gigaset telefon an fritzbox 7490 anschliessen

ich habe meinen provider gewechselt, um eine höhere Geschwindigkeit zu erreichen.
dafür habe ich eine Fritzbox 7490 angeschlossen; mit ihr komme ich auch problemlos ins Netz. Allerdings ist es mir nicht gelungen, mein Telefon (Gigaset C380) an zu schliessen.
Die F-box sagt Fehler 401 bei der Gegenstelle; beim Anmelden meint die F-box ausserdem, dass das Telefon einen Fehler habe. Bis zum Wechsel war es am Splitter der Telekom, jetzt ist VoIP.
Hat jemand einen Tip?


Antworten zu dieser Frage:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Gigaset mit der Ladeschale mal am Router anschließen .

Gigaset mit der Ladeschale mal am Router anschließen .
Das hilft leider nicht, denn die Fritzbox behandelt Festnetz und IP-Telefonie unterschiedlich.

Wenn der Anschluß auf IP-Telefonie umgestellt ist, wird in der Fritzbox im Menü
Telefonie
  Eigene Rufnummern
    Anschlußeinstellungen
die Markierung aus dem Kästchen "Festnetz aktiv" ENTFERNT
(Damit "verschwinden" die registrierten Rufnummern.)
und die selbe(n) Rufnummer(n) im Menü
Telefonie
  Eigene Rufnummern
    Rufnummern
      Neue Rufnummer (Klick auf beschrifteten Button)
neu eingetragen. - Sieht dann so aus:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hallo.

schau mal in der AVM Wissensdatenbank nach.

bye

Hat dir diese Antwort geholfen?

Zitat von: hanno
Das hilft leider nicht, denn die Fritzbox behandelt Festnetz und IP-Telefonie unterschiedlich.

Komisch , bei unseren 7490 & 7570 VDSL hat es sofort SO geklappt.

https://www.youtube.com/watch?v=SOohXzl9hro
« Letzte Änderung: 09.05.18, 14:43:37 von Tar-Ava »
Komisch , bei unseren 7490 & 7570 VDSL hat es sofort SO geklappt.
FRITZ! Box 7490: Einrichtung eines Telefons (z.B.Gigaset) am ISDN-Anschluss
Das ist etwas Anderes als IP-Telefonie einrichten.
(In dem Falle sind die Markierungen "Festnetz aktiv" zu belassen! - und da ist unter "Eigene Rufnummern" (Anschluss) sicher nicht der Begriff "Internet" zu lesen.)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Die Fritz setzt das ja zu IPTV um.
Warum also Klimmzüge machen ?
Ist ja kein ISDN-Telefon , ich besitze das Gleiche.
HCK

« Letzte Änderung: 09.05.18, 15:02:58 von Tar-Ava »

Analoge und ISDN-Telefone werden im "Festnetz" registriert und behandelt.
Falls in den "entlegenen Winkeln" die Anschlüsse auch mal auf IP-Telefonie umgestellt werden, wird ja ein solches Problem auftreten wie es raven6 angefragt hat.
Die Fritzboxen "wandeln auch nicht um" zu IP-Telefoinie.
Es können aber auch ältere Telefone über die integrierte TK-Anlage zur IP-Telefonie genutzt werden.
Der Wegfall der NTBAs und Anschluß der Fritzboxen nur mit "dem einen Abschlußkabel"´macht es schon erforderlich, "diese Klimmzüge zu machen".  ;)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hi hanno,
danke für die Erklärung und die Tipps. Weil das Gigaset c380 ein analoges Telefon ist, hatte ich es erst an der Seite der F-box für analoge Telefone angeschlossen. Darauf hat die Box nicht reagiert. Ich habe es dann mittels Adapter an den Fon-Anschlüssen versucht - wie beschrieben ebenfalls ohne positives Ergebnis. Dann habe ich lange gegoogelt (nicht nur bei dem) und habe Hinweise gefunden, dass einige Gigaset Schnurlos-Telefone nicht mit der F-box konform sind. Meines ist ausserdem schon ca. 10 Jahre alt. Ich habe nun von AVM ein C5 gekauft. Das hat sich sofort und problemlos mit der Box verbunden; eine Verbindung zum Provider aber gibt es immer noch nicht. Die Diagnose der F-box meint, die Rufnummer sei "nicht beim Provider registriert". Es ist eine Rufnummer-Mitnahme von der Telekom. Ich habe vom neuen Provider mit den übrigen Zugangsdaten jedoch auch die alte/neue Rufnummer zugeschickt bekommen. Dem Provider habe das bereits gemeldet, mal sehen, was er antwortet.
Nur noch der Vollständigkeit halber: Ich habe gewechselt weil ich statt max. 6Mbit/s nun 50Mbit/s bekommen sollte. Bis jetzt allerdings sind es
im download nur noch ca. 4Mbit/s, dafür im upload ganze 9Mbit/s. Der Provider ist EGTF.
Fällt jemand dazu was ein - ausser ironischen Kommentaren?

