Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Externe Festplatte untragbar langsam

Hallo zusammen,

ich dachte eigentlich, ich kriege das Problem mit meiner externen Festplatte noch halbwegs in den Griff, aber nun wende ich mich doch besser noch an euch.

Und zwar besitze ich seit 1 1/2 Jahren eine externe Festplatte namens FA GoFlex Desk der Firma Seagate. Sie hat die Treiberversion 6.1.7600.16385 aus dem Jahre 2006. Eine neuere gibt es Windows nach zu urteilen nicht.
Garantie wäre auf der Platte also noch drauf - umtauschen könnte ich sie jederzeit - wären da nicht noch 100 GB (bei einer Kapazität von knapp 1TB) drauf, die ich ungern verlieren möchte.

Das Problem, was sich vor ungefähr einem Monat auftat, ist nun folgendes: Das Kopieren/Verschieben von Daten von der Externen auf meine Interne, ebenso wie das Lesen von Daten (wie Musik mit iTunes oder Videos mit dem WMPlayer) ist unerträglich langsam. Und zwar beginnt die Datenübertragung beispielsweise eines Films von 2GB Größe zunächst noch mit ein paar MB/s, ist aber nach ein paar Sekunden nur noch auf rund 50 kb/s (meistens eher ein Fünftel davon).
Die Externe steckt auf einem Dock, das per USB 2.0-Kabel mit dem USB-Anschluss meines PCs verbunden ist. Ich habe es aber auch mit einem neueren, USB 3.0-fähigen Dock von Seagate probiert und das dann mit dem USB 3.0-Anschluss am PC verbunden, doch auch da bleiben die niedrigen Transferraten.
Das ganze passiert unter Windows 7 Home Premium in der 64-Bit Version und bei 8 GB Arbeitsspeicher, sowie an einer internen 2TB ST2000DL003-9VT166 ATA-Platte. Zusätzlich habe ich bereits diverse USB-Anschlüsse meines Rechners und die Platte an anderen PCs getestet - immer dasselbe Ergebnis, außerdem lässt die Externe den jeweiligen PC in allen Prozessen wie zB. dem Öffnen von Ordnern oder Ändern von Einstellungen erlahmen (Windows startet zB. dadurch erst nach Minuten). Entfernt man die Platte vom USB-Steckplatz, läuft der Rechner wieder einwandfrei.
Natürlich habe ich zunächst beide Platten (Interne und Externe) defragmentiert und die Externe daraufhin mit einigen Festplatten-Testprogrammen wie u.a. TuneUp (und Seagate-eigenen Programmen) checken lassen. Die meisten Programme brachen aber während der Überprüfung ab oder froren ein. Im Gerätemanager lässt sich des weiteren kein Warnsymbol beim Eintrag der Festplatte erkennen und ich habe zusätzlich noch den Modus "Bessere Leistung" ausgewählt.
Das hat leider auch nichts gebracht.

Ich hatte mich außerdem schon mit dem Kundenservice von Seagate in Verbindung gesetzt, die meinten, dass eine so niedrige Übertragungsrate selbstverständlich untragbar sei und dass sie das Gerät ersetzen würden. Das löst nur mein Problem nicht, da ich die noch vorhandenen Daten auf dem Gerät ja noch ganz gerne sichern würde.
Das habe ich die letzten Wochen über auch getan und den Computer oft 72 Stunden am Stück laufen lassen, nur dauert das Verschieben nun anscheinend noch länger - 10MB haben schon 40 Minuten gedauert - das konnte mir Windows gerade noch errechnen, meistens kommt nicht einmal eine voraussichtliche Zeitangabe.
Und schaltet man Windows dann doch mal aus (mit dem Risiko, dass es nach dem nächsten Systemstart Stunden dauert, bis der Rechner die externe Platte überhaupt erst einmal erkennt und im Explorer anzeigt), so dauert das Herunterfahren mit angeschlossener Platte ewig (ohne natürlich nur wenige Sekunden) und die Externe arbeitet noch Minuten nachdem der PC heruntergefahren ist und "rödelt rum".

