Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Festplattenspeicher

 Halli  Hallo

Frage
habe xp professional auf meinem rechner . vorher wahr xp home drauf . habe ein 160 gig festplatte und ist von xp home auch erkannt worden . xp prof. erkennt aber nur 152 gig . und wenn ich xp prof. neu installieren will zeigt er mir im installationsmenü nur 131 gig an . Was kann ich tun damit ich bei einer neuinsallation von win xp prof.  meine kompletten 160 gig . habe ??

Danke schon mal im vorraus

Gruß  stimpy



Antworten zu Festplattenspeicher:

WinXP kann erst seit dem SP1 mit großen Festplatten umgehen. Das dir deine Platte also bei einer Neuinstallation kleiner angezeigt wird ist ganz normal. Du musst das SP1 installieren, dann hast du damit keine Probleme. Noch einfacher wäre es, das SP1 in die Windows-CD zu integrieren, dann müsstest du es auch nachträglich nicht mehr installieren.

Und zu den "fehlenden" MBs.
Den Herstellern nach sind 160GB = 160000000KByte

Aber WIndows rechnet anders, denn dort sind 1MB nicht 1000kb, sondern 1024kb, also gilt:

1600000000 / 1024 = 156250MB

156250 / 1024 = 152,587890625GB

Soweit stimmt das also.

« Letzte Änderung: 12.03.04, 16:37:21 von Pierre026 »

HMMMMM . Also kann man nix dran machen :

dann bedanke ich mich mal recht herzlich


Tschöhö
 ;D;D

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

@Pierre026: Sag mal, woher weißt Du das alles? Hier scheinen manche Leute wirklich (fast) alles über PC etc. zu wissen...Zumindest sind manche Benutzer bei vielen Beiträgen hier wieder zu finden..

Aber ma eine Frage: Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, dass ich z. B. meinen PC aufrüsten kann? Wenn ich nun auf eine größere Festplatte gehen will oder so, da mein Mainboard schon 3 Jahre alt ist. Mir sagte man mal, dass es so nicht geht, da mein Mainboard  Probleme hätte eine größere Festplatte zu erkennen und zu verwalten.

Vieles habe ich mir angelesen, andere Dinge sind Erfahrungswerte beim jahrelangen Umgang mit Rechnern.

Aufrüsten kannst du einen PC eigentlich immer, du musst dich vorher halt nur beim (in deinem Fall Mainboard) Hersteller informieren, ob es ein BIOS-Update gibt, das die Spezifikationen von großen Festplatten unterstützt. Wenn das der Fall ist, dann kannst du auch ohne Probleme eine große Festplatte anschliessen und verwenden.
Bei einem Prozessorwechsel allerdings ist das nciht mehr so einfach gelagert, da brauchste dann mit sehr großer Sicherheit nämlich auch ein neues Motherboard und natürlich auch neuen RAM, denn die neuen Prozessoren arbeiten nicht mehr mit SDRAM, sondern mit DDRAM. Also für sowas muss man dann schon ein wenig mehr Kohle hinlegen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Mit anderen Worten sollte ich wohl besser mir gleich einen komplett neuen Rechner kaufen.

Welche Hersteller schlägst Du vor bzw. sind gut?
Ich weiß immer nicht, bei den vielen Herstellern von den Hardwarekomponenten welche gut sind, welche nur Ärger machen. Habe gehört ich sollte bloß kein Mainborad von Elitegroup nehmen, da die oft nur Ärger machen. Wo kauft ihr alle so eure Hardware und PC's?

Den jetzigen habe ich als Komplett-PC bei Quelle gelauft, aber das mache ich wohl auch nicht mehr...

Hm, das ist alles nicht so einfach. Je nachdem, wie technisch versiert du auf diesem Gebiet bist, kannst du dir die Komponenten natürlich einzeln zusammenkaufen und selber deinen Rechner zusammenbauen. Wenn du dir das nicht zutraust, dann wirst du wohl am besten wieder einen Komplett-PC nehmen.
Bei der CPU hängt es oftmals vom Geldbeutel oder der jeweiligen Vorliebe des Nutzers ab. ich persönlich schwöre auf INTEL, die sind aber teuer und AMD wesentlich billiger. Insgesamt nehmen sich die beiden ansonsten nicht viel.
Mainboardhersteller würde ich persönlich ASUS oder MSI empfehlen.
Festplatte sollte von Maxtor oder Seagate sein.
Grafikkarte bevorzuge ich ATI. Es gibt aber ja auch noch nvidia.
RAM-Hersteller gibt es wie Sand am Meer. Ich habe zur Zeit Corsair RAM im System, der ist aber halt auch relativ teuer.
Dann gibt es auch tausende von Bestellshops im Internet, die lohnen sich aber halt nur, wenn man weiß, was man will. Ansonsten, eine Beratung bekommt man da ja nicht. Nur mal als Beispiel jetzt:
www.mindfactory.de
www.mix-computer.de
www.norskit.de
www.alternate.de

Wenn du dich also nicht so gut auskennst, dann geh in einen Computerfachhandel (nicht Saturn oder Mediamarkt oder so eine Mist, die haben nämlich gar keine Ahnung) und lass dich dort mal beraten.

Grundsätzlich würde ich allerdings ebenfalls die Hände weglassen von EliteGroup, ASRock und Gigabyte.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Naja, dann scheine ich mit meinen Komponeten im PC etwas Glück zu haben, Mein Mainbord ist von MSI, Festplatte Samsung (machte bisher aber keine Probleme und der Support ist super nett), RAm's sind von Infineon, Brenner von LG, CD-LW auch von Samsung, nur Sound- und Grafikkarte sind an board, was ich nicht so toll finde. Ist ein Via Chipsatz drin, der Ärger mit der Digitalkamera (HP) macht. Fujistu sagte, dass HP Produkte wohl öfter mal Ärger mit Via machen, obwohl HP ja in seinen eigenen PC's aich Via Chipsätze einbaut. Das betrifft insbesondere die Digitalkameras, den mit Drucker hatte ich da nie Ärger, beim Scanner ging's so. Mittlerweile habe ich nun einen Canon Scanner, der besser ist als HP und das ganz gewaltig.
Hatt auch beim scannen nie Konflikte gehabt, was beim damaligen HP manchmel passierte.


« treiber deinstallationE-Mail Outlook express(HELP!!) »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...

Benutzerkonto
Windows bietet die Möglichkeit Benutzerkonten, kurz Nutzerkonten, anzulegen. Auf diese Weise kann ein Rechner von mehreren Nutzern verwendet werden.   Bei jed...

Benutzerkontensteuerung
Im Windows Betriebssystem können Benutzerkonten anglegt werden. Mithilfe der Benutzerkontensteuerung bei Windows Vista und Windows 7 (User Account Control, kurz UAC)...