Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Suse: Wie Mounten???

He Leute,

Bis vor ne stunde waren alle Laufwerke noch da.

Ich habe:

4 Windows PArtitionen eine Linux Partiiton (reiser), 2 DVD Laufwerke, einen Diskettenlaufwerk.

Davon sind jetzt nur mehr diese noch da:

1 windowspartition, 2 dvd laufwerke und das diskettenlaufwerk

Aber jetzt heissen sie alle sda1 sda2 dvd(hda)....

Vor ner Stunde noch ganz normal so wie ich die genannt hatte.

Ich benutze OpenSuse 10 und KDE

« Letzte Änderung: 28.03.06, 16:47:46 von Thindboy »

Antworten zu Suse: Wie Mounten???:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

der Satz macht mich mehr als stutzig:

Zitat
...(b]so wie ich die genannt hatte.[/b]

Das System vergibt doch die Mountpunkte. Nachträgliches Ändern is nich, ( für einen Anfänger in Sachen Linux).

Wie ist die Vorgeschichte ??


Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi,

Damit meinte ich sowie diese in Windows schon geheissen haben, ich habe diese in Linux nicht angerührt.

Vorgeschichte gibt es eigentlich nicht. Es war über die 135 postings alles in ordnung. Aber ich habe hetzt vor kurzem geschaut da waren die dann einfach LOST.

Ich hatte versucht eine Partition vor ein paar tagen zu mounten nur diese is da die anderen windows partiition sind weg. Die anderen waren nicht gemountet, das wollte ich hier in Forum als nächstes fragen  :'(

Keine Ahnung was da los ist.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

okay versuche es dir zu erklären. Partitionen kennen alle Betriebssysteme. Windows bemüht nach aussen hin das Alphabet, machts aber seit Windows NT unter der Haube linuxlike mit absoluten Pfaden.
Statt Laufwerksbuchstaben gibt es Mountpunkte. Das sind (beliebige) verzeichnisse innerhalb des Linuxdateibaums. In diese werden die Partitionen eingehängt ( gemoutet). Der Befehl dazu lautet » mount « und den darf normalerweise nur Root benutzen.

Willst Du nun eine vorhandene Partiton mounten musst Du folgendes wissen.

welche partiton der Platte  z.B. hda1, hdb2 u.s.w. bei IDE-Platten oder sdaxxx
bei usb-scsi und sata-Platten

der mountpunkt (das Verzeichnis ) muss vorhanden sein in das Du die Partiton einhängen möchtest und dessen Namen sollte man schon kennen

idealer Weise kennst Du auch noch das Filesystem der zu mountenden Parttion z.B. ntfs

Du kannst logischer Weise nur einen Mountpunkt pro Partiton benutzen !! sonst gibt es Chaos.

Nemen wir an die einzuhängende Partition ist sda3 vom Typ ntfs und der Mountpunkt ist windows1



Nun lautet die Syntax:

mount /dev/sda2 -t ntfs /windows1   ENTER

Also was soll mit welchem Fileformat wohin gemountet werden.

Damit es auch klappt muss es einen entsprechenden Eintrag in der Filesystemtabelle fstab geben. Das ist eine elementar wichtige Konfigurationsdatei im Verzeichnis /etc. Das System verzeiht hier keinerlei Fehler (/b]. Gibt es einen, startet im schlimmsten Fall das System nicht mehr. Also erst mal HÄNDE WEG, ausser zum reinschauen. 

Willkürliche Mountversuche können zum GAU führen.

Hoffe es bringt Dir die Grundlage näher, damit Du verstehst, was Tools wie der Partitonsmanager in yast oder ähnliche Tools machen.

Soweit erst mal

Have  Fun
« Letzte Änderung: 24.03.06, 23:21:28 von Dr.Suse »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ammm

Das war jetzt zuviel.

Heisst es jetzt dass ich es nicht versuchen soll, die laufwerke wieder zu bekommen oder was anderes??

Bitte um ne zusammenfassung in 2 sätzen.

Unter Mounten versteht man, dass man nach mounten einer windows partition darauf zugriff hat und die daten zumindest benutzen kann, videos oder audio z.B oder??

« Letzte Änderung: 25.03.06, 18:10:18 von Thindboy »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Ammm

Das war jetzt zuviel.

Heisst es jetzt dass ich es nicht versuchen soll, die laufwerke wieder zu bekommen oder was anderes??

Bitte um ne zusammenfassung in 2 sätzen.

Es sollte Dir die Grundlagen näher bringen, damit Du die zusammenhänge verstehst.

Zitat
Unter Mounten versteht man, dass man nach mounten einer windows partition darauf zugriff hat und die daten zumindest benutzen kann, videos oder audio z.B oder??

Unter mounten versteht man generell das Einbinden eines Datenträgers oder einer Datenträgerpartition in ein Dateisystem um es benutzen zu können. Solltest versuchen dies wertfrei von Windows zu sehen. Den Begriff gibt es eigentlich bei allen Betriebssystemen. Windows kennt jedoch nur Automount, Bei Novell Netware, Linux, Solaris und anderen Systemen kannst Du per Konsole drauf Einfluss nehmen.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi,

Ok Alles Kalr

Ich will eine Partition mounten, wie würde das gehen aber diese partition ist zurzeit verschwunden.

Noch ne Frage: Geht es auch umgekehrt, Linux partition(Reiser) in windows benutzen zu können??

Danke

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Hi,

Ok Alles Kalr

Ich will eine Partition mounten, wie würde das gehen aber diese partition ist zurzeit verschwunden.
Dann öffne mal eine Konsole und werde root

Tippe:

fdisk -l    ENTER       « l ist der kleine Buchstabe L wie ludwig
und poste das Ergebnis

Zitat
Noch ne Frage: Geht es auch umgekehrt, Linux partition(Reiser) in windows benutzen zu können??

Danke

Ja gibt es, per Totalcommander. Musst Du von hier herunterladen und installieren. Ansdchließend von gleicher Seite das Plugin für reiserfs herunterladen und im TotalCommander einfügen. Warst Du erfolgreich kannst Du nun per TotalCommander auf die Linuxdaten zugreifen. Direkt aus Windoows geht es leider nicht, nur über diesen Weg.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi,

Also das ist jetzt ziemlich strange

Jetzt sind die Laufwerke back!!!

Hat es was mit fdisk zu tun? Wofür steht das überhaupt??

Naja da ist die Ausgabe:

Lucky:/home/Thindboy # fdisk -l

Platte /dev/sda: 250.0 GByte, 250000000000 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 30394 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1   *           1       13934   111924823+   7  HPFS/NTFS
/dev/sda2           13935       18512    36772785   83  Linux
/dev/sda3           18513       30394    95442165    5  Erweiterte
/dev/sda5           18513       28956    83891395+   7  HPFS/NTFS
/dev/sda6           28957       30263    10498442+   7  HPFS/NTFS
/dev/sda7           30264       30394     1052224+   7  HPFS/NTFS
Lucky:/home/Thindboy #

Danke

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

Zitat

Hat es was mit fdisk zu tun? Wofür steht das überhaupt??


KLICKE HIER Wikipedia erklärt es Dir.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi,

Alles Klar

Und wie kann ich eine partition mounten?

Das wäre die dev/sda5. Momentan ist es NTFS und da sind hauptsächlich nur multimedia sachen drauf ferien videos, fotos, musik u.s.w

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi,

poste bitte mal die Ausgabe von


df -h  ENTER


Dann kann ich es gezielter erklären.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi,

Lucky:/home/Thindboy # df -h
Dateisystem          Größe Benut  Verf Ben% Eingehängt auf
/dev/sda2              36G  3,1G   33G   9% /
tmpfs                 498M   12K  498M   1% /dev/shm
/dev/sda6              11G  4,9G  5,2G  49% /windows/d
Lucky:/home/Thindboy #

Thx

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi,

na denn wollen wir erklärtes mal umsetzen.

Öffne eine Konsole und werde Root

tippe:

mkdir /winmedia  ENTER

dann:

mount /dev/sda5 -t auto /winmedia   ENTER


Deine Daten solltest Du nun im Verzeichnis winmedia finden.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi,

Ein Problem gibt es da noch.

Winmedia kann ich nicht öffnen, wahrscheinlich weil ich es als root angeleget habe und die partition lässt sich auch nur als root öffnen. Gibt es vll ne möglichkeit dass ich die Partition ganz normal als Benutzer Thindboy öffnen kann.

Eine Frage hätte ich noch: Nach Mounten habe ich mich als Root angemeldet und dort hat sich die dev5 ganz normal öffnen lassen, aber ein paar videos funktionieren nicht. Gibt es in/für Linux auch sowas wie Codecs oder noch besser CodecPack.

Thx


« Suse: Installation AntivirenprogrammSuse: bootdisk »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!