So, habe ich irgendwelche Angaben zu meinem System vergessen? Falls ja, liefere ich die natürlich nach!

Danke im Voraus und guten Rutsch :)
Malte

« Letzte Änderung: 31.12.12, 06:42:52 von TheChiller »


Antworten zu Externe Festplatte untragbar langsam:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

Das Problem kenne ich, kam bei mir auch schon vor.
Als ich die Festplatte intern in einen Rechner eingebaut hatte war die Übertragung zwar schneller aber auch bist viel besser.
Teste die Platte mal an einem anderen PC, wenn das da auch nicht funktioniert, hilft nichts als das Teil zu formatieren und umtauschen zu lassen. Die Daten scheinen ja nicht allzu Wichtig gewesen zu sein, da ja keine Sicherung gemacht wurde.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Mal bitte alle platten mit folgendem Tool überprüfen.
http://www.chip.de/downloads/HD-Tune_23932256.html

Bitte SMART Werte auslesen (health Status) und Benchmarks laufen lassen und Ergebnisse am besten per Screenshot hier Posten

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Zu sagen, mir seien die Daten nicht wichtig gewesen, nur weil ich keine Datensicherung habe, finde ich nicht fair. Wären sie mir nicht wichtig, würde ich die Platte ja direkt formatieren und umtauschen...
Ich habe sie ja auch bereits an anderen Rechnern erfolglos getestet.
Ein erster Benchmark-Versuch ist gelaufen und das leider genauso erfolglos. Screenshot ist angehängt.
Danke schon mal!

Lass mal ein chkdsk über die externe Platte laufen.

http://support.microsoft.com/kb/980006/de

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Dieses Windowstool habe ich auch schon mal an meiner Platte versucht, damals brach es ab oder blieb hängen, ich versuche es dennoch erneut.
Anbei dann ein zweiter Benchmarkversuch, der seit mehr als einer halben Stunde zu laufen scheint.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ja, deine HDD ist "im Eimer".
Eine normale Festplatte sollte in etwa so aus sehen:

 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Jo, da bin ich gerade auch noch drauf gekommen  :P
Meine Frage ist nun viel eher: Gibt's ne angenehmere Möglichkeit, die letzten 100 GB zu sichern, als bei einer Übertragung von 10 kb/s?
Das Windowstool läuft übrigens noch und hat mit rund 55.000 verarbeiteten Datensätzen gerade mal geschätzt ein Dreißigstel des Balkens erreicht. Wird ne lange Silvesternacht  ;D

« Letzte Änderung: 31.12.12, 17:55:27 von TheChiller »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Probiere das Festplattengehäuse zu öffnen und die HDD herauszunehmen und direkt im Rechner anzuklemmen. wenn du Glück hast, ist nur die Elektronik des Gehäuses defekt.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Ok, wie wäre das denn dann mit den Anschlüssen? Ist das an den SATA-Steckplatz des Mainboards anzuschließen oder wie läuft das? :)

 

Zitat
Das Windowstool läuft übrigens noch und hat mit rund 55.000 verarbeiteten Datensätzen
 
mit dem Windowstool, meinst du sicher
 chkdsk

ist es so gestartet worden
 chdsk /R /F /X

wenn ja, dann nicht unterbrechen

 

Zitat
Ist das an den SATA-Steckplatz des Mainboards anzuschließen oder wie läuft das?
Es dürfte sich wohl um diese hier handeln (oder vergleichbar)

http://www.amazon.de/Seagate-STAC1000200-FreeAgent-externe-Festplatte/dp/B003NE5GX6

Folglich steckt dort eine ganz gewöhnliche 3,5" Platte drin, wie sie auch als interne HDD verwendet werden.
Alle erforderlichen Anschlüsse wie bei einer Internen HDD sollten somit innerhalb des Gehäuses vorhanden sein.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich habe chkdsk mit Windows über die Eigenschaften der Platte gestartet und den uneingeschränkten Zugriff erlaubt ("Aufhebung der Bereitstellung"). 187412 Indexeinträge wurden verarbeitet und damit ist ungefähr ein zwölftel abgeschlossen.

