Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Suse: Komme nicht online (SuSe 10.2)

Hallo, bin gestern nach Bangkok umgezogen und hab' mir gleich 'nen neuen Rechner gekauft und SuSie 10.2 installiert (Hardwareerkennung klappte prima, dank der Links v. Dr. SuSE).

Nur komme ich hier nicht online. Wenn ich WIN hochfahre, ist er allerdings beim Start sofort ON, es besteht also irgend 'ne Master- Client- Verbindung. Die Hausverwaltung hat mir auch so 'ne Art Modem in die Hand gedrueckt, ich hab's dann in die Telefonbox gesteckt.

YaST findet allerdings weder ein DSL-, ISDN-, oder Analogmodem.

Ich hab' dann versucht KInternet nachzuinstallieren, allerdings war das auf der 10.2- Heft-DVD von Linuxuser gar nicht drauf...

Weiss irgend jemand, wie ich das Problem loesen koennte ?

Gruss aus Bangkok


Antworten zu Suse: Komme nicht online (SuSe 10.2):

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

vermute mal, du hast eine Verbindung über einen Router via Netzwerkkarte. Da ist kiternet fehl am Platz. Yast wird da auch keine DSL, ISDN oder sonstige Modems finden.ISDN ist eh eine Europäische Lösung und wird dir in Bangkok nicht zur Verfügung stehen. Musst nur die Netzwerkkarte richtig konfigurieren. Was da einzutragen ist kannst du bei Windows abschreiben. Öffne in Windows eine Konsole, nennt sich da Eingabeaufforderung, und tippe ipconfig  ENTER Da siehst Du die IPadresse, Nameserver und Standardgateway. Die Werte einfach in die entsprechenden Felder in yast bei der Netzwerkkartenkonfiguration eintragen oder auf automatisch beziehen einstellen.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

jo, ich hab' die Werte von WIN soweit uebernommen, als IP wurde mir 195.168.1.185 zugewiesen. Im Kicker zeigt er dann auch eth1 als gueltige Verbindung an, nur ON komme ich immer noch nicht...

Auffallend ist, dass er mir 2 Netzwerkkarten anzeigt, eine die HP, die von meinem HP-Pavilion PC stammen muss, und ein e Pegasus, was wahrscheinlich von dem Geraet herruehrt, welches mir die Hausverwaltungsgesellschaft gegeben hat.
Muss ich da wohl ein Geraet rausnehmen ?
Oder steckt der Teufel im Detail ? Weil an das in WIN angegebene DNS suffix bin ich bei Susie gar nicht geraten... ???

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

EH, ICH MEINE, MIR WURDE 192.168.1.185 ZUGEWIESEN.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

ist ja gut, brauchst mich doch nicht gleich anschreien ( Grossbuchstaben ) Der DNS Eintrag ( DNS steht für Domain Name Server) kommt bei der Suse in Rechnername und Namerserver rein und ganz Wichtig Routing -> Standardgateway. Hier kommt die IP Deines Routers rein. Alle Namensbezeichnungen findest Du aber auch in der Windowsumgebung wieder, sind bei allen Betriebsystemen gleich.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also, ich hab das jetzt alles wie beschrieben gemacht,aber es klappt einfach nicht.

Ich resümiere mal:

- Sämtliche Einstellungen sind unter YaST - Netzwerkgeräte - Netzwerkarten vorzunehmen.

- Die IP-adress + Subnet mask + Default gateway sind genau dort mit den bei WIN entnommenen Werten auszufüllen.

- Soll ich die traditionelle oder die automatische Vorgehensweise wählen ?

- Das DSN suffix ist nicht im Menü "Netzwerkkarten" enthalten, muss also woanders eingestellt werden.

- Im Network- Manager werden mir 2 Netzwerk- Karten angezeigt, eine (HP) interne, eine externe (Pegasus).
Welche ist denn nun zu konfigurieren ?

- Nach Beendigung der Konfiguration zeigt mir SuSE an, daß "Eth1" aktiv ist, also ist irgendwas im Gange, aber weder Firefox noch Konquerer kann online gehen. Hab ich womöglich an anderer Stelle als der Netzwerkkartenkonfiguration etwas falsch gemacht ?

