Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Suse: Suse: Wacom Bamboo Fun Pen and Touch cth 461

Moin,

ich habe mir das Tablet Wacom Bamboo Fun Pen and Touch cth 461 zugelegt.

Ich habe jetzt alles mögliche versucht um das Ding mit Opensuse 11.2 zu betreiben.

Im Yast habe ich die Wacom-Pakete installiert.

Das habe ich auch schon gemacht

http://linuxwacom.sourceforge.net/index.php/main

das auch schon

http://sourceforge.net/apps/mediawiki/linuxwacom/index.php?title=Xf86-input-wacom

und nun bin ich mit meinem "Latein am Ende. Ich bin schon durch alle Foren und Webseiten auf Deutsch und Englisch gegangen.

Vielleicht habt ihr eine andere Lösung, damit das Tablet mit Opensuse 11.2 läuft.


Antworten zu Suse: Suse: Wacom Bamboo Fun Pen and Touch cth 461:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo

bitte kontrolliere mal ob das Modul "wacom" geladen ist.

dies kannst du mit dem folgendem Befehl herausfinden

 

lsmod
falls das Modul nicht geladen ist, versuche es mal manuell mit folgendem Befehl zu laden.

"mit root-rechten"

 modprobe wacom
funktioniert das Tablet danach, doch nach einem Systemstart nicht mehr, trage das Modul in deine /etc/modules Datei ein.

gruss

Hardy1979

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

Zitat

ch habe jetzt alles mögliche versucht um das Ding mit Opensuse 11.2 zu betreiben.
Glaube ich nicht,  ;) denn du benötigst für dein Wacommodell den X-Server ab Version 1.7. Den hat aber die Suse 11.2 von Hause aus nicht im Gepäck. Benutzt du keine propritären Grafikkartentreiber von Nvidia oder AMD ist die Lösung jedoch simpel. Füge folgende Installationsquelle in yast hinzu und aktualisiere per yast xorg auf Version 1.8

Name des Repos
Xorg

Server:
ftp5.gwdg.de

Verzeichnis auf dem Server:
pub/repositories/X11:/XOrg/openSUSE_11.2

Benutzt du jedoch propritäre Grafikkartentreiber bleibt nur ein Update auf openSUSE_11.3 . Das geht mittlerweile recht simpel ohne die Suse neu installieren zu müssen. Bei Bedarf verrate ich dir gerne den Lösungsweg.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo Doc,

ja der Bedarf ist riesig  :D

Ich benutze die Nvidia-Grafikkartentreiber und ein Update auf Opensuse 11.3 ohne neu installieren zu müssen ist auch gut.

Wenn Du mir den Lösungsweg aufzeigst, lade ich Dich für Morgen zu unserem Straßenfest ein.  ;D

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo Ignaz,

um von openSUSE_11.2 nach 11.3 zu wechseln sind zwei Schritte notwendig. 1. Passe mit einem Editor Deiner Wahl als Root im Verzeichnis /etc/zypp/repos.d die Installationsquellen an (oder auch per yast->Sorftware-Repositories) . I.d.R. wird aus 11.2 im Pfad einfach 11.3 . Die Details kannst du dem Artikel über die Installationsquellen entnehmen. Hast du das, tippst du in die Rootkonsole:

zypper dup  ENTER

Der Updateprozess wird gestartet. Ist Zypper damit durch, Rechner neu starten und es sollte von nun ab die 11.3 laufen.

Wichtig:
Sichere dir unbedingt die Datei xorg.conf im Verzeichnis /etc/X11. Sax2, zur Konfiguration der Grafikumgebung, gibt es nicht mehr! Hast Du jedoch Deine alte xorg.conf kannst Du diese weiterhin benutzen. 

Zu Deinem Strassenfest wäre ich ja gerne gekommen. Bin aber morgen schon bei einem anderen Fest gleich hier um die Ecke

( http://www.wacken.com/ ).  ;D

Have Fun



« Letzte Änderung: 10.08.10, 11:49:12 von Dr. SuSE »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Der erste Teil ist fertig.

Ich habe das Update auf 11.3 fertig.

Den Treiber für mein Tablet mache ich Sonntag oder Montag.

Ich melde mich wieder zu diesem Thema, wenn ich nach der Fete wieder einen nüchteren Kopf habe

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Opensuse 11.3 ist sehr gut. Irgendwie läuft alles sehr
viel flüssiger und schneller. Selbst das Laden einer Webseite geht schneller


Ich bin guter Dinge, dass das Grafiktablet auch funktionieren wird.

Da Linuxwacom in Englisch geschrieben ist, werde ich mich da step by step durch wühlen, um keine Fehler zu machen. Ich vermute mal, ich habe am Anfang auch nicht richtig gelesen. (Ich wollte wohl zu schnell zu viel)

http://linuxwacom.sourceforge.net/index.php/main

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

 

Zitat

Da Linuxwacom in Englisch geschrieben ist,...

...lasse dir die Webseiten einfach per Mausklick auf deutsch übersetzen. Installiere dir dazu die Firefoxerweiterung FoxLingo. Anschliessend rufst du die englische Wacomseite auf und klickst auf Autotrans in der Firefoxmenüleiste, voila alles deutsch.
Dann guckst du hier:

http://www.ureader.de/msg/125925539.aspx

Beachte bei einem 64 Bit System, dass der Pfad, anders als in obigem Link, /usr/lib64/xorg/modules... lautet.

Sobald dein Tablet läuft und du KDE 4 User sein solltest, füge das Repo EXTRA für KDE 4 hinzu und installiere das Paket kcm_tablet nach, um in KDE 4 die volle Wacomunterstützung zu integrieren.

Have Fun
« Letzte Änderung: 09.08.10, 20:19:15 von Dr. SuSE »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Leider habe ich es noch nicht geschafft, das Tablet zur Mitarbeit zu überreden.

Aber ich bleibe dran. Irgendwo habe ich bestimmt noch ein Fehler gemacht.

Ich habe im Moment auch nicht viel Zeit, um mich intensiv damit zu befassen.

Wenn jemand eine schnelle umkomplizierte Lösung hat wäre ich dankbar für die Lösung.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

 

Zitat

Leider habe ich es noch nicht geschafft, das Tablet zur Mitarbeit zu überreden.

Und woran scheiterst du ?

Hast du daran gedacht die gcc Entwicklungsumgebung, sowie das xorg-sdk nachzuinstallieren, damit das Kompilieren des Treibers klappt ?

Das Treiberpaket für den Xserver 1.8 ebenfalls von der xorg Homepage heruntergeladen und entpackt (0.10.8 (X server >= 1.7))?

Den Treiber kompliliert mit der Prefixangabe /usr (prefix= --/usr ) ist dir auch gelungen ?

Den Treiber danach in die richtigen Verzeichnisse mit rootrechten kopiert ?

Wenn Du alles mit ja beantworten kannst muss dein Wacom laufen. Falls nicht, musst du ergründen was du falsch gemacht hast.

Mehr als eine halbe Stunde sollte die Aktion nicht in Anspruch nehmen.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Hallo,

 
Und woran scheiterst du ?

Ich scheitere am make

Hast du daran gedacht die gcc Entwicklungsumgebung, sowie das xorg-sdk nachzuinstallieren, damit das Kompilieren des Treibers klappt ?

Beides ist installiert

Das Treiberpaket für den Xserver 1.8 ebenfalls von der xorg Homepage heruntergeladen und entpackt (0.10.8 (X server >= 1.7))?

Mein Xserver=1.8

Den Treiber kompliliert mit der Prefixangabe /usr (prefix= --/usr ) ist dir auch gelungen ?

Den Treiber danach in die richtigen Verzeichnisse mit rootrechten kopiert ?


Habe ich auch gemacht

Wenn Du alles mit ja beantworten kannst muss dein Wacom laufen. Falls nicht, musst du ergründen was du falsch gemacht hast.

In den Systemeinstellungen wird mir nunmehr angezeigt, dass kein Tablet angeschlossen ist. Vor der Installation wure angezeigt, dass kein Treiber installiert ist.

http://sourceforge.net/apps/mediawiki/linuxwacom/index.php?title=Xf86-input-wacom

Hier funktioniert das make nicht

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Jetzt funktioniert mein Tablet zumindestens teilweise.

Ich habe ein Upgrade von Opensuse 11.2 auf 11.4 gemacht und siehe da, mein Tablet wird erkannt und funktioniert teilweise.

Leider habe ich bisher noch nicht die Möglichkeit die Funktionen wie Tasten- und Stifteinstellungen des Tablets einzustellen. kcm-tablet funktioniert noch nicht.


« Ubuntu: WLAN geht nichtUbuntu: NVIDIA GST 450 Treiber »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Tablet PC
Der Begriff Tablet-PC wurde 2001 von Microsoft eingeführt und bezeichnet einen tragbaren (Windows-)Computer mit Touch-Bildschirm. Eingaben lassen sich per Tastatur u...

Pentium
Pentium ist die Bezeichnung für einen Prozessor der Firma Intel. Man unterscheided nach Modellen (und Entwicklungsstufen) Pentium, PentiumII, PentiumIII und PentiumI...

Touchpad
Das Touchpad ist bei Notebook als Mausersatz intigriert. Es besteht aus einer empfindlichen, rechteckigen Fläche, auf der man mit dem Finger den Mauspfeil durch einf...