Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

MAC address are invalid in both CMOS and FLASH

Mahlzeit,

ich habe ein Problem mit meinem Asrock Board, ich habe es gestern verbaut und gestartet, nach dem Start erfolgt folgende Fehlermeldung:
MAC address are invalid in both CMOS and FLASH

Ich habe Google mehrfach befragt und deb Tipp bekommen mein Bios zu resetten, das jedoch funktioniert nicht ... Batterie entfernen für 15 Min. hab ich erledigt, Version bleibt gleich, Problem belibt bestehen!
Jumper umgesetzt für 30 Sek., gleiche Version, Problem weiterhin vorhanden!

Die Tipps aus der FAQ der Asrock-Seite habe ich auch befolgt, ohne Erfolg!
Ich sollte die DVD-Laufwerke auf IDE1 und HDD-Butzen auf IDE2 setzen, ohne Erfolg!

Wenn ich F1 drücke läuft mein System einwandfrei, jedoch ohne das OnBoard-LAN.

Hat jemand Rat oder weiß jemand wie ich dem Board diese Flausen austreiben kann?

Kurz noch als Info:
Motherboard: AsRock Dual-VSTA 939
mehr sollte eig. nicht von nöten sein ...



Antworten zu MAC address are invalid in both CMOS and FLASH:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Normalerweise lässt sich dieser Fehler mit dem Mac Fix Tool von Asrock beheben. Das aktuellste Bios hast du drauf?

Ggf. den Support von Asrock kontaktieren um das Tool zu erhalten oder mal Google bemühen.

« Letzte Änderung: 06.11.11, 12:42:50 von Daniel_Düsentrieb »

Service hab ich kontaktiert, warte nun auf Antwort!

Ich brauche dafür sicherlich die orginale MAC-Adresse oder täusche ich mich da?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Die Mac-Adresse müsste auf dem Board stehen (kleiner Aufkleber).

Hier guck mal, könnte dir weiterhelfen
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=582657

Jo, das Tool hab ich schon gefunden, jedoch hab ich kein Floppy mehr und das ist auch nicht für mein Brett, daher hab ich den Service kontatktiert, damit ich eben dieses für meins erhalte.

Also was den Aufkleber angeht, der ist scheinbar nicht vorhanden.
Wenn ich die MAC nicht mehr auffinden kann, gibt es denn überhaupt eine Lösung für das Problem?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das müsste auch mit jeder anderen Mac-Adresse funktionieren. Falls du noch eine alte Netzwerkkarte hast, dann gib dessen Adresse ein zum Beispiel.

Das ist gut, dann müsste es mit der MAC von meinem alten Board gehen.

Das Tool was dort geboten wir muss über Floppy zum laufen gebracht werden, würde da auch irgendwie USB gehen?

Oder andere Frage, kann ich via Linux (Live von CD oder USB) die MAC-Adresse irgendwie bearbeiten?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Es sollte auch gehen, indem du dir eine bootbare CD erstellst. Ob es über USB funktioniert, weiß ich leider nicht.

Wenn keine Mac-Adresse vorhanden ist, kannst du auch mit Linux keine auslesen. ;)

 

Zitat
Hab dann nur etwas gebraucht das auf einen boot fähigen USB stick zu packen (wollte nicht schon wieder ne CD verbrennen) - klappt jetzt einwandfrei,
So geschrieben in meinem Link. Also müsste es auch vom Stick klappen.

Jo, das ist mir bewusst jedoch sind da 3 Dateien und wie mach ich diese dann Bootfähig? Einfach auf den Stick/CD und dann davon booten?

Zu allererst muss der Stick wie eine Diskette mit den Dos Dateien Bootfähig gemacht werden. Dazu nimmst du dieses Tool
http://www.chip.de/downloads/HP-USB-Disk-Storage-Format-Tool_23418669.html
Danach verfährst du nach dieser Beschreibung.
http://www.usbsticktick.at/?USB_Stick_bootf%E4hig_machen

Dann kopierst du die Asrock Dateien  ausgepackt auf den Stick.
Nun im Bios, oder mit entsprechender Tastenkombination den Stick als Bootmedium bestimmen und Starten. Nun kannst du auf die Dateien zugreifen und auch Starten. Geschieht wie in etwa bei einem Biosupdate,   

Super Sache, hat funktioniert, System startet einwandfrei ...

Trotzdem hätt ich da noch eine kleine Frage, wie kann sich denn die MAC-Adresse einfach so verabschieden?

Schön, dass es wieder funktioniert und wir dir helfen konnten.
 

Zitat
wie kann sich denn die MAC-Adresse einfach so verabschieden?
Eine gute Frage. Kann ich leider nicht beantworten. Dies müsste aber der Hardwarehersteller beantworten können. ( Zeitbeschränkung?)
Danke auch für deine Rückmeldung

 ;D

Zitat
Trotzdem hätt ich da noch eine kleine Frage, wie kann sich denn die MAC-Adresse einfach so verabschieden?
Bei Produkten aus "östlichen Ländern" mit gravierenden Fehlern, wurde oft behauptet: "Montagsproduktion" (Rausch noch nicht ausgeschlafen  ;D )
Fehlproduktionen aus der AsRock-Reihe - kann sein, daß über Taiwan mal wieder starker Sturm herrschte. [/Ende Ironie]
Solche Frage kann nur beim Hersteller untersucht werden.

« Externe Festplatte reagiert überhaupt nicht mehr?was für Auflösung möglich? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!