Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Suse: Intel 855 gm mit OS 11.1 KDE 4.2 kein intel-Treiber

Hallo,
ich nutze Opensuse (begeistert :D) seit OS 10.2. Jetzt habe ich oS 11.1 mit KDE 4.2 auf dem Notebook meiner Frau installiert: Acer TravelMate 240, Intel-Grafikchip 855 gm, Ram auf 768 MB erweitert. Alles funktionierte, inclusive 3d-Grafik. Dann trat ein Problem auf und zwar erst nachdem ich die ersten über dreißig Updates eingespielt hatte (allerdings das Kernel-Update noch ausgenommen): Der Rechner startete nach Reboot in Runlevel 3 mit folgender Meldung: "skipped services in runlevel 5". Auf startx-Eingabe brachte er die Meldung: "... Fatal server error: no screens found." Durch nützliche Ratschläge, unter anderem auf dieser Seite fand ich schließlich den root-Befehl: "sax2 -r -m 0=vesa". Das brachte mir wieder ein grafisches System, allerdings ist die Auflösung deutlich verschlechtert und es gibt kein 3d, was besser verschmerzbar wäre.

Am Arbeitsplatz wird nun der Grafiktreiber "2.1 Mesa 7.2" angegeben. Der Intel-Treiber lässt sich für mich seither nicht mehr in Betrieb nehmen ("sax2 -r -m 0=intel")

Ich habe das System dreimal installiert, immer mit demselben Ergebnis.

Meine  Frage: Was kann ich tun, um die Grafik wieder in den Zustand zu versetzen, den sie unmittelbar nach der Installation (bereits mit KDE 4.2) hatte?

Für Hilfe in dieser Sache wäre ich sehr dankbar.

Mosu


Antworten zu Suse: Intel 855 gm mit OS 11.1 KDE 4.2 kein intel-Treiber:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

Zitat
Was kann ich tun, um die Grafik wieder in den Zustand zu versetzen, den sie unmittelbar nach der Installation (bereits mit KDE 4.2) hatte?
Geht recht einfach. Über die Repository Verwaltung vorübergehend die Updatequelle deaktivieren. Dann yast ->Software installieren oder löschen starten ins Suchfeld xorg tippen und die installierten xorgpakete erneut zur Installation markieren. Da die Updatequelle nun nicht mehr verfügbar ist werden die älteren Pakete wieder installiert (downgrade). Mesa solltest Du allerdings auf dem aktuellen Stand lassen.  Evtl. anschliessend nochmals im Runlevel 3 sax2 -r -m 0=intel starten.
Danach kann die Updatequelle wieder aktiviert werden.

Have Fun

Hallo und schon einmal ganz herzlichen Dank Dr. SuSE :D,

mit so einer schnellen und präzisenAntwort hatte ich nicht gerechnet, obwohl ich natürlich weiß, dass die Seite un die Experten hier sehr gut sind :D.
Ich möchte noch mal nachfragen, zum einen für mich, aber auch, um das für andere mit ähnlichen Problemen vielleicht noch etwas transparenter zu bekommen.

Ich habe also wie angegeben xorg eingegeben, wusste dann aber nicht, welches von den 5 Downgrade-Paketen nun der Mesa-Treiber ist. Daher habe ich alle 5 Pakete der Reihe nach probiert:
xorg-x11-driver-input, xorg-x11-driver-video-radeonhd, xorg-x11-server, xorg-x11-Xvnc: Diese Pakete haben mein Grafikproblem nicht verursacht, update auf die neueste Version geht also bei mir problemlos.
xorg-x11-driver-video 7.4-19.4 war die mit der DVD gelieferte Version, Nach dem Update auf 7.4-19.5.1 ging meine Intel-Grafik nicht mehr mit Intel-Treiber bzw. mit 3d und guter Auflösung und ich landete im Runlevel 3 wie oben beschrieben. Nach downgrade funktioniert nun wieder alles bestens. ;D

Noch zwei letzte Fragen:
Nach dem Downgrade des xorg-x11-driver-video erscheint nun wieder die orangene Sonne und bietet mir das Mesa-xorg-Update an ???. Es gibt vermutlich keine andere Möglichkeit, als den Updater abzuschalten, um ihm das abzugewöhnen, denn ich finde die Sonne doch irgendwie störend?

Kann ich annehmen, dass dieses Update-Problem ein Bug war, der wieder gefixt wird? (Macht es Sinn, ihn als Bug anmelden?) Oder sollte ich davon ausgehen, dass ich mit dieser Hardware keine neueren Versionen von Opensuse in Zukunft betreiben kann? Das Letztere wäre natürlich auch kein Drama, denn openSUSE 11.1 funktioniert ja in allem sehr gut. 8)

Nachmals vielen Dank
Mosu

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

persönlich mag ich diese Automatiken nicht, sondern möchte immer die Kontrolle haben was installiert wird. Somit entferne ich immer das (KDE4) Updateapplet ( die Sonne ) und meide die Funktion in yast "Automatische Updates". Besser ist es über yast Software installieren oder löschen zu gehen, den Filter Repositories aufrufen und die einzelnen Repos nach neueren Versionen zu durchsuchen. Mit der Methode erwischt Du auch alle Pakete welche der Online Updater nicht erfasst und kannst Pakete gezielt vom Update ausschliessen wie beispielsweise xorg.

Have Fun


 

Hallo nochmal Dr. SuSE,
danke nochmal für die schnelle Antwort. Mein Problem ist damit gelöst und die Updates werde ich in Zukunft auch so halten.
Mosu

Ich hatte das gleiche Problem mit meinem Samsung X20, Intel 915GM Grafik und openSuSE11.1 mit Gnome. Die Lösung hat mir sehr geholfen und eine Neuinstallation erspart. Vielen Dank, robertc


« Linux / Unix: Eulersche zahlen berechnen / anzeigenAndere: Was bedeutet unix? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Notebook
Ein Notebook ist ein kleiner, zusammklappbarer Computer für unterwegs. Er besteht aus Tastatur, Touchpad oder ähnlichem Mausersatz, Bildschirm und dem Innenlebe...

D-RAM
Die Abkürzung steht für D-RAM. Dies ist der Dynamic Random Access Memory - der dynamische Arbeitsspeicher oder dynamisches RAM. RAM gehört zum Hauptspeiche...

DVD RAM
DVD-RAM ist eine der drei wiederbeschreibbaren DVD-Formate, deren Daten sich wieder löschen und neu beschreiben lassen können. Das RAM steht für random-acc...