Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

Zitat
Erst seit dem ich einen Router verwende, zickt die Verbindung rum.

Router? Aha, dann ist die Konfiguration auch eine andere. Kinternet und die DSL Konfiguration entfällt, wird im Router eingetragen.Der stellt die Verbindung her!
Dann nur noch die Netzwerkkarrte richtig konfigurieren. Wenn die Routerkonfiguration okay ist, reicht automatisch beziehen, ansonsten

IP Adresse vergeben, passend zum Subnetz

Routing in das Feld Standardgateway kommt die IP-Adresse des Routers

Rechnername und Nameserver : hier einen öffentlichen Nameserver eintragen z.B. den der Telekom. Hat die IP 194.25.2.129

Die gestern gegebenen Tipps funktionieren nur bei einer Wählverbindung wenn die Suse die Verbindung herstellen muss. In deinem Fall also nicht.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Danke Dir Dr. SuSE,
heißt das etwa, daß ich bei der DSL-Konfiguration sowohl die DSL-Geräte als auch den Provider löschen kann?

Übrigens: es gelingt mir einfach nicht, als user mit dem Befehl kcmshell kcm_knemo knemo zu starten. Es kommt immer eine Fehlermeldung:
kcmshell (kdelibs): WARNING: Could not find module 'kcm_nemo'

Das sieht für mich so aus, als ob ich doch nicht als user knemo starten kann. Oder ist etwa der Befehl falsch, der als root funktioniert?

Bei mir ist folgende Einstellung aktiviert: Nameserver und Suchliste über DHCP aktualisieren Müßte es damit nicht eigentlich auch funktionieren?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Danke Dir Dr. SuSE,
heißt das etwa, daß ich bei der DSL-Konfiguration sowohl die DSL-Geräte als auch den Provider löschen kann?
JA

Zitat
Übrigens: es gelingt mir einfach nicht, als user mit dem Befehl kcmshell kcm_knemo knemo zu starten. Es kommt immer eine Fehlermeldung:
kcmshell (kdelibs): WARNING: Could not find module 'kcm_nemo'

Das sieht für mich so aus, als ob ich doch nicht als user knemo starten kann. Oder ist etwa der Befehl falsch, der als root funktioniert?
Nein der Befehl ist nicht falsch. Denke, es liegt daran, dass Du Knemo schon mal als Root gestartet hast.

Lösche im versteckten Verzeichnis /home/username/.kde/share/config die Datei knemorc und versuche es dann nochmals als User. Statt löschen geht aber auch die Datei knemorc zu editieren und den Parameter FirstStart=false auf FirstStart=true zu ändern

Zitat
Bei mir ist folgende Einstellung aktiviert: Nameserver und Suchliste über DHCP aktualisieren Müßte es damit nicht eigentlich auch funktionieren?
Ja wenn Dein Router gut konfiguriert ist, und die Werte auch übermittelt. Ist leider oft nicht der Fall.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo Dr. SuSE,
ich habe die Datei knemorc gelöscht. Trotzdem geht der Start als user nicht - die Fehlermeldung ist die gleiche wie vorher beschrieben...

Wenn ich knemo als root starte, funktioniert alles. Wenn ich dann das Fenster der Konsole schließe, verschwindet das Symbol von Knemo aus der Startleiste - und zwar nach etwa 10 Sekunden.

Allerdings wird die Datei knemorc nicht mehr neu erzeugt. Jetzt bin ich ziemlich ratlos...

Gruß Hermann

Nachbemerkung:
eben verschwand erneut das Symbol von Knemo aus der Startleiste - trotzdem konnte ich diesen Beitrag absenden. Wie kann ich denn nun eigentlich feststellen, ob eine Verbindung ins Netz besteht, wenn sich das Symbol von Knemo ständig verabschiedet???
   

« Letzte Änderung: 03.02.07, 19:35:08 von oldy_but_goody »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

damit wir auch von gleichen Voraussetzungen ausgehen, welche Version hast Du von Knemo installiert noch 0.3 oder schon 0.46 ?? Wenn es das Erste sein sollte, updaten.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo Dr. SuSE,
ich habe die Version 0.4.6-0.pm.1 von Packman.

