Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Mehr Power für große Datenmengen

Windows 10 Home 64x
Motherboard - GIGABYTE GA-990 FXA-UD3
CPU 2x 3433 MHz - AMD Phenom(tm) II X4 965 Processor
RAM 12 GB
Grafikkarte - AMD Radeon HD 7800 Series

Moin, moin, PC-Freunde,
hab 4 Wechselrahmen mit 3-6TB HDD. Ich verschiebe immer wieder viele Daten von einer Disk zur anderen. Diese Prozesse dauern trotz USB 3.0/SATA III immer wieder lange, besonders wenn kleine Daten wie ebooks oder ähnliche Dokumente z.B. verschoben werden.
Deshalb mach ich in der Zwischenzeit anderes (Musik hören oder Film sehen usw.), dafür läuft i.d.R. 1-2 weitere Festplatten.
Jetzt ist es in der Vergangenheit immer wieder vorgekommen, daß mir der PC abgestürzt ist wenn ich während eines Datentransfers eine der verbliebenen FP ausgeschaltet habe. Ich dachte, es braucht mehr Power d.h. Watt. Also habe ich von einem 500W auf ein 1200W Netzteil gewechselt.
Doch auch weiterhin stürzt der PC ab, bei Festplatten abschalten (eine die nicht am Transfer beteiligt ist natürlich) und/oder wenn ich zusätzlich einen Film ansehe.
Also an der Watt-Zahl kann es nun nicht mehr liegen, 12GB RAM scheint auch genug für den Arbeistspeicher.
Immer wieder fällt auch noch auf, wenn das verdammte Win10-Update loslegt (und das macht was es will und wann es will), schießt meine CPU auf 100% bzw. schreibt/liest Volume C 100%. Dann stürzt der PC auch immer wieder mal ab. :P

Was kann ich tun, damit der PC in Zukunft diese Prozesse besser durchhält? ;D 

good night ():-)                                                                                   



Antworten zu Mehr Power für große Datenmengen:

Hat dir diese Antwort geholfen?

1 Leser hat sich bedankt

Was du tun kannst? Hier ist nur ein Raten ins Blaue möglich --> komplett sinnfrei
Du solltest zuerst mal die Ursache der Abstürze herausfinden. Windows ist da leider keine große Hilfe, helfen kann sowas wie bluescreenview.

Das heißt aber nicht, dass man damit die Ursache auf jeden Fall findet. V.a. bei deiner schon recht betagten Hardware musst du damit rechnen, dass dein Mainboard nen Schuss hat.

Hat dir diese Antwort geholfen?

aha!?
Falls das mit diesem Board überhaupt möglich ist, wäre den Prozessor zu vergrößern keine Option?
Wie würdest du vorgehen, wenn dein Geldbeutel schmal ist oder du die günstigste, jedoch effektivste Lösung finden wolltest?

Noch zur Absturzursache:
Manchmal taucht auch eine kleine Botschaft vom System auf, nach einem Absturz, irgendwas mit "kernel error".

moin,
cable

Auf "irgendwas mit..." wird hier garantiert niemand eingehen.
Anders sähe das aus, wenn die exakte Meldung aus dem BlueScreen hier eingetragen ist.  ;)

BlueScreenView
http://www.nirsoft.net/utils/blue_screen_view.html
Lade das Tool passend zue Bit-Variante deines Windows + den Sprachenpatch "German", speichere beide Dateien in ein gemeinsames Verzeichnis und entpacke beide Archivdateien.
Starte "bluescreenview.exe" aus dem Verzeichnis (ist portable Software - muß nicht installiert werden) - findet aber alle Absturzdateien, die Windows erzeugt und gespeichert hat.

Sieh dir bei nirsoft an wie das Tool die kritischen Ereignisse hervorhebt.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hi moma,
hier der Report, kannst du damit was anfangen?
file:///C:/Users/rabitz/Downloads/%23SYSTEM/bluescreenview-x64/report.html

cable

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hi moma,
hier der Report, kannst du damit was anfangen?
file:///C:/Users/rabitz/Downloads/%23SYSTEM/bluescreenview-x64/report.html

Damit kann weder moma noch sonst jmd was anfangen. Warum? Du verlinkst auf dein lokales Filesystem. Das kann außer dir niemand öffnen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

das ist der Absturzbericht, der in der Ursache identisch ist mit den letzten ca. 10 Abstürzen.
 :(

Hat dir diese Antwort geholfen?

