Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Ubuntu installieren

Moin
ich möchte auf einen USB3 Stick UBUNTU installieren.
Nicht über Virtualbox oder VM Ware.
Der USB-Stick sollte Multi-bootfähig sein also über EFI oder MBR booten.
Mit Unetbootin-windows, rufus-2.1, Win32 Diskimager und Linux-live USB Creator habe ich es nicht geschafft.
Geht das wenn ja wie?
Gruß
Phalstek


Antworten zu Ubuntu installieren:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Nicht jedes Systemhardware bzw nicht jeder Stick, schon gar nicht über USB 3 kann gebootet werden.
Hier mal was zum Lesen, könnte dir weiterhelfen.
https://wiki.ubuntuusers.de/Installation_auf_externen_Speichermedien
An und für sich sollte es mit Unetbootin klappen. Warum wird nicht gebootet? Fehlermeldung ist welche?

Hallo!

Das wird schwierig! Ich würde dir zunächst mal anraten bei Ubuntuusers.de nachzufragen. Es gab dort schon ein paar Threads zu dem Thema und dort gibt es UEFI-Spezialisten. Hier noch der Link zu EFI auf externen Medien: https://wiki.ubuntuusers.de/EFI_Externer-Datentr%C3%A4ger

@ Hannibal624: Das Problem ist, dass der Stick in beiden Modi booten soll!

Gruß

« Letzte Änderung: 22.06.15, 10:57:04 von Klaus P »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
@ Hannibal624: Das Problem ist, dass der Stick in beiden Modi booten soll!
Bin kein Linux/Ubuntu Experte, dachte aber mit der neuen Grub-Version wurde dies gelöst. Daher gehe ich auch nicht weiter auf dieses Thema ein.  :)

Hallo Hannibal624!

Ist halt ein "Spezialfall". Es müsste ja auf einer GPT eingerichtet werden. Linux hat zwar, im Gegensatz zu Windows, kein Problem mit einer MBR/BIOS Installation auf einer GPT aber es bräuchte ja die  EFI-Bootpartition für die Grubdateien einerseits und für eine BIOS/MBR Installation auf GPT noch zusätzlich eine weitere FAT-Bootpartition. Ab da wirds dann für mich etwas "unübersichtlich" mit der Grub-Config.....!

Gruß

Der TO möchte entweder über EFI oder konventionell via MBR booten. Nicht beides.

 

Zitat
Der USB-Stick sollte Multi-bootfähig sein also über EFI oder MBR booten.

Oder versteh ich das falsch?

Hallo cosinus!

Könnte man auch so Interpretieren aber durch die Verwendung von "Multi-bootfähig" in Zusammenhang mit beiden Modi würde ich eher auf beides tippen. Aber vielleicht klärt uns der TS ja auf. Mit nur einem Modus wär's natürlich einfacher!

L.G.

Multiboot kenn ich nur im Zusammenhang mit mehreren OS auf einem Rechner und man dann zB mit GRUB auswählen kann welches OS booten soll.

Aber ein UEFI/MBR Mischmasch? Geht das überhaupt?  [???]

Ja, normaler Weise wird der Begriff Multiboot dafür verwendet. Aber, na ja, festgenagelt ist das imho nicht! 

GPT/MBR Mischmasch macht Probleme. Siehe z.B. https://wiki.ubuntuusers.de/EFI_Problembehebung#Spezialfall-MBR-GPT-Mischmasch
Aber das ist es ja nicht, was der  TS vorhat.

Gruß

Wofür ist dieser Mischmasch denn überhaupt gut?

Wenn ich den Stick nur mit MBR habe, kein UEFI/GPT Gedöns, dann kann jeder Rechner davon booten. UEFI-Computer können über CSM davon booten. Und "normale" BIOS-basierte (also  Non-UEFI) Geräte können ja eh davon booten.

Oder übersehe ich hier etwas Entscheidendes?

Für den Fall, dass man unbedingt einen UEFI-basierten Stick mit Ubuntu braucht, wär es dann nicht einfacher einen zweiten Stick einzurichten?  [???]

« Letzte Änderung: 22.06.15, 21:44:15 von cosinus »

HI!

Zitat
Wenn ich den Stick nur mit MBR habe, kein UEFI/GPT Gedöns, dann kann jeder Rechner davon booten. UEFI-Computer können über CSM davon booten. Und "normale" BIOS-basierte (also  Non-UEFI) Geräte können ja eh davon booten.

Soweit richtig! Aber der TS will eben einen haben, der in beiden Modi bootet (wenn ich richtig liege mit meiner Annahme). Grundsätzlich wird es aber so sein, dass es immer weniger (neue) Rechner geben wird, wo CSM/Legacy implementiert ist. Bis dato gab es hierzu noch eine Vorgabe seitens MS an die OEMs um die Installation der alten Win-Versionen zu ermöglichen. Das ist dann demnächst mal vorbei. Schon jetzt machen es manche UEFIs schwierig bis unmöglich Secureboot und/oder UEFI abzuschalten, z.B. bei Aldi/Medion gab es hier Probleme. Im Moment ist halt noch Übergangsphase, die ist aber mal vorbei und das wird imho nicht mehr lange dauern. Wenn die Hersteller keine Notwendigkeit mehr sehen das anzubieten, werden sie es eben weglassen. Da Windows 7 nicht Securebootfähig ist, kann das, wenn es sich auch nicht mehr abschalten lässt, ganz im Sinne von MS sein. Können sie ihre neuen Version(n) verkaufen. Mit Ubuntu, das Secureboot kann, ist man da wenigstens noch gut dabei. Trifft aber nicht auf alle Linuxe zu.
Fazit: Man richte sich besser baldmöglichst auf UEFI ein. BIOS ist tot und CSM wird es vermutlich bald sein.

