Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Kann ich ein Image auf der eigenen Platte speichern ????

Hallo zusammen,

hab schon lange keine Probs mehr gehabt aber nun wirds mal wieder Zeit..

Ich sollte mein Lapi an Siemens einschicken wegen Lüfterprobleme...
deswegen will ich ein Image machen !!!!

Ich habe aber leider keine externe Platte oder andere Möglichkeit das Image z speichern ..!!!!

Wäre es dein eigentlich den Möglich meine platte zu partitonieren  oder wie man das auch immer nennt ???
Und dann das Image auf eine partition speichert ????

macht das dann Sinn, wenn ich z.B. einen Virus auf meiner Hauptplatte einfange ?? und dann einfach das Image von der partition drüber laufen lasse ??

MFg achim



Antworten zu Kann ich ein Image auf der eigenen Platte speichern ????:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi,

  • machen kann man alles


aber es hängt von ein paar Dingen ab:

? wie gross = die Platte
? wieviel % sind belegt (d.h. hoffentlich = mehr frei als belegt)

- erst jetzt macht Partitionieren Sinn
• um in der 2. Part. ein Image der 1. anzulegen

? welches PartitionierungsWerkzeug darfs denn sein

 

Hallo,

thx für die schnelle Antowrt !!! Ich muss erst mal meine Platte leeren ist nämlich fast voll mit Bildern und Filme ...muss ich alles mal auf DVD speichern !!!!

Ist eine 80 GB Platte ....

Ich würd halt gerne ein Image von allem machen , nicht nur von treibern usw : !!!!

Wie man Partitioniert weiss ich leider auch nicht müsste dann mein Bruder machen !!! :-)

Also, da geht einiges durcheinander.

Ein Image ist grundsätzlich nicht da um Texte, Bilder... zu sichern, auch wenn es oft dazu mißbraucht wird.

Man sollte die Platte in c: und d: teilen, das geht auch, wenn schon alles ziemlich gefüllt ist, ohne Datenverlust.
Klassischerweise mit Partition Magic oder Acronis Disk Director oder Paragon 6 (gratis).
Danach gehören alle DATEN auf D: rübergeschaufelt mit dem Explorer.
Falls das Verzeichnis "Eigene Dateien" genutzt wird, kann man das auch auf D: umleiten.

Auf C: gehört XP geputzt, getunt, entschlackt. Am besten Format C: und Neuinstall.
Vom optimierten und mit den Lieblingsprogrammen versehenen XP gehört ein Image gemacht. Das legt man auf d: ab und das benötigt, wenn man´s richtig macht, kaum mehr als 1 GB.

Wenn später irgendwas mit XP nicht mehr optimal läuft, spielt man es in 4 Minuten zurück.

Wer zusätzliches Sicherheitsbedürfnis hat, kann sein Image natürlich auch als File auf DVD brennen.

Um seine DATEN zu sichern sollte man kein Image machen sondern sie einfach mit Nero auf DVD brennen. Dann kann man im Bedarfsfall auf jedes einzelne File sofort zugreifen.


« Notebook stürzt ab!windows media player 10 schwarzer bildschirm bei video wiedergabe »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Zugriffszeit
In Milisekunden angegebene Zeit, die das Speichermedium zum Erreichen der gesuchten Daten braucht. Die Zeit ist abhängig vom technischen Verfahren des Mediums sowie ...

Reaktionszeit
In der Elektronik versteht man unter der Reaktionszeit die Zeit, die ein Flachbildschirm benötigt, um die Farbe und die Helligkeit eines Bildpunktes zu ändern. ...

Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...