Gruß an die Heimat aus Bangkok

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Also, ich hab das jetzt alles wie beschrieben gemacht,aber es klappt einfach nicht.

Ich resümiere mal:

- Sämtliche Einstellungen sind unter YaST - Netzwerkgeräte - Netzwerkarten vorzunehmen.

- Die IP-adress + Subnet mask + Defaultgatewaysind genau dort mit den bei WIN entnommenen Werten auszufüllen.
Jaein. Die IP Adresse darf nur einmal vergeben sein. Wenn es eine Dualbootmaschine ist, klappt es auch mit der Gleichen wie bei Win. Wenn es ein anderer Rechner ist, musst du am Ende die Zählnummer in der IP Adresse um z.B. 1 hochzählen, aber eine wählen die noch nicht vergeben ist. Wird eine IP-Adresse doppelt verwendet und gleichzeitig benutzt, kappt die Netzwerkkarte die Verbindung.
Nicht zu verwechseln mit dem Standardgateway diese IP Adresse ist eine Zieladresse ins Internet und bei allen Rechnern gleich.

Zitat
- Soll ich die traditionelle oder die automatische Vorgehensweise wählen ?
Wähle die trafditionelle Methode

Zitat
- Das DSN suffix ist nicht im Menü "Netzwerkkarten" enthalten, muss also woanders eingestellt werden.
Doch Menüpunkt Rechnername und Nameserver. Linkes Feld die IP, ist auszufüllen , rechtes grosses Feld der Domainname ( suffix) kann aber leer bleiben.

Zitat
- Im Network- Manager werden mir 2 Netzwerk-Karten angezeigt, eine (HP) interne, eine externe (Pegasus).
Welche ist denn nun zu konfigurieren ?
Das fragst Du mich ? Nach Bangkok ist es ein wenig zu weit um dein System begutachten zu können. ;) Würde einfach die nehmen, welche auch mit dem Internet verbunden ist. :D Notfalls durch testen herausfinden, -> Stecker umstecken oder eine Karte (übergangsweise ) entfernen und dann die konfigurieren und mit dem Internet verbinden die übrig ist.

Zitat
- Nach Beendigung der Konfiguration zeigt mir SuSE an, daß "Eth1" aktiv ist, also ist irgendwas im Gange, aber weder Firefox noch Konquerer kann online gehen. Hab ich womöglich an anderer Stelle als der Netzwerkkartenkonfiguration etwas falsch gemacht ?

Gruß an die Heimat aus Bangkok
Denke es liegt an den beiden Karten und du hast die Falsche erwischt. Ist doch oft so, hat man zwei Möglichkeiten.....

Gruss nach Bangkok

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Sorry, ich schon wieder...

ich hab jetzt ein Wenig mit den 2 Netzwerkarten rumgespielt, mal diese, mal die andere im Netzwerkmanager "gelöscht". Im Kicker sagt er mir dann, daß "eine kabelgebundene eth1- Verbindung" aktiv ist, also hab ich wohl Verbindung zum Router bei der Hausverwaltung ???

Hab dann Firefox gestartet und er sagt mir dann, daß ich im "Offline modus" sei. Wie komme ich da wieder raus ?

Ach ja, muß ich im Feld "Nameserver" was eintragen und wenn ja, wie komm ich an die Infos ?

Muß ich auch an den Firewall- Einstellungen was verändern ?

die DNS und Router-IP musst du bei deiner Hausverwaltung erfragen, dann sollte dein Browser, wenn eine Internetverbindung steht auch wieder im Online-Status sein

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also, wir haben es jetzt (fast) amtlicht :

- Heute war der IT- Mensch von der Wohngesellschaft bei mir und meinte, daß denen ihr Modem (Pegasus-Router) UNIX nicht unterstützt, also hab ich wohl ausgesch..sen.

Nochmal vielen Dank für die tollen Tips und

Gruß in die Heimat aus Bangkok

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

lass dir nichts erzählen. Jeder Router, Rechner, Internet, Server u.s.w. funktioniert mit dem TCP-IP Protokol. Das ist für alle Betriebssysteme gültig, wird somit auch von allen benutzt und hat seine Wurzeln im Unixlager. Hab ehrlich gesagt, Null Verständnis für solch unqualifizierte Aussagen.  Der Mensch soll dir nur die IP - Adresse des Geräts nennen, welche Du im Feld Standardgateway im Reiter Routing der Netzwerkkonfiguration eintragen musst, schon bist du mit der grossen weiten Welt verbunden.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ja, genau da scheint mir das Problem zu liegen :

Das TCP- IP- Protokoll soll laut Systemadministrator blockiert sein, um die Filesharer daran zu hindern, das ganze Haus (240 Wohneinheiten) zu blockieren. Hab mich auch schon gewundert, warum emule und Bittorrent nich gehen...

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

das TCP/IP Protokoll ist mit Sicherheit nicht blockiert, sondern nur bestimmte Kommunikationsports, sonst kann keiner was mit dem Netz anfangen. Wenn es an dem wäre, wäre es wie nicht vorhanden. Vielleicht ist das aber der willkommene Ansatz für dich, vom Oberlaien zum Super Fortgeschrittenen zu mutieren.

Es gibt 65535 Ports die fast alle in der Funktion festgelegt sind. Darüber werden bestimmte Dienste abgewickelt.

Port 21 FTP
Port 22 ssh
port 25 smtp ( Emailversand unverschüsselt )
Port 53 DNS
port 80 http  ( immer verfügbar )
port 443 https
Port 995 Pop3S  ( Verschlüsselter Emailempfang )
u.s.w.

Kannst alle nachlesen. In Windows steht die Tabelle in /windows/system32/drivers/etc und nennt sich Services
in Linux findest Du gleichnamige Tabelle in /etc

Ups, sind ja beides die Gleichen. Logisch, benutzen doch auch alle
Systeme die gleichen Ports und das gleiche Protokoll.

Diese Ports kann man in der firewall sperren, um Sachen zu blocken. Das ist in Eutem Hausnetz mit an sicherheit grenzender Wah rscheinlichkeit der Fall. Wenn der Admin es nicht preisgeben möchte finde es selbst heraus. Linux hat alle notwendigen Werkzeuge dabei. Müssen nur per yast installiert werden.

fping   damit findest Du erstmal heraus in welchem Netz Du dich befindest und wer alles so da ist. Es werden sämtliche IP Adressen aufgelistet.

nmap ein Portscanner. Verrät Dir, welche Ports der Firewall offen sind und welche nicht.

Etheral  ist ein Netzwerksniffer. Damit kann man protokollieren und untersuchen was da so an Netzwerktraffic stattfindet.

Kismet und airsnort wie vor jedoch für wlanverbindungen

Nessus ein Programm zum Auffinden von Sicherheitslücken in einem Netzwerk. Wo eine Lücke ist ist auch ein Weg, diese für seine Zwecke zu gebrauchen. :D

prtunnel Was ganz besonderes. Es ist möglich gesperrte Ports durch tunneln durch einen Verfügbaren zu umgehen. Wenn man emule haben möchte, bekommt man es auch  ;)

Aber belese dich einfach mal. Wirst staunen, was alles so möglich ist. Werde dir hier bestimmt keinen Crashkurs im Netzwerk hacken posten. Aber die gegebenen Stichworte können dir sehr helfen, wenn Du die Literatur und Suchmaschinen bemühst.
 
Sehr hilfreich ist das Hilfezentrum auf Deiner Festplatte, hier das Adminhandbuch der SuSE im Besonderen. Da stehen ne Menge Grundlagen drin.

Dann mal ein paar Links:

http://joshbeam.com/software/prtunnel.php
http://www.ruhr-uni-bochum.de/~rothamcw/Lokale.Netze/tcpip.html
http://www.rvs.uni-bielefeld.de/~heiko/tcpip
http://www.selflinux.org/selflinux/html/nmap.html
http://www.nessus.org

Have Fun

 



;D

« Suse: Welche Linux-Distribution?Suse: grub nach ghost image zerstört oder was »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!