Falls chkdsk nicht hilft, werde ich die Platte mal direkt ans Mainboard anschließen (ja, es ist die von Amazon).
Danke euch allen und frohes Neues ;)

es wäre sinnvoll das per Konsole zu starten!

 chkdsk Z:  /R /F /X

"Z:" ist durch den LW-Buchstaben zu ersetzen
 

Zitat
den uneingeschränkten Zugriff erlaubt ("Aufhebung der Bereitstellung")
 
Du hast nix anderes gemacht als das LW für andere Prozesse gesperrt! - Parameter "/X"

1. Festplatte plötzlich langsam - daran kann's liegen:
Wenn deine Festplatte plötzlich langsam wird, liegt es meistens daran, dass der IDE Channel auf PIO umgesprungen ist. PIO ist ein alternativer Betriebsmodus von Peripheriegeräten, der sehr langsam ist. Dafür ist er weniger fehleranfällig und kann trotz teilweise kaputter Hardware funktionieren. Daher springt der Channel, auf dem die Festplatte läuft, bei zufälligen Defekten immer in den PIO-Modus, um den Betrieb weiterhin zu gewährleisten. Problem dabei ist nur, dass die Geschwindigkeit plötzlich drastisch abnimmt. Befolge diese Schritte, um den Fehler zu überprüfen und zu reparieren.
Gehe auf die Windows-Suche und geb "Geräte-Manager" ein. Öffne diesen, indem du auf das entsprechende Suchergebnis klickst.
Öffne nun den Reiter "IDE ATA/ATAPI Controller". Du siehst nun wahrscheinlich 6 Channel.
Gehe nun die einzelnen Einträge nacheinander durch, indem du diese mit einem Doppelklick auswählst. Unter "Erweitert" findest du dann unter Geräte einen Eintrag, falls eine Festplatte angeschlossen ist. Falls diese im PIO-Modus anstatt im DMA-Modus sind, hast du den Fehler gefunden.
Änder den Eintrag wieder, sodass der Channel im DMA-Modus betrieben wird.
Falls die Festplatte häufig immer wieder in den PIO-Modus springt, ist eines Ihrer Kabel kaputt oder aber auf der Festplatte funktionieren schon zu viele Sektoren nicht mehr.

2 Ein Hardware-Defekt kann vorliegen:
Falls du noch Garantie auf Ihre Komponenten hast, solltest du diese zuerst in Anspruch nehmen. Da dies aber meist nicht der Fall ist, kannst du noch ein paar andere Dinge ausprobieren.

So kannst du sehen, ob das Problem nicht vielleicht doch am Mainboard liegt. Falls dein Mainboard tatsächlich die Ursache ist, kannst du meist nicht viel mehr tun, als das Mainboard auszuwechseln.

Du kannst noch versuchen, deine Festplatte auf fehlerhafte Sektoren zu überprüfen. Anschließend solltest diese fehlerhaften Sektoren reparieren. Ein Tool https://www.easeus.de/partition-manager/partition-master-free.html kann dabei helfen, die Sektoren zu testen.

Die obige Lösung ist für das Problem - Festplatte langsam, NAS habe ich keine solche Erfahrung. Man muss nach eigener Situationen mehr Info finden und lernen, um das Problem zu lösen.Partition Master


« Lokaler DatenträgerMein PC hängt sich einfach auf und es wird immer häufiger, kann mir jemand weiter helfen? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...

Desktop
Als Desktop bezeichnet man die Arbeitsoberfläche eines Computers. Der Desktop ist nichts anderes als eine grafische Benutzeroberfläche (Graphical User Interface...

Datenbank
Eine Datenbank (DBS), im englischen database, ist eine strukturierte Datensammlung und fungiert wie ein "digitales Archiv". Datenbanken dienen der effizienten Aufbewahrun...