 
Zitat
Für den Fall, dass man unbedingt einen UEFI-basierten Stick mit Ubuntu braucht, wär es dann nicht einfacher einen zweiten Stick einzurichten?
UEFI-basiert geht ja, habe ich weiter oben das WIKI zu verlinkt.
Und beide Modi? Nun ja, jedem wie es beliebt! Wenn es grundsätzlich gehen sollte, why not!

Gruß
« Letzte Änderung: 22.06.15, 22:37:55 von Klaus P »

Danke für die Info. Wusste garnicht, dass es so düster um das CSM aussieht  >:(

Ich seh schon die panischen Hilfeschreie zukünftig in den Foren, wo welche auf ihren UEFI-Secure-Boot-Only-Rechner ein Win7 raufknallen wollen und das nicht geht... :P... ;D;)

 

Zitat
  Wusste garnicht, dass es so düster um das CSM aussieht  >:(
Einfach mal abwarten! Wenn es dann ein "freiwilliges" Feature für die Hersteller sein wird, wo es dann noch implementiert sein wird. Derzeit ist es ja so, dass die Notebook UEFIs schon stark funktionsreduziert sind gegenüber den PC-UEFIs. Könnt mir vorstellen, dass die  Hersteller von PCs  bzw. Motherboards hier noch länger CSM/Legacy anbieten als die NBs.  [???]

Yepp! Wird noch lustig mit dem Secureboot!

Selbst wenn es mit Win 7 noch geht, wird das ne zeitraubende Angelegenheit. MS stellt ja absichtlich kein SP2 mehr für 7 zur Verfügung. Was schätzt du also, wie lange es, in sagen wir mal 2 Jahren, dauert, nach der Neuinstallation alle Updates aufzuspielen........!? Good Luck ;)

L.G.

Die zeitraubenden Updates mit etwas älteren Windows-Versionen haben ja so nix direkt mit CSM zu tun. Ich weiß nicht ob M$ einfach seinen faulen Hintern nicht hoch bekommt oder ob da die Arroganz hinter steckt, man müsse ja keine aktuellen ISOs als Installationsimages bereitstellen.  >:(

Bei Windows 8.1 ist das übrigens kein bisschen besser und das ist z.Zt. das aktuelle Windows! Hatte erst letztens eins installieren müssen, anschließend fand Windows-Update 1,3 GB an Updates!  :-X

Hi!

Zitat
Die zeitraubenden Updates mit etwas älteren Windows-Versionen haben ja so nix direkt mit CSM zu tun.
Nein, klar, hat damit gar nix zu tun, fiel mir nur gerade so ein, bei dem Gedanken an zukünftige Win 7 Installationen.

 
Zitat
Ich weiß nicht ob M$ einfach seinen faulen Hintern nicht hoch bekommt oder ob da die Arroganz hinter steckt, man müsse ja keine aktuellen ISOs als Installationsimages bereitstellen.
Ja, als Fastmonopolist kann man sich so einiges leisten. Aber so lange die liebe Kundschaft das Spiel mitmacht......!?

Bei einer Win 8.1 Neuinstallation hatte ich kürzlich auch ein einziges Update mit über 700 MB......??? Die reine Anzahl MBs ist zwar mitunter gewaltig aber was mich wirklich nervt ist der Zeitraum bis das alles verarbeitet ist. Langsamer DL-Server/entsetzlich lahme Installation/runter fahren mit zusätzlicher Verarbeitungszeit/hoch fahren mit nochmal zusätzlicher Verarbeitungszeit. Und wenn du Pech hast, ist ein inkompatibles Update dabei und der ganze Prozess wird wieder rückgängig gemacht. Eine absolute Zumutung! Gleich große Ubuntu-Updates gehen in einem Bruchteil der Zeit über die Bühne und kommen auch noch tagesaktuell.

Wie gesagt, halt (Fast-)Monopolist!

L.G.


« Software für ScannerDebian auf NAS-Server »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Joystick
Eingabegerät für Computerspiele. Besonders in den 80er / 90er Jahren des 20sten Jahrhunderts beliebt, wurde er mehr und mehr von Joypads abgelöst. Die erst...

USB Stick
Ein Speichermedium mit verschiedenen Speichergrößen. Siehe auch USB. USB Sticks sind kleine Flash-Speicher, die meistens mit einem USB-A Anschluss versehe...

Ubuntu
Ubuntu ist eine Linux-Version, die auf Debian aufbaut. Der Der Name Ubuntu stammt aus der südafrikanischen Zulu-Sprache und lässt sich mit „Menschlichkeit...