Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Suse: Samba Server 3

Ich habe in meinen Linux System eine neue Festplatte
eingebaut und das System auf Suse Linux 9.3 Professional hochgerüstet. Auf der neuen Festplatte
habe ich Ordner für die Windows Clients eingerichtet.
Beim Zugriff auf diese Ordner erhalte ich von allen
im Netz befindlichen Windows-Rechnern (WINNT 4.0,
Windows 2000 und XP-Prof. ) die Meldung "Der Netzwerk-
name wurde nicht gefunden ". In der Netzwerkumgebung
sind sowohl der Server als auch die neuen Ordner
sichtbar. Die Freigaben und die Pfade in der smb.conf
sind eingetragen und als "public" gekennzeichnet.
Der Ordner, der sich noch auf der alten vorhandenen
Festplatte befindet ist ohne Probleme erreichbar und
läßt sich öffnen.
Wer hat eine Idee wie sich dieses Problem lösen läßt
für alsbaldige Hinweise wäre ich dankbar.


Antworten zu Suse: Samba Server 3:

Hallo,

starte den Netbiosdienst von Linux damit der Sambaserver von Windoows gefunden wird.

Als Root

rcnmb start

Sollte das Problem lösen. Dienst anschließend dauerhaft im Runleveleditor in RL 3 + 5 aktivieren. Achte auch drauf, dass in der Global Section in der smb.conf der Parameter
Workgroup = was_weis_ich
mit der tatsächlich vorhandenen Workgroup übereinstimmt.
Sollte Samba jedoch Domainmitglied oder gar Domainmaster sein/werden, gilt es noch ein paar Dinge mehr zu konfigurieren.
   

Hallo,

poste mal die entsprechenden Teile der smb.conf

Zugriffe auf die Freigaben des Samba Servers V3
hier meine smb.conf

[global]
   server string = SAMBA01
   workgroup = NETZ
;  guest account = nobody
   keep alive = 30
   os level = 16
   security = share
;  encrypt passwords = yes
   password level = 8
   username level = 15


; Uncomment the following, if you want to use an existing
; NT-Server to authenticate users, but don't forget that
; you also have to create them locally!!!
;  security = server
;  password server = 192.168.1.10
;  encrypt passwords = yes

   printing = bsd
   printcap name = /etc/printcap
   socket options = TCP_NODELAY
;  map to guest = Bad User
; Uncomment this, if you want to integrate your server
; into an existing net e.g. with NT-WS to prevent nettraffic
;  local master = no  
; Please uncomment the following entry and replace the
; ip number and netmask with the correct numbers for
; your ethernet interface.
;   interfaces = 192.168.1.1/255.255.255.0
; If you want Samba to act as a wins server, please set
; 'wins support = yes'
   wins support = no
; If you want Samba to use an existing wins server,
; please uncomment the following line and replace

; the dummy with the wins server's ip number.
;   wins server = 192.168.1.1


; Do you wan't samba to act as a logon-server for
; your windows 95/98 clients, so uncomment the

; following:

;   logon script =%U.bat
;   domain logons = yes
;   domain master = yes
; [netlogon]
;   path = /netlogon

[homes]
   comment = home
   path = /home/%S
   browseable = yes
   public = yes
   read only = no
;  guest ok = yes
   create mode = 0777

; Rechner Windows NT 4.0 -- kukla015

[WINT_15]
  comment = WINT_15
  path = /home/Administrator
  browseable = yes
  public = yes
  read only = no
  create mode = 0777

; Rechner Laptop NT -- kukla03

[WINT_03]
  comment = WINT_03
  path = /home/kukla03
  browseable = yes
  public = yes
  read only = no
  create mode = 0777

; Rechner Windows 95 -- kukla01

[WIN95_01]
 comment = WIN95_01
 path = /home/kukla01
 browseable = yes
 public = yes
 read only = no
 create mode = 0777

; Laptop Kukla04 WIN95

 [WIN_95_04]
 comment = SAMBA_04
 path = /home/kukla04
 browseable = yes
 public = yes
 read only = no
 create mode = 0777

[WINNT_05]
 comment = SAMBA_NT05
 path = /home/kukla05
 browseable = yes
 public = yes
 read only = no
 create mode = 0777

; Laptop Kukla016 WinXP

[WINNT_16]
  comment = SAMBA_XP16
  path = /home/kukla016
  browseable = yes
  public = yes
  read only = no
  create mode = 0777
  encrypt passwords = yes

[WIN2000_17]
  comment = SAMBA_2000_17
  path = /home/kukla017
  browseable = yes
  public = yes
  read only = no
  create mode = 0777
  encrypt passwords = yes

; The following share gives all users access to the Server's CD drive,
; assuming it is mounted under /cd. To enable this share, please remove
; the semicolons before the lines

  [cdrom]
   comment = Linux CD-ROM
   path = /mnt/cdrom
   public = yes
   read only = yes
   locking = no

[Alle]
    comment = Arbeitsgruppen                           !!!! --- Beim Zugriff auf dieses Share erhalte ich die Meldung von Windows
    path = /mnt1/alle/public            "Netzwerkname wurde nicht gefunden"
    public = yes
    browseable = yes
    read only = no
    create mode = 0777

[Alle_1]
   comment = Arbeitsgruppen         !!! Hier kann ich von allen Rechner zugreifen,wenn ich diese Freigabe aus-
   path = /mnt/alle                kommentiere und nmb und smb neu starte , kann ich trotzdem zugreifen.
   public = yes
   browseable = yes
   read only = no
   create mode = 0777

[Alle_2]
   comment = Arbeitsgruppen                          !!! --- Beim Zugriff auf dieses Share erhalte ich die Meldung von Windows
   path = /mnt1/alle2            "Netzwerkname wurde nicht gefunden"
   public = yes
   browseable = yes
   read only = no
   create mode = 0777

[printers]
   comment = UNIX-Drucker raw für SMB-Clients
   public = yes
   path = /tmp
   print ok = yes
   printername = raw
   printable = yes
   writable = no
   create mode = 0700

------------------------------------------------------
Das auskommentieren der funktionierenden Freigabe
"Alle_1" mit anschliessenden Neustart von "nmb" und "smb" bringt keine anderes Ergebnis , ich kann
auf die Freigabe "Alle_1" weiterhin zugreifen,auf die
anderen jedoch nicht (anscheinend hat die smb.conf
keinen Einfluß auf die Freigaben)
Wer hat eine Idee ?

Hallo,

Zitat
;  encrypt passwords = yes
Warum ?

Zitat
[homes]
  comment = home
  path = /home/%S
  browseable = yes
  public = yes
  read only = no
;  guest ok = yes
  create mode = 0777
homes ist ein Platzhalter für alle Benutzer
browseable sollte auf "no" stehen, Platzhalter

Zitat
  path = /mnt1/alle/public          
Zitat
path = /mnt1/alle2            
gibt es diese Path'e?

Habe die Einstellungen in der smb.conf geändert.
Die Pfade gibt es.Ich sehe die Freigaben auch auf
den Windows-Rechnern,wenn ich die Ordner anklicke
erhalte ich die Meldung " Auf \\Samba01\Alle kann
nicht zugegriffen werden.
Der Netzwerkname wurde nicht gefunden."
Den Ordner "Alle_1" erreiche ich ganz normal ohne
Fehlermeldung.
Der Unterschied ist , das die beiden nicht erreich-
baren Ordner auf der neu eingebauten Festplatte
liegen. Die Platte ist als /dev/hdc5 mit Mountpoint
"mnt1" gemountet und auch so in der fstab eingetragen. Die Verzeichnisse auf "mnt1" sind ohne
Einschränkungen für Schreiben und Lesen freigegeben.

Hallo,

Linuxdateirechte vor Windowsdateirechte. Musst die angelegten Verzeichnisse auf der Linuxplatte die passenden Rechte verpassen.

chmod -R 0777 /verzeichnisname

-R bedeutet Rekursiv also inkl. aller Unterverzeichnisse in dem Verzeichnis. 0777 = Vollzugriff für Jeden

Mittels Linux und Windowsrechten kannst Du sehr ausgefallende Rechte setzen.

