Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Bitte HILFE: System "friert" ein, was könnte das sein?

Hallo, ich habe softwareseitig so ziemlich alles geprüft und gereinigt, trotzdem bleibt mein Computer nach einger Zeit (manchmal 5 Min., manchmal 1 Stunde) einfach "stecken":

Bild bleibt am Schirm angezeigt, jedoch keinerlei Bewegung der Maus, Eingabe über Tastatur, keine Festplatten-Tätigkeit. Nur der CPU-Lüfter dreht sich noch.

Woran könnte das liegen?

Könnte es eventuell ein nicht fest genug sitzender CPU-Lüfter sein? Falsche oder zu wenig Kühlpaste?
Temperatur lt. PCWizard bei "AUXTIN" (höchster Wert): 45,5°

System-Zusammenfassung lt. PCWizard:
Mainboard :   MSI MS-7222
Chipsatz :   VIA P4M800CE
Prozessor :   Intel Pentium XE 930 @ 3000MHz
Physikalischer Speicher :   1024MB (2 x 512 DDR2-SDRAM )
Grafikkarte
:   VIA/S3G UniChrome Pro IGP
Festplatte :   Seagate ST380817AS (80GB)
DVD-Rom Laufwerk :   SONY DVD RW DW-Q30A
Monitortyp :   Hewlett Packard hp L1730 - 17 inchs
Netzwerkkarte :   Realtek Semiconductor RTL8139/810x Fast Ethernet Adapter
Netzwerkkarte :   Ralink Technology RT2561/RT61 rev B 802.11g
Betriebssystem :   Microsoft Windows XP Professional 5.01.2600 Service Pack 3 (32-bit)
DirectX :   Version 9.0c
 



Antworten zu Bitte HILFE: System "friert" ein, was könnte das sein?:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

aktuellen Chipsatztreiber vom Hersteller Deines Mainboards installiert ?

Ansonsten:

Bereinigungsmassnahmen

Gruss A K   

@A K: ja danke, softwaremäßig habe ich wie gesagt alles gecheckt, upgedated und gereinigt. Daran liegt's leider nicht ...

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo

Ich glaube eher, du meinst "hardwaremäßig", denn Software kann man schlecht reinigen ;)

Das Phänomen, so wie du es beschreibst, kenne ich auch von div. älteren, relativ schwachen XP-Rechnern.

Die Lösung war bei mir, den Indexdienst unter Start-> Systemsteuerung-> (Leistung und Wartung)-> Verwaltung-> Dienste zu deaktivieren: Rechtsklick auf den Dienst-> Eigenschaften-> Starttyp-> deaktiviert, den Dienst beenden.

Grundsätzlich mal schauen, wie viele Dienste und sonstige Prozesse automatisch starten-> Screenshots davon machen und hier zeigen. ;)

Optimal wären max. 35 Prozesse im Taskmanager (Prozesse aller Benutzer) ;)

@Nostradamus: danke für die nett gemeinten Anmerkungen. Einfach mal Link klicken (bereinigen, da geht's ganz klar um Software). Das Programm "Datenträgerbereinigung" heißt ja sogar so und löscht natürlich nur Daten und keine Hardware ;)

services.exe braucht rund 4-5KB und auch ist die CPU nie über 50% ausgelastet, also was das nutzen soll, außer dass man sich die Systemdienste abdreht, ist mir ein Rätsel ... ???

Hat jemand hardwaremäßig irgendwelche Tipps? Danke.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Führe mal das durch, damit wird überprüft, ob die Festplatte nicht in Mitleidenschaft gezogen worden ist:

Start>ausführen>chkdsk /f /r eingeben, return und Neustart.
Achte auf das Leerzeichen jeweils vor den Schrägstrichen 

@A K: danke, habe ich durchgeführt, keine Fehler vorhanden. Die Festplatte scheint in Ordnung zu sein.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das ist schon mal gut.

Teste mal die RAMS einzeln und in jedem Slot.
Jedesmal natürlich runterfahren und bevor Du die Rams rausnimmst, solltest Du Dich an der Heizung erden, dass Deine elektrostatische Körperspannung nicht noch elektronische Teile Deines Rechners zerstört.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
also was das nutzen soll, außer dass man sich die Systemdienste abdreht, ist mir ein Rätsel ...

Nun, da du offensichtlich Beratungs-resistent bist und nicht einmal den Versuch machst, solltest du auch keine weiteren Ratschläge benötigen. ;)

@Nostradamus: Bitte nicht verwechseln von sich nicht auskennen wozu und "resistent sein". Kannst Du's bitte erklären weshalb man das machen sollte? P.S: Prozesse sind 28-29 am Laufen, CPU pendelt zwischen 2% und 53%, meist am unteren Ende. Zugesicherter Speicher ist 416M

@A K: Danke, die RAM-Module laufen auch in beiden Sockets, egal wie man sie steckt.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
Kannst Du's bitte erklären weshalb man das machen sollte?

Eben weil dieser Dienst deine Freezes verursachen KANN, aber nicht zwingend MUSS natürlich.

Solange du es nicht mal wenigstens testest, lässt sich logisch weder eine Verbesserung noch sonst was erkennen. ;)

Übrigens ist das auch kein zwingend benötigter Systemdienst, sondern lediglich eine Funktion, ähnlich unnütz wie der Bildschirmschoner. ;) 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

welches Netzteil ist verbaut?
wie alt ist es?

grautier 777

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Speicherriegel mal einzeln mit Mentest86+ von cd prüfen.Eintest unter windose ist hier fehl am platze.

http://memtest.org/

@grautier 777: Netzteil ist "FSP Group Inc." Model No: FSP350-60MDN Rev. A, 350W, 3,3V, 5V, 12V
Alter: ca. 5 Jahre

@Nostradamus: Habe den Eintrag für den Indexdienst nun gefunden. Dort steht: "Manuell" und als Beschreibung:
Indiziert Dateiinhalt und -eigenschaften auf lokalen und Remotecomputer und bietet schnellen Dateizugriff durch eine flexible Abfragesprache.

Was bewirkt eine Umstellung auf "deaktiviert" genau?

Danke, L.S.


« Mac OS X: Drucken mit nicht original Tinte Epson px700w?Bei Videos friert das Bild ein »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Computer
Siehe PC....

Supercomputer
Bezeichnung für sehr schnelle Computersysteme, die ein vielfaches an Leistung normaler Desktop-Computer besitzen. Die Top 500 Liste der schnellsten Supercomputer wel...

Zugriffszeit
In Milisekunden angegebene Zeit, die das Speichermedium zum Erreichen der gesuchten Daten braucht. Die Zeit ist abhängig vom technischen Verfahren des Mediums sowie ...