Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

OpenSuse auf externer Festplatte

Ich habe nun OpenSuse auf eine externe Festplatte installiert jedoch startet es nicht. Habe schon versucht die Linuxpartitionen mit EasyBCD in den Bootmgr integriert, was aber auch keine Abhilfe schaffte. Stattdessen kammen nur Fehlermeldungen. Deshalb die Frage, kann ich Grub in den MBR von der Platte schreiben, das ich auch noch beide Syteme auswählen kann?

Mein Computer-System:
   
Mein PC ist etwa wenige Tage alt.

Letze Aenderungen bevor der Fehler auftrat:

Ich habe neue Software installiert: OpenSuse_11.2

« Letzte Änderung: 13.09.10, 10:35:43 von Dr. SuSE »

Antworten zu OpenSuse auf externer Festplatte:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Stell mal im BIOS deine Bootoptionen auf USB um, wenn nicht schon geschehen.
Leider sind deine Ausführungen recht karg.
Man erkennt anhand deiner Ausführung nicht, ob du von der ext. Platte booten willst oder von der verbauten Platte. Solltest du von der intern verbauten Platte OpenSuse von der ext. starten wollen, so klappt das soweit ich weiss nicht. Da solltest schon wie oben beschrieben deine Bootoption einstellen.

Ich habe das schon auf USB umgestellt, nur wird die ext Platte überhaupt nicht angesprochen (datenübertragungs LED blinkt nicht) sondern der startet sofort windows.

und zurzeit liegt grub noch auf der ext. Platte.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Installier SuSE nochmal, aber klemm vorher die interne Platte ab, so dass die USB Platte die einzige im System ist. Nach der Installation kannst du die interne Windows-Platte wieder dranhängen und auch aus dem BIOS heraus (bzw. via F12 oder ähnlichem während des Rechnerstarts) das Bootmedium wählen.

Super hat geklappt!
Nur da ist jetzt ein neues Problem und zwar lässt es sich nur im "failsafe" Modus komplett hochfahren. Wenn ich es normal booten will, startet er erst normal, doch wenn der openSuse Ladebalken kommen soll, ist nur noch ein schwarzer bildschirm zu sehen. Außerdem muss ich bei jedem Start die bildschirmauflösung auswählen.
Weiß dort noch jemand Rat?

mfg

Florian
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

 

Zitat

Mein PC ist etwa wenige Tage alt.

Glückwunsch zum neuen Rechner. Wenn Du uns etwas über die Hardware dazu erzählen würdest, könnten wir dir bestimmt gezielter helfen.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Starte die Suse mit der bootoption "3" (also einfach bei den Bootoptionen bei GRUB eine Drei eintippen und dann das normale Suse starten). Dadurch startet das OS nur bis zum Runlevel 3. Du hast jetzt eine Textkonsole vor dir. Auf dieser loggst du dich als root ein und startest danach Sax2. Dadurch sollte deine Grafikkarte neu erkannt und eingerichtet werden - auch die Auflösung. Falls das nicht funktioniert, hat wahrscheinlich die liebe Suse generell ein Problem mit deiner Grafikkarte (was ist es denn für eine?).

naja gut der Rechner lebt schon seit Juli...

also:

Notebook medion akoya E6214
Prozessor: Intel Core i3 330M mit 2,16 Ghz
4 GB Arbeitsspeicher
500 Gb interne festplatte
250 Gb externe festplatte (Medion  Drive-n-go)
Zur grafikkarte: Intel Graphics Media Accelerator  HD

wenn ihr noch mehr braucht, sagt bescheid?
@ Senius: probiere dein Tipp gerade mal aus!

mfg.

Florian

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

 

Zitat
Auf dieser loggst du dich als root ein und startest danach Sax2
 
Wirklich? Das möchte ich sehen. ;)
Nur mal so zur Info:
sax2 ist Geschichte. Die Entwicklung wurde mit 11.1 eingestellt, in 11.2 war es noch drin und ist nun in openSUSE_11.3 endgültig entfallen.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

dein Medion hat ein paar Biosprobleme was die Energiesparfunktionen betrifft ( ACPI ). Startest du mit failsafe werden die Funktionen vollständig lahmgelegt (acpi=off). Das hat etliche Nachteile, z.b läuft die Grafikkarte nicht immer richtig, im Akkubetrieb ist der schneller leer und vor allem der Rechner läuft langsamer. Das lässt sich aber mit einigen Kernelparametern ändern. Zuerst gilt es herauszufinden welche denn für Dein Akoya passen. Nehmen wir mal ein paar erprobte. Starte den Rechner neu mit dem normalen Kernel ( nicht failsafe ) In die Zeile bootoptionen tippst du folgendes vor dem Start ein (hinter vga=3xxx), immer durch Leerzeichen getennt, beachte GROSS und kleinschrift !):

acpi_osi=Linux acpi=ht pci=acpi acpi_irq_balance

Damit sollte dein Rechner laufen. Damit du das nicht bei jedem Start eintippen musst, berichte erst mal ob er damit tatsächlich rennt. Läuft er damit, erkläre ich dir gerne wie du das in die entsprechende(n) Konfiguationsdatei(en) dauerhaft einträgst.

Wenn er mit den obigen Kernelparametern läuft, was sagt nun die Grafikauflösung? Wird sie nun automatisch richtig eingestellt ? Falls nein erkläre ich dir dazu einen Lösungsweg.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Nur mal so zur Info:
sax2 ist Geschichte. Die Entwicklung wurde mit 11.1 eingestellt, in 11.2 war es noch drin und ist nun in openSUSE_11.3 endgültig entfallen.

sorry, hab noch die 11.2 laufen  :-X

Was ist denn statt dessen zur Grafikkartenkonfiguration dabei?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

wie gesagt mit openSuSE_11.2 funktioniert die alte Methode per sax2 noch. Mittlerweile läuft die Konfiguration automatisch ab. Eine xorg.conf Datei, wie sie sax2 in der Vergangenheit erstellt hat, ist in den meisten Fällen nicht mehr erforderlich ( und somit sax2 überflüssig geworden ). Ist jedoch eine xorg.conf im Verzeichnis /etc/X11 vorhanden, wird sie auch benutzt. Der Umsteiger von 11.2 nach 11.3 sollte sich seine funktionierende xorg.conf unbedingt vor der Neuinstallation sichern, um sie bei Bedarf in 11.3 einfach weiter verwenden zu können. Die automatische Konfiguration klappt um so besