Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Suse Linux 10.1 startet nicht mehr richtig

Hallo!

Seit heute morgen ist mein Rechner nicht mehr in der Lage in gewohnter Weise zu starten. Linux fährt zwar ordungsgemäß hoch, dann erscheint aber die Meldung (auf dem ansonsten schwarzen Display): 102.4 kHz / 96,0 Hz, Frequency out of range, try other resolution. Das war´s dann.
Gern würde ich ja die Bildschirmfrequenz ändern - wenn ich nur wüsste wie.
Ich weiß auch nicht, wie es zu diesem "Fehler" kommen konnte, zumal ich an den Bildschirmeigenschaften keine Änderungen vorgenommen habe. Gestern Abend habe ich lediglich als ´root´ Änderungen im YaST bezüglich der Systemsprache vorgenommen.
Kann jemand helfen?

P.S. Windows startet einwandfrei.


Antworten zu Suse Linux 10.1 startet nicht mehr richtig:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Grub als Bootlaoder

Dann einfach direkt bei Grub in den Runlevel 3 mit der Eingabeoption "3" das System starten und dann sax2 aufrufen

Vielen Dank!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ist mir am Anfang mit SuSE auch mal passiert  8)

Hi,

genau dieses Problem habe ich auch.

@98er Helfer: Leider habe ich deine Erklärung nicht ganz verstanden. Könntest du die einzelnen Schritte die ich zum Verändern der Monitorfrequenz brauche genauer erklären?!?!

Vielen Dank für jede Antwort

Gruß Uli Buschbaum

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hat sich Mühe von Dr. SuSE ja mal wieder gelohnt  :D

Hi,

ich habe die Auflösung mit sax2 -m 0=fbdev geändert und der Rechner ist vernünftig hochgefahren und hat auch alles normal angezeigt. Doch dann habe ich wieder veruscht die Sprache auf Deutsch zu ändern und habe dann neugestartet.
Doch jetzt kommt nach der Eingabe von sax2 -m 0=fbdev folgende Fehlermeldung:
SaX: startup (bis dahin normal)
xc: sorry could not start the configuration server
xc: for details refer to the log file:´

    /var/log/SaX.log

xc:abort...

und dann war ich so weit wie vorher, weil einfach gar nix passiert ist.

Hi,

hat sich auch erledigt  ;).
Hatte den PC im Failsafe und nicht in Runlevel3 hochgefahren.

Gruß Uli Buschbaum

P.s.:Wozu dient der Failsafe-Modus??

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Die failsafe-Bootoption startet Linux unter anderem in einen Modus mit einfacher VGA Darstellung. Macht dadurch das System bei komplett defekter Konfiguration des X-Servers startbar.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

des Weiteren werden alle Beschleunigerfunktionen deaktiviert um eventuelle Probleme mit Treibern und Hardware in den Griff zu bekommen. Gaaanz entfernt ist dies mit dem Abgesicherten Modus von Windows vergleichbar. Was da im Detail passiert kannst Du einsehen, indem Du Failsafe anwählst und F2 ->Bootoptionen wählst. In der Befehlszeile stehen die entsprechenden Parameter, die bestimmte Funktionen lahmlegen. In der Datei /boot/grub/menu.lst wird dies definiert.

Have Fun


« KPPP - Einwahl ins Internetazureus für suse 10.1?? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...

Zwischenablage
In der Zwischenablage (eng. Clipboard) oder auch Ablagemappe genannt kann ein Computer Daten speichern, ohne sie endgültig auf dem PC zu abzulegen. So können Da...

Linux
Linux bezeichnet ein kostenloses Betriebssystem, das als Open Source verfügbar ist. Die erste Version entstand 1991 und wurde von dem Finnen Linus Torvalds aus dem S...