Eben habe ich einen erfreulichen Nebeneffekt der Entfernung der DSL-Konfiguration und der Löschung von knemorc festgestellt:

Jetzt rennt meine Internetverbindung wie noch nie zuvor. *freu* Besonders positiv fällt dies unter Yast bei "Software-installieren-oder-löschen" auf. Vorher wurden die hinzugefügten Installationsquellen quälend langsam abgearbeitet - jetzt geht das ruck-zuck!

Die Beschleunigung ist zwar nicht im DSL-Speedtest ablesbar, aber der Seitenaufbau im Internet ist jetzt erheblich (!!!) schneller

Allerdings bleibt etwas Unsicherheit zurück, da ich ja nicht weiß, wann sich die Internetverbindung wieder verabschiedet...

Gruß Hermann  

« Letzte Änderung: 03.02.07, 20:39:44 von oldy_but_goody »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

hast du in der Knemo Konfiguration auch angekreuzt

[X]Knemo verwenden, um die Schnittstellen zu überwachen

sonst startet knemo nicht

Alternativen zu Knemo

KTraffikAnalizer  ( beachte die Schreibweise, ist der Startbefehl )
gkrellm zur Überwachung nicht nur der Schnittstelle, sondern auch Tepmeratur CPU u.s.w.

beides per yast installierbar.

Zitat
Vorher wurden die hinzugefügten Installationsquellen quälend langsam abgearbeitet - jetzt geht das ruck-zuck!

Das geht noch schneller wenn Du folgendes änderst:

ALT+F2 kdesu kwrite-Ausführen Rootpasswort

Datei /etc/sysconfig sw_management öffnen

PREFERRED_SW_MANAGER_STACK="opensuse" und nicht das langsame "zlm"

zlm ist die Voreinstellung. Weiss nun gerade nicht, ob es bei SuSE 10.0 auch schon so ist, oder erst ab 10.1.

Have Fun



Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Bei Knemo ist das von Dir genannte Kästchen aktiviert.

KTraffikAnalizer kann ich unter Software installieren nicht finden

Die Datei /etc/sysconfig kann ich nicht bearbeiten. Es fehlt der Eintrag sw_management. Demnach gibt es auch keinen Eintrag zu bearbeiten:
PREFERRED_SW_MANAGER_STACK="opensuse" anstatt des langsamen "zlm"

Gibt es wie von Dir vermutet wahrscheinlich erst ab SuSE 10.1   

« Letzte Änderung: 04.02.07, 11:30:57 von oldy_but_goody »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo Dr. SuSE,
das Rätsel um den nicht auffindbaren KTraffikAnalizer konnte ich lösen:
Es lag an der Schreibweise. Richtig ist KTrafficAnalyzer. Ich habe ihn installiert und kann ihn auch als user in der Konsole starten.

Das Programm erscheint nach dem Start als stilisierter Globus in der Starleiste. Geht man mit dem Mauszeiger (ohne Klick!) auf dieses Icon, erscheint in einem "Fenster" der Programmname KTrafficAnaliyzer - eine Zeile darunter Down: x,x B/s - eine weitere Zeile darunter Up: x,x B/s

Problem: sobald die Konsole geschlossen wird, verschwindet das Icon aus der Startleiste. Das ist doch eigentlich nicht ganz im Sinne des Erfinders, da man ja erneut im Blindflug surft. Ich konnte in der Konfiguration keine Einstellung finden, die den KTrafficAnalyzer dauerhaft in der Startleiste verankert...

Der Versuch, den TrafficAnalyzer als Programm der Startleiste hinzuzufügen, scheiterte. KTrafficAnalyzer befindet sich in /opt/kde3/bin/

Kannst Du mir hierzu einen Tip geben?
 
Bis auf Weiteres behelfe ich mich damit, daß ich auf dem Desktop eine Verknüpfung erstellte, mit der ich KTrafficAnalyzer starte.

Gruß Hermann

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

eigentlich sollte das Programm in der Taskleiste bleiben. Welche Problemchen Deinen Account plagen, vermag ich nicht zu sagen. Aber du kannst es per Autostart umgehen. Paket kde-autostart installieren. Dann Menü-KDE Komponenten-Autostart. Hier das Progamm hinzufügen.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Danke für Deine Antwort Dr. SuSE,
mit Hilfe von Autostart geht es...

