Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

PC friert hin und wieder ein

Hey,
meinen Computer habe ich gemeinsam mit meinem Freund anfang 2017 selbst zusammen gebaut.
Der Fehler trat von Anfang an auf, er lässt sich nur schwer lokalisieren. (Allerdings, .. haben wir auch keine ahnung!)

Betriebssystem: Windows 10
Netzteil: Thermaltake Berlin 630W
SSD: Samsung MZ-75E500B 500 GB
RAM: Kingston HyperX DIMM 16 GB DDR4-2133
CPU: i5-6600K
CPU-Kühler: Scythe Katana 4
GPU: MSI GeForce GTX 1060 6GT OC
Lüfter: 2x Fractal Design Dynamic GP-14
Mainboard: MSI Z170A GAMING PRO Carbon Z170
(keine ahnung, ob wichtig)
Gehäuse: Aerocool DS 230
Monitor: AOC g2460Pg NVIDIA G-Sync

Nun zur Fehlerbeschreibung:
Es gibt verschiedene Fehler, manchmal ist es so, wenn ich den PC starte das er ewig lange braucht. Das kann tatsächlich schonmal 5 Minuten dauern. Manchmal auch länger. Normalerweise packt er das viel schneller, was ich schon verwirrend finde warum es dann manchmal so dermaßen lange dauert...

Der zweite Fehler ist, dass mein hin und wieder PC einfriert. Der Bildschirm wird schwarz, er rödelt noch, aber man kann nichts mehr tun.
Manchmal hat er kurz vorher gemeckert das zu wenig Arbeitsspeicher zu Verfügung steht, manchmal kam es auch urplötzlich.

Sehr selten zeigt er mir unten auch an, dass es zu heiß wird. Ich weiß nicht mehr genau welches Teil es betraf, glaube aber die Grafikarte.


Einige Dinge gehen nur schlecht gemeinsam, beispielsweise World of Warcraft und im Hintergrund noch Path of Exile laufen zu lassen. (Dann verabschiedet sich meist ein Spiel, wegen zu geringem Arbeitsspeicher. Dabei sollten 16 GB doch ausreichen? Mein Freund hat nur 8 GB und bei ihm funktioniert es auch o_o)


Oder Youtube, 3 Reddit tabs und World of Warcraft. (Browser schmiert ab oder WoW beklagt sich über zu wenig Memory)

usw.
Hin und wieder fällt mir auch auf, so wie gerade eben, das ich nur 2 Tabs mit Videos auf hatte, er plötzlich ultra langsam wurde und es sich erst beheben ließ, als ich den kompletten browser schloß (nur die tabs zu schließen, hatte nix bewirkt)

Da ich bald, naja, wieder mehr Geld zur Verfügung habe, wollte ich schauen, ob ich ein oder zwei Teile austauschen kann die den Fehler beheben.
Ich hab zwar, wie erwähnt, keine Ahnung, vermute aber, dass es eventuell daran liegt das manche Komponenten untereinander nicht sonderlich harmonieren?!

Ich weiß nicht, ob es was bringt das zu erwähnen, aber ich würde mir gerne bald einen zweiten Monitor dazustellen und eventuell die Lüfter auswechseln, da sie doch recht Laut sind.


Ich habe darauf geachtet, dass ich die aktuellsten Treiber habe. Nur dieses BIOS-Update traue ich mir nicht wirklich zu. Habe Angst das ich i.was verbocke und dann garnichts mehr geht :/

Ansonsten, lösche ich häufig alle nicht benutzten Spiele und Dateien.


Hoffe das reicht erstmal an Infos, ansonsten trage ich gerne alles nach was gebraucht wird.


Vielen lieben Dank fürs Lesen und helfen!



Antworten zu PC friert hin und wieder ein:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Bitte Bios so aktualisieren mittels M-flash:
https://www.msi.com/files/pdf/How_to_flash_the_BIOS.pdf

Bios in der reihenfolge des erscheines flashen, ist bei MSI immer etwas seltsam.
Beginne mit der version, die aud die bereits instalierte version folgte. Es werden einige wichtige sicherheitsfehler beseitigt.
So schwer ist es nicht, wenn man sich peinlich genau an die instruktionen hält.


« kann mir jemand Lüfter mit möglichst viel Licht (Lumen) empfehlen?Canon Pixma TS8150: Neue Patronen erkennt der Drucker, aber LED leuchten nicht »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!