Wer mit ls -l den Inhalt eines Linux-Verzeichnisses anzeigen lässt, sieht links die Dateirechte, beispielsweise rwxrw-r--. Diese Rechte gelten von links nach rechts gelesen für den Eigentümer einer Datei rwx, für die Gruppe rw- und für die anderen Benutzer r--. Falls an erster Stelle ein d steht, handelt es sich um ein Verzeichnis.

Diese Rechte lassen sich auch in Zahlen ausdrücken. Dabei steht jeweils eine Ziffer für eine Rechteebene, die erste Ziffer für den Eigentümer, die zweite für die Gruppe und die dritte für alle anderen.

Die Ziffer selbst ergibt sich aus den genehmigten Rechten:

r = 4
w = 2
x = 1

Die gegebenen Rechte werden einfach zusammengezählt.

Beispiel: Soll der Eigentümer die Datei lesen, schreiben und ausführen dürfen, so addiert man 4 + 2 + 1 und erhält 7.

Soll die Gruppe die Datei nur ansehen und ausführen dürfen, so ergibt 4 + 1 die 5. Und die anderen dürfen gar nichts, haben also die 0. So ergibt sich in diesem Beispiel für die Dateirechte die 750. Und die kann man mit dem Befehl chmod in Linux setzen.

Häufig steht vor den drei Ziffern an erste Stelle noch eine vierte. Die setzt die Attribute set user ID, set group ID und sticky. In Samba bleibt diese Ziffer meist bei 0. Mehr zu den Attributen verrät man chmod.

Ich habe den Verzeichnissen mit chmod -R 0777 alle
Rechte erteilt , trotzdem kann ich von Windows nicht
auf diese Verzeichnisse zugreifen.

Ich habe mit smbclient -L Samba01 folgendes Ergebnis
erhalten :

Sharename       Type      Comment
   ---------       ----      -------
   homes           Disk      home
   WINT_15         Disk      WINT_15
   WINT_03         Disk      WINT_03
   WIN95_01        Disk      WIN95_01
   WIN_95_04       Disk      SAMBA_04
   WINNT_05        Disk      SAMBA_NT05
   WINNT_16        Disk      SAMBA_XP16
   WIN2000_17      Disk      SAMBA_2000_17
   WIN2000_18      Disk      SAMBA_2000_18
   cdrom           Disk      Linux CD-ROM
   Alle            Disk      Arbeitsgruppenverzeichnis
   Alle_1          Disk      Arbeitsgruppen
   Alle_2          Disk      Arbeitsgruppen_2
   IPC$            IPC       IPC Service (SAMBA01)
   ADMIN$          IPC       IPC Service (SAMBA01)

   Server               Comment
   ---------            -------
   KUKLA016             Notebook Kukla016
   SAMBA01              SAMBA01
   Workgroup            Master
   ---------            -------
   NETZ                 KUKLA016

Hallo,

ein Chmod 777 muß schon erstmal nicht sein.
ein 775 reicht vollkommen, wobei die Gruppenrechte der Gruppe gehören sollten, die darf zugreifen soll

« Letzte ├änderung: 15.05.05, 22:08:00 von Kersten »

Hallo!

Zum besseren Verstaendnis von Samba schaue dir mal die Videos von hier an: http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=3586 .

Bevor Dr.Suse und Kersten wieder schimpfen, ja es ist eine aeltere Versin von Samba aber fuer das Grundverstaendnis immernoch geeignet  ;D !

Gruss Burner


« Suse: suse 9.3 downloadSuse: installation mit startdiskette ├╝bers internet? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Grundstrich
Der Begriff des Grundstrichs im Bereich der Typografie, bezeichnet den senkrechten Strich der Buchstaben. Bei Schriftarten mit variabler Strichstärke, wie zum Beispi...

Haarstrich
Der Begriff Haarstrich stammt aus dem Bereich der Typographie. Bei Schriften, wie zum Beispiel der Antiquaschrift mit unterschiedlichen Strichstärken, wird zwischen ...

Linux
Linux bezeichnet ein kostenloses Betriebssystem, das als Open Source verfügbar ist. Die erste Version entstand 1991 und wurde von dem Finnen Linus Torvalds aus dem S...