboard, das ich vorher auch hatte MSI K7T 266 Pro-(R), dieses ist dann nach 2 1/2 jahren durchgebrannt, aufgrund eines fehlers bei der spannung der ram-slots. dies ist msi schon lange bekannt und sie haben dieses fehlerhafte produkt trotzdem nicht zurückgerufen.
Als letzten Versuch werde ich nun auf die Garantie verzichten und das Bios der GRaka flashen.

oh ha,
das problem kenne ich und ich habe mich auch schon an den hersteller gewandt, aber die meinten lapidar mein netzteil wäre zu unterdimensioniert. ich habe mittlerweile nen dickeres netzteil aber der fehler blieb. ausserdem ist mit der zeit ein ddr266-ram mit 256 MB durchgeknallt. ich glaub radeon 8500 tötet speicher...es gab auch einige andere anwendungen wo ich den fehler hatte. mit abschalten der hardwareunterstützung blieb dieser aus. leider laufen dann viel grafiksachen garnicht mehr :-(.
mittlerweile stürzt aber fast garnix mehr ab und zwar weil ich die grafikkarte mit Power-Strip runtertune auf 211 (engine clock) und 233 (memory clock). ich denke die hardware ist nicht bei allen serien genau abgestimmt gewesen. villeicht zu langsamer speicher.
meine ist übrigens ne hercules radeon.
probiert das mal und sagt dann ob das bei auch auch so  klappt!

Ich habe nun deinen Vorschlag mit dem umtakten ausprobiert und bin mit Powerstrip auf 231/321 gegangen, weiter ging bei mir nicht. Aber leider gab es dann schon auf dem Desktop so komische Grafikfehler, deswegen habe ich es direkt rückgängig gemacht.
Mittlerweile habe ich nun auch erfahren, dass ich keinen anspruch auf Garantie mehr habe, da ich die Garantiekarte nicht 30 Tage nach Kauf der Graka zu ATI geschickt habe.
Wenn ich schon keine Garantie habe, dachte ich mich, dass ich mal versuche das BIOS der Graka zu flashen. Dies klappte wunderbar, allerdings sind die Abstürze mit den Streifen immer noch da. :(

hi,

habt ihr es mal durch zusaetzliche kühlung der karte versucht?

ich habe zwar eine neuere ATI aber die wurde auch sehr warm und dadurch dann instabil.

greetz g_a_s_t

nein, an der kühlung liegt es nicht. das gehäuse ist super durchlüftet und wenn ich sie anfasse, ist sie gerade mal lauwarm.

Mal im Bios die Spannung leicht (um 0,1 Volt) erhöht?

die sapnnung von was erhöhen? der graka? wo geht denn das?

ja schade das das da nicht klappte mit dem runtertakten, bei mir war das die lösung, hab so sogar splinter cell so gespielt, was vorher undenkbar war...
ließ sich immer noch flüssig spielen.
bin sozusagen mit meinen einstellungen immer genau an der pixel-flimmergrenze, bzw. das die karte läuft.
geringerer soeicherdurchsatz? obs daran liegt? kenn mich aber mit sowas nicht aus.

das mit der spannung erhöhen habe ich auch schonmal wo gelesen. in meinem bios geht das leider nicht, müsste da irgendwas an der platine basteln und das ist mir zu heikel, da ich schon nen prozessor so mal verdampft habe...

ich hatte auch schon mal die vermutung das es mit dem via-chipsatz zusammenhängt, was habt ihr denn für chipsätze so boardmäßig??
ich hab nen kt266a von epox (kh8 oder so).
xp1600 und radeon 8500 von hercules.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

HAllo,
ich glaube das durchaus ein zusammenhang mit dem Netzteil besteht. 350 Watt mit der Karte und AMD sind meiner Meinung nach zu wenig. Alleine schon der AMD Prozzi ist ein Stromfresser.
Was auch für ein zu gering dimensioniertes Netzteil spricht ist die Angabe das bei höherer Leistungsanforderung der GraKa die Fehler immer früher ( schneller ) auftreten.
Falls du die Möglichkeit hast setz mal ein 450 Watt Markennetzteil rein.

Gruß Merlin

Es gibt Board, bei dehnen kann im Bios die Spannung für den AGP-Slot erhöht werden.

Also ich habe das selbe Problem erstmal vorweg. Der Lösungsansatz mit dem servicepack ist schonmal nutzlos habe alle servicepacksdurchgespielt. Was ich auffällig finde ist ja das mit dem chipsatz besitze auch den via 266e auf dem asus a7v. Das mit dem Netzteil ist auch quatsch da selbst mit nem 500 das prob geblieben ist und eigene Spannungsmessungen ergeben haben das es daran nicht liegt. Kurios zu bewerten ist der Punkt, das cnc zero hour mit dem anhängen des Befahls -noshellmap in der Startdatei zu spielen war auch Warcraft tft konnte ich durch langes ausprobieren und umstellen im Menü spielen. Battlefield Vietnam lief bei mir bis vor 2 Tagen auch anstandslos bis ich mein Sytem neu aufgesetzt hatte. So und jetzt kommt der Interesante Teil. Bei einem Absturz hat es mein System geschaft den vpu recover zu aktivieren der mir erzaälte das beim berechnen irgend eines shaders ein Problem verursacht wurde und das deshalb in den Softwaremodus geschaltet werden musste und erst durch einen Neustart das System wieder läuft. Daher komm ich langsam aber sicher zu dem schluss das die Graka ne Hardwaremacke hat und nen chip oder so der für diese shaderberechnung zuständig ist kaputt ist und jedesmal wenn der gebraucht wird das system upsuckt. Ich werde mir wohl jetzt ne neue Graka kaufen und abwarten ob das prob damit gelöst ist.


« CPU Spinnt...?? Hilfe!!!Athlon 64 3000+ übertakten »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!