Ist in deinem Gebiet kein anderer Provider wählbar, der Anschlüsse mit besseren Parametern bieten kann?
Denn wenn EGTF sich womöglich nur in gleiche Kabelwege einmietet wie sie der vorherige Netzbetreiber auch nutzt, dann ist das schon eine echte Hürde.

Es gibt aber sogar in der Bundeshauptstadt Ortsteile, die von der Telekom auch in den nächsten Jahren nicht für den Leitungsausbau eingeplant sind und wo Kunden noch mit 2 Mbit/s im Downstream und 0,8 Mbit/s im Upstream hingehalten werden - und Telekom wundert sich, daß sich die Kunden entschließen zu einem Kabelnetzbetreiber zu wechseln, der Anschlüsse über Breitbandkabel bis 200 Mbit/s schon längere Zeit dort realisiert.

Was die Techniker von EGTF da noch hin fummeln - das informiere doch bitte danach mal.
Telekom war Analoganschluß mit DSL ?
EGTF hat in deinem Gebiet eigene Kabel zu liegen und bietet darüber IP-Telefonie mit DSL an? - oder welche Art Anschluß?
Die Fritzbox-7490 ist ja kein Gerät für Kabelanschlüsse...

Hallo raven6,

das hört sich alles recht wirr an, auch weil du großzügig darauf verzichtest, exakte Fehlermeldungen zu zitieren.

Dass ein analoges Telefon nicht mit der Fritzbox kompatibel ist, kann vermutlich nur an der Einstellung "Impulswahl" am Telefon liegen. Die "Hinweise", die du gefunden hast, dürften sich wohl eher darauf beziehen, nicht die Basisstation an den Analoganschluss der Fritzbox anzuschließen, sondern das Telefon per DECT direkt an der Fritzbox zu betrieben.

Zu dem Fehler, die Telefonverbindung zu deinem Provider herzustellen, kann ich leider nichts beitragen, das wirst du mit EGTF selber klären müssen.

Gruß,
Terndel

und manchmal ist es besser, sich gar nicht an einem fremden Technikproblem zu versuchen!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Die Probleme sind gelöst:

1. Geschwindigkeit: Seltsamer weise war in meinem Netzwerk- und Freigabecenter irgendwo eine Sperre, die die Geschwindkeit auf 10Mbit/s gedrosselt hat. Der Techniker meines neuen Providers sagte, in den mehr als 10 Jahren seiner Arbeit habe er sowas noch nie gesehen. Er meinte ich hätte mir das irgendwann mal beim download eines Programms eingefangen. Es gelang nicht, das script zu löschen. Wir haben dann ein neues Netzwerk eingerichtet, und nun funktioniert es wie es soll.
2. Gigaset Telefon anschliessen: Antwort von Siemens sinngemäss: wenn es nicht klappt, dann besser ein VoIP-Fone kaufen. Das habe ich gemacht und hat auf Anhieb geklappt.
Nun noch Allen, die sich bemüht haben, mir zu helfen -- ganz herzlichen Dank!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Was den Provider angeht; EGTF hat in unserer Gegend Glasfaser verlegt und ist demzufolge der einzige (Monopol) der schnelles Netz anbieten kann

Fritzbox-7490 mit integriertem DSL-Modem...
Hier würde mich interessieren wie das technisch gelöst wurde.
Welcher Glasfasermodem sitzt denn da noch am Anschluß vor der 7490?

Unabhängig davon, daß du nun ein FRITZ!Fon C5 in Verwendung hast, sollte sich das Gigaset-Analog-Telefon auch noch an die TK-Anlage der 7490 anschließen lassen. (Wenn es nicht defekt ist)


« Arbeiten mit 2 MonitorenCMOS Batterie wechsln »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!