Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Netzwerkverbindung über CrossOver-Kabel funzt nicht

Ich hab 2 Computer mit SuSE Linux 8.2 mit einem CrossOver-Kabel verbunden, ihnen IPs gegeben (192.168.0.1 und 192.168.0.2) und ihnen schöne Namen gegeben (medion und fuji). Das ganze mit YaST2. Außerdem hab ich noch bei beiden die Netzmaske 255.255.255.0 angegeben, IP-Weiterleitung aktiviert gelassen und an den Kabeln gerüttelt, aber immer kommt diese freundliche Meldung, wenn ich versuche auf den jewails anderen PC zuzugreifen:

>telnet medion
<Trying 192.168.0.1...
<telnet: connect to address 192.168.0.1: No route to host

Das selbe passiert auch bei ssh.
Ich hab natürlich versucht den begangenen Fehler einzukreisen, indem ich den Netzwerkstecker zog, doch egal an welcher eite (oder an beiden) es geschah immer das selbe.
Dann hab ich die Netzwerkkarte von dem älteren PC gegen eine andere ausgetauscht, diese eingerichtet usw.: Keine Änderung.
Nur das umstecken vom 100MBit-Döschen ins 10MBit döschen bewirkte was, nämlich dass garnix mer passierte. Nach sehr langer Zeit kam dann die zu Erwartende Meldung: Connection timed out.

Was mach ich falsch?
Im Handbuch ab ich gelesen, dass man Router nur braucht, wenn man 2 Rechner hat, die sich nicht im gleichen Subnetz befinden, aber die Netzmaske ist doch bei beiden 255.255.255.0.
Oder versteh ich da was völlig falsch?


Antworten zu Netzwerkverbindung über CrossOver-Kabel funzt nicht:

Hallo Dennis,

was sagt Dir die Ausgabe von ifconfig? Wenn Du es richtig gemacht hast sieht das so aus:

eth0      Link encap:Ethernet  HWaddr 00:99:XX:99:99:99
          inet addr:192.168.0.1  Bcast:192.168.211.255  Mask:255.255.255.0
          inet6 addr: cz90::10:ffff:fe99:9999/88 Scope:Link
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1492  Metric:1
          RX packets:20328 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:20655 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:1000
          RX bytes:11321114 (10.7 Mb)  TX bytes:2872282 (2.7 Mb)
          Interrupt:23 Base address:0xd400

Wenn Du die Karte auf dem Rechner anpingst mit

ping -c3 192.168.0.1

muss dieses Ergebnis herauskommen:

PING 192.168.0.1 (192.168.0.1) 56(84) bytes of data.
64 bytes from 192.168.0.1: icmp_seq=1 ttl=64 time=0.059 ms
64 bytes from 192.168.0.1: icmp_seq=2 ttl=64 time=0.047 ms
64 bytes from 192.168.0.1: icmp_seq=3 ttl=64 time=0.046 ms

--- 192.168.0.1 ping statistics ---
3 packets transmitted, 3 received, 0% packet loss, time 999ms
rtt min/avg/max/mdev = 0.046/0.050/0.059/0.010 ms

Auf dem anderen Rechner sinngemäß mit der anderen IP verfahren. Damit stellst Du fest ob die Karten überhaupt laufen.

Wenn ja, müssen sie sich via Crosskabel gegenseitig anpingen lassen und alles ist okay.

Außerdem musst Du die etc/hosts editieren und die beiden Rechnernamen und IP's dort eintragen.






 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ein paar unterschiede sind da schon. Ich werd mal versuchen die anzupassen.
ifconfig sieht bei mir so aus:


eth0      Link encap:Ethernet  HWaddr 00:10:DC:17:F9:19
          inet addr:192.168.0.1  Bcast:192.168.0.255  Mask:255.255.255.0
          inet6 addr: fe80::210:dcff:fe17:f919/64 Scope:Link
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:6 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:100
          RX bytes:0 (0.0 b)  TX bytes:460 (460.0 b)
          Interrupt:11 Base address:0x1000

und das ist das weniger tolle ergebniss vom ping:

Denis@medion:~> ping -c3 192.168.0.2
PING 192.168.0.2 (192.168.0.2) 56(84) bytes of data.
From 192.168.0.1: icmp_seq=2 Destination Host Unreachable
From 192.168.0.1 icmp_seq=2 Destination Host Unreachable
From 192.168.0.1 icmp_seq=3 Destination Host Unreachable

--- 192.168.0.2 ping statistics ---
3 packets transmitted, 0 received, +3 errors, 100% packet loss, time 2015ms
, pipe 2


VDiV!

« Letzte Änderung: 19.04.04, 15:21:12 von Denis »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich hab jetzt die Bcast-IP geändert.
Es hat sich am Fehler aber nichts geändert.
Auch nach einem Neustart beider Rechner nicht.
Was kann ich jetzt noch versuchen? ???

Hallo Dennis,

die Broadcastadresse war bestimmt nicht falsch, also als Root die Datei /etc/sysconfig/network/ifconfig-eth0

bearbeiten und die Alte wieder eintragen.
Anschließend SuSEconfig ausführen

Laß dich von meinem Posting nicht irritieren. Das ganze Ding ist auf deine Werte angepasst. leider Bcast nicht, das ist die Echte meines Pc's.

Du must die Netzwerkkarte auf dem jeweiligen Rechner selbst anpingen also nicht den anderen Rechner über das Kabel, um überhapt erst mal festzustellen ob die Karte läuft

Beispiel:

Du sitzt vor dem Rechner welchem Du die IP 192.168.0.1 gegeben hast dann pinge auf !!diesem Rechner!!! die Netzwerkkarte mit der eigenen IP an

also ping -c3 192.168.0.1 wenn das die vergebene IP ist, sonst logischer weise die Richtige einsetzen

das gleiche bei dem anderen PC durchführen mit der IP welche Du ihm dort verpasst hast.

Der Ping muss positiv sein, d.h. die Netzwerkkarte muss antworten.


Erst wenn beide Karten auf den Ping positiv antworten sehen wir weiter.

Das Crosskabel kannst Du dabei entfernen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Aso.
Ja. Der Ping ist auf beiden PCs positiv.

Als ich die Bcast-adresse zurückstellen wollte, hab ich bemerkt, dass mir diese Aufgabe bereits irgendeine Automatik abgenommen hatte.

ifconfig sieht vollständig so aus:

medion:~ # ifconfig
eth0      Link encap:Ethernet  HWaddr 00:10:DC:17:F9:19
          inet addr:192.168.0.1  Bcast:192.168.0.255  Mask:255.255.255.0
          inet6 addr: fe80::210:dcff:fe17:f919/64 Scope:Link
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:38 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:100
          RX bytes:0 (0.0 b)  TX bytes:2758 (2.6 Kb)
          Interrupt:11 Base address:0x1000

lo        Link encap:Local Loopback
          inet addr:127.0.0.1  Mask:255.0.0.0
          inet6 addr: ::1/128 Scope:Host
          UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metric:1
          RX packets:382 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:382 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:0
          RX bytes:28116 (27.4 Kb)  TX bytes:28116 (27.4 Kb)

Falls das untere auch noch wichtig sein sollte. Hat bloß anscheinend nix mit eth0 zu tun.


« samba konfiguration suse 8.2Chipsatz/Netzwerkkarte ??? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!