Leider ein sehr undankbarer Fehler, bei ntoskrnl.exe als Verursacher kann das so ziemlich alles sein von fehlerhafter Treiber bis defektem Mainboard oder RAM. Vorschläge:

1) Temperaturen aller Komponenten überprüfen
2) Arbeitsspeicher mit memtest86 testen (Anleitungen gibt es zu hauf bei google oder youtube)
3) Windows mal neu installieren
4) eine Linux-Distro installieren und testen, für Linux-Anfänger empfehle ich Ubuntu MATE

Hat dir diese Antwort geholfen?

danke Captain,
doch ich bin mittlerweile soweit, daß ich mir lieber ein neues Mainboard installiere, sowie es dein Kollege Cpt. aha! eigentlich gemeint hat, gell!

Ich hab auch schon im Forum nach Anleitungen gesucht, jedoch sind die alle älter (neuste von 2010)und sehr speziell auf den Frager zugeschrieben.
Mir geht es nicht um Gaming, sondern um das Verarbeiten von großen Datenmengen bis 6TB (wäre zusätzlich SAS Festplatten- und RAID-Controller bis 12 SAS/SATA eine Option?).
Was wäre wichtig hierfür zu beachten und wie muß ich beim Einbau eines neuen MBs vorgehen (aktuell auf 2018).
https://www.expertentesten.de/elektronik/mainboard-test/

Vielleicht Empfehlungen auch die anderen Komponenten betreffend?

cable

Berichtsdateien wie die "report.html" ermöglichen besser Einblick in das Bündel öfter auftretender Probleme.
Damit ein fremder Ratgeber solche Datei auswerten kann - lade die Datei auf einen kostenfreien "Filehoster" (Dateihoster) und gib hier die vom Filehoster ausgegebene Adresse an.
Beispiel zu "Free Filehoster":
https://www.file-upload.net/
http://www.filehosting.at/

Hat dir diese Antwort geholfen?

aha! = Captain Archer  ;D

Ich hab mich vorhin umbenannt nachdem ich heute sehr viel Star Trek Enterprise auf SYFY sah  8)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Antwort für moma:
Re: Mehr Power für große Datenmengen
« Antwort #7 am: Heute um 13:20:03 »

das ist der Absturzbericht, der in der Ursache identisch ist mit den letzten ca. 10 Abstürzen.
 :(
« Letzte Änderung: 08.07.18, 20:59:44 von kabelsalat »

@kabelsalat
Na gut - wenn du meinst, daß das reicht, mach weiter mit

aha! = Captain Archer  ;D

Hat dir diese Antwort geholfen?

öhhh, versteh ich jetzt nicht [???]

...ich dachte es kommen jetzt ein paar Tipps zum Mainboardeinbau

danke Captain,
doch ich bin mittlerweile soweit, daß ich mir lieber ein neues Mainboard installiere, sowie es dein Kollege Cpt. aha! eigentlich gemeint hat, gell!

Ich hab auch schon im Forum nach Anleitungen gesucht, jedoch sind die alle älter (neuste von 2010)und sehr speziell auf den Frager zugeschrieben.
Mir geht es nicht um Gaming, sondern um das Verarbeiten von großen Datenmengen bis 6TB (wäre zusätzlich SAS Festplatten- und RAID-Controller bis 12 SAS/SATA eine Option?).
Was wäre wichtig hierfür zu beachten und wie muß ich beim Einbau eines neuen MBs vorgehen (aktuell auf 2018).
https://www.expertentesten.de/elektronik/mainboard-test/
Vielleicht Empfehlungen auch die anderen Komponenten betreffend?
cable

« Letzte Änderung: 10.07.18, 01:05:11 von kabelsalat »

« Kalter Computer startet nichtcanon ip 1500 unter windows 10 »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!