Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Debian: modconf geht nicht mehr

Hallo ,

Seid ich gestern auf Debian 4.0 umgestellt habe kann ich per modconf leider keine Module mehr in den Kernel einbinden. Er meldet mir zwar das der Vorgang erfolreich war, jedoch sagt mir ein späteres lsmod das das Modul nicht aktiv ist. EIgentlich wollte ich nur meinen Soundkartentreiber laden da ALSA die Karte nicht findet.

Hat jemand eine Idee ?

Gruß Patrick 


Antworten zu Debian: modconf geht nicht mehr:

Hallo

Lade das modul einfach mit

modprobe (Module Name) Enter

modconf wenn ich richtig informiert bin nur das Grafische gui dafür falls das dein Problem nicht löst poste es in debian form da sich die meisten Antworten hier auf opensuse beziehen !

Hallo

die Sound karte richtest du mit folgenden Befehl als root ein !

alsaconf


Die Soundkarte wir dann eingerichtet und wird bei Systemstart auch gleich das kernel modul für deine Soundkarte laden automatisch !

 ;D modprobe hat auf einmal funktioniert die letzten zwei stunden allerdings nicht  :-\

Nun ist der Treiber endlich im Kernel aber alsaconf erkennt die Karte nicht werde nochmal schnell neustarten aber glaube nicht das das was ändert.

Gruß Patrick 

Hat leider nichts geändert alsaconf erkennt die Karte nicht auch wenn das modul geladen ist und die Karte unter lspci erscheint.

Ne Ahnund wodran das liegen kann ?  :'(

Hallo

welche Alsa pakete und was für eine Soundkarte ?

versuch mal folgendes per apt deine alsapakete neu installieren nehme als Suchbegriff alsa und alles was mit alsa zu tun hat installieren bzw aktualisieren ! Dann noch mal alsaconf ausführen !

mit :

lsmod

Kannst du sehen ob die module geladen sind ! Sound module fangen mit snd an !   

« Letzte Änderung: 18.05.07, 15:37:18 von schmolle »

Was Alsa angeht habe ich einfach die benötigten Pakete per apt-get installiert müssten also die neusten sein. Wie finde ich sonst die genaue Version raus ?

Ausgabe "lspci"
00:09.0 Multimedia audio controller: C-Media Electronics Inc CM8738 (rev 10)

Vielen Dank schonmal für deine Hilfe

 

Hallo

mit diesen befehl kannst du raus finden welche Version bei alsa vorliegt !

rpm -qa | grep alsa

ALSA version 1.0.13
Linux
kernel version  2.4.27-2-386

 

Poste mal bitte :

uname -a

thor:/home/pdornbusch# uname -a
Linux thor 2.4.27-2-386 #1 Mon May 16 16:47:51 JST 2005 i686 GNU/Linux
 

Hallo

Wie soll das auch funktionieren bei einem Kernel 2.4.27 ? Oder gleich Kernel 2.6.? der bringt die Alsa Module von Haus aus mit.

Mit apt neuen Kernel holen ! Dann sollte dein Problem gelöst sein !

« Letzte Änderung: 18.05.07, 16:41:51 von schmolle »

Kannst du mir vll. sagen wie ich das genau mach kurze kurzform ... danke schonmal für die hilfe hab ich nicht gesehen das der kernel so alt ist...

Hallo

Synaptic starten ! Suchbegriff Kernel und einen Kernel 2.6 in der Aktuellen Version installieren ! Nach einen Kernel update musst du dann wenn du das hast Grafiktreiber zb. für nvida odedr ati neu installieren aber nur wenn du sie hast ! Ich muß auch los jetzt wenn was ist kannst dich ja noch mal melden !

 ;D Super, Vielen Dank hat 1a geklappt endlich wieder ton ...

 


« Suse: Unter Suse 10.2 im Netzwerk auf Windows PC zugreifenAndere: Ubuntu 7.04 GRUNDINSTALTION FEHLER hilfe bitte:) »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Ethernetkarte
Die Ethernetkarte, auch als Netzwerkkarte bezeichnet, wird benötigt, um mehrere Rechner zu vernetzen (z.B. um einen Drucker mit mehreren Computern zu benutzen, oder ...

Grafikkarte
Mit der Grafikkarte werden die Bildsignale an den Monitor weitergegeben, das heißt er steuert bei einem Personal Computer die Bildschirmanzeige. Bei der Ausfüh...

Netzwerkkarte
Die Ethernetkarte, auch Netzwerkkarte, wird benötigt, um mehrere Rechner zu vernetzen (zum Beispiel, um einen Drucker mit mehreren Computern zu benutzen, oder schnel...