Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Win XP: Brauche ich für XP exta Partitionen?

hi leute, ich muss mal wieder mein system neu aufsetzen und würde gern noch wissen ob es einen sinn macht mehrere partitionen zu erstellen, das heißt für system, für programme und games jeweils eine extra partition.
habe eine 40 gb und eine 80 gb platte in meinem tower verbaut.
ist es notwendig dies zu machen oder ändert sich da nix an der leistung?



Antworten zu Win XP: Brauche ich für XP exta Partitionen?:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

An der Leistung ändert sich nicht viel außer dass du öfters defragmentieren solltest wenn alles (Games,System,...) auf einer läuft.
Wenn du eh 2 HDDs hast nimm doch die 40GB fürs System und Systemprogramme wie Iexplo. winrar,...und die andere für Spiele und größere Anwendungen.
Grundsätzlich ist sowas aber nicht nötig und dient hauptsächlich der Übersicht

entschuldigung, wenn ich mich hier kurz einmische, aber partitionen dienen nicht nur der uebersicht und schoenheit, sondern auch der sicherheit.
sogar als "non-windows-user" weiss ich, dass man die systemparition (selbst bei windows) so schmal halten sollte wie moeglich: 5 - 7 GB sollten reichen. dort wird ausschliesslich das system, service packs und updates installiert. ferner folgt dann eine partition fuer programme (winrar, nero, etc.). das kann man dann sogar noch weiter spinnen: es folgt eine daten parition auf die der ordner "my documents" verschoben wird (der per default auf der systempartition liegt -ein grosser fehler). am ende und vernuenftige partitionen spaeter, hat man dann ein uebersichtliches und sicheres system. wobei es bzgl. sicherheit noch viel mehr zu beachten gibt. viel spass also und frohes gelingen.
gruss,
dv

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

@dv der Sicherheit dient es ohne zusätzliche Maßnahmen überhaupt nicht. Da die Rechteverwaltung nichts mit der Partitionierung zu tun hat. Es können nur vermehrt Anwenderfehler entstehen, da Systemdaten bei Anwendungsdaten liegen. Bevor du als "non-windows-user" solche Unwahrheiten verbreitest informier dich bitte das nächste mal besser!
Und dass "my documents" unter dem Systemverzeichnis angelegt wird finde ich auch keinen Fehler da Standardmäßig eben nur eine Partition erstellt wird.

@Länglich lass dir da kein Schei** erzählen! 
 

« Letzte Änderung: 19.01.09, 17:40:05 von FuX84 »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

on, danke für eure antworten. da erstelle ich keine weitere partition.
ich spiele das system da auf die 40 gb platte und die programme und die games auf die 80 ger platte wenn ich das richtig verstanden habe.

@FuX84:
Deine aussage zeigt Deutlich,das Du von sicherem arbeiten keinen plan hast.Was dv schieb,stimmt sehr wohl.Eine systempartion sollte nicht mehr als 5 GB haben,wobei auch das schon sehr fett ist.Eine aufteilung in verschiedene partionen ist sogar sehr sinnvoll.Unter eigene Dateien sollte garnichts gespeichert werden.Besser ist eine seperate datenplatte oder partion,worauf die ordner entsprechend dem inhalt beschriftet werden.
Das sicherheit auf vielen einzelbausteien besteht,scheint Dir unbekannt zu sein.Wenn ich daten sichern muß,kümmer ich mich nur um meine datenpartion,der rest ist egal,da die instalationsdateien anderswo gesichert werden.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ach so, daher frage ich ja ob es einen sinn macht mehrere partitionen zu erstellen.
daten games un programme.
das wollt i doch nur wissen.
weil ne das i jetz haufen partitionen erstelle un überall was hin installier un dass bremst das mein system übelst aus weil erstemal alle programme auf andere platten zugreifen müssen

Die schnellste platte sollte systemplatte werden.Was bremmst denn da? bei mir im hauptsystem sind 8 platten,da bremmst garnix.
Vorschlag für aufteilung:
4 Gb system
25 GB pogramme
55 GB daten

Rest service mit FAT32
Ist Auf deine 80 Gb platte gemünzt.Die andere $=Gb platte sollte nur eine partion haben,für daten oder backups oder sonst was.Ideal wäre ein Formatieren mit FAT32 und dort dann mit Acronis ein image ablesen.
In service deponiere ich immer treiber und instdateien von pogrammen.
Mit dieser aufteilung habe ich schon mehrere system ohne problem instaliert.Darunter auch systeme für anfänger,die keinen plan hatten.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

@q1: Das was du sagst hat nichts mit Sicherheit zu tun!! Sondern mit bequemlichkeit bei der Wiederherstellung wenn was schief gelaufen ist. Ich sage ja nicht das es keine Vorteile hat mehrere Partitionen anzulegen ;D
Aber wie leicht ein System befallen oder inviziert oder sonst wie manipuliert werden kann hat absolut NICHTS mit den Partitionen zu tun. Oder hast da ne andere Meinung?
Ich unterscheide da zwischen Sicherheit und Organisation.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Und weil hier jeder ihm zu min.4 Partitionene rät:
Grundsätzlich ist es immer gut so eine Struktur durch die Partitionierung in seinem System zu haben, auch durch 4 oder mehr Partitionen. Aber meine private und berufliche Erfahrung ist einfach dass von unversierten oder "nicht professionellen" Benutzern eh nur 1 max 2 Partitionen genutzt werden. Mehrere Partitionene erhöhen ja auch den Verwaltungs Aufwand.
Deshalb finde ich am anfang wenn man sich mit Partitionierung beschäftigt die Aufteilung in System und Nutzpartition erstmal ausreichend.

hallo fux84.
dir unterlaeuft da leider ein kleiner denkfehler.
sicherheit ist kein einzelner begriff sondern ein gesamtes konzept.
das faengt damit an, wo man (falls noetig) server und computer hin stellt (am besten nicht neben wasserleitungen), ueber firewall- und antivirusloesungen (ETC.) bis hin zu backupstrategien.
all dies zu trennen ist ein fehler. natuerlich ist es bei einem einzelnen pc nicht unbedingt wichtig, aber was mich betrifft, so sitze ich lieber an einem system was so gut es geht (100% geht nicht) abesichert ist -in allen bereichen.
wie aber der einzelne sein system faehrt bleibt ihm / ihr ueberlassen. mit sicherheit aber wuerden sich hier weniger leute mit den gleichen problemen melden, wenn sie ein wenig mehr auf ein "sicherheitskonzept" achten wuerden.
gruss,
dv
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Sicherheit is erstmal ein Abstrakter Begriff und wie du des jetzt alles nennen willst is mir wurscht. Könnten noch ewig auf diesen Begrifflichkeiten rumreiten.
Aber da ich denke dass wir im Grundsatz übereinstimmen, dass es der (Daten-)Sicherheit und organisation dient mehrere Partitionene anzulegen aber in keinster weise das System vor Ausfällen oder Angriffen schützt beenden wir diese Diskusion.


« Windows XP: Windows startet nicht mehrWin XP: Öffnen von Datenträger »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Betriebssystem
Das Betriebssystem ist das Steuerungsprogramm des Computers, das als eines der ersten Programme beim Hochfahren des Rechners geladen wird. Arbeitsspeicher, Festplatten, E...

Binärsystem
Unter dem Begriff Binärsystem versteht man einen aus einem Zeichenvorrat von zwei Zeichen aufgebauten Code. Computer verwenden intern dieses System, das auf Basis de...

Bus System
Ein Bus ist ein System zur Datenübertragung. Durch einen Bus können mehrere Teilnehmer über eine Leitung miteinander verbunden werden, ohne dabei an der Da...