Deine Vermutung, daß mein Account von irgendwelchen Wehwehchen geplagt wird, ließ mich nicht ruhen. Ich führte ein System-Update Pakete durch. Die Behebung der bemängelten Fehler dauerte fast eine Stunde.

Was ich merkwürdig finde ist der Umstand, daß "Software installieren oder löschen" und ein erneutes System-Update erneut 27 Fehler meldete - und das, obwohl bei der Fehlerbehebung bzw. Update-Operation keinerlei Abhängigkeitskonflikte bestanden.

Gruß Hermann

PS.: Ich hoffe docch stark, daß ein Online-Updete keine erneuten Fehler "einschleppt"...

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

um die Wehwehchen auszumerzen, solltest Du mal so vorgehen, wie im Artikel zu den Installionsquellen das Kde Update beschrieben ist. Brauchst ca. 1 Stündchen Zeit um die Versionen abzugleichen. yast im Textmodus ist immer noch das Beste.  :D  Persönlich benutze ich nichts anderes, in dem Wissen, dass die grafische Variante sich manchmal etwas merkwürdig verhält, besonders bei den Meldungen über angeblich nicht aufgelöste Abhängigkeiten. Yast textbasiert ( ncurses ) und yast grafisch sind zwei eigenständige Tools, die nur  das Gleiche machen. Die Ncurses Version machts nur besser.

Have Fun

eine Stunde? Mein Rechner hat ne halbe gebraucht, dann war er fertig, natürlich mit ncurses ;)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich weiß auch nicht, warum das mit dem grafischen Yast so langsam ging - mit dem PC (siehe Signatur) müßte das doch eigentlich ratz-fatz erledigt sein...

zu knemo:
Ich habe knemo deinstalliert und anschließend neu installiert. Nach dem Erststart als user und der Konfiguration habe ich knemo in den Autostart eingefügt - geht jetzt störungsfrei (natürlich als user).

zu KTrafficAnalyzer:
Dieses Programm hat mich nicht überzeugen können - deshalb habe ich es wieder gelöscht.

Mit ncurses (Yast Textvariante) habe ich auf meinem "alten" PC schlechte Erfahrungen gemacht. Vermutlich habe ich irgendwas falsch gehandhabt. Mußte anschließend das System aktualisieren bzw. erneuern...

Daß man von 10.0 auf 10.2 direkt aktualisieren kann habe ich bereits in einem Beitrag hier gelesen. Ebenfalls, daß man das bestehende Dateisystem (in meinem Fall Reiser) beibehalten kann.

Hierzu eine Frage:
Wenn ich auf System aktualisieren gehe (nach Start von einer Kauf-DVD 10.2) - Wird dann das System so eingerichtet (mit allen installierten Programmen) - daß auch KDE dem neuesten Stand entspricht? Oder soll ich lieber auf 10.3 warten?

Gruß Hermann   

« Letzte Änderung: 05.02.07, 20:51:33 von oldy_but_goody »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

auch mit openSUSE 10.2 kannst Du reiser weiter nutzen. Das bestehende System bleibt bei einem Update erhalten. Obwohl ext3 nun die neue Voreinstellung ist, kannst Du im Partitionierungstool nach wie vor reiserfs auswählen.
Wenn Du nun opensuse 10.2 installierst, egal ob von Kauf- oder DownloadDVD, hast Du den Versionsstand von Anfang Dezember 2006. Die Updateorgie beginnt dann wieder von vorne. Derzeit kommt man ja beim Updaten von KDE kaum nach, will man aktuell sein.
Ob du auf 10.3 warten möchtest oder auch nicht, hängt von Problemen ab. Läuft Dein System und du hälst es aktuell, kannst Du 10.0 noch gut ein Jahr nutzen, bis der Support ( 2 Jahre nach erscheinen ) ausläuft. Ob 10.3 von Beginn an so rund läuft wie 10.2 bleibt abzuwarten. 
Wenn Du dich fragst, was den der Vorteil der 10.2 ist? Keine USB Probleme, wie sie speziell die 10.0 plagt, aktuellerer Kernel mit besserer Unterstützung für neuere Hardware. Schnellere Installationsroutinen für yast. Der Rest ist identisch, bzw. kann durch Updates identisch hergestellt werden.

Have Fun


« Suse: stürtzt bei der Installation abSuse: per dsl ins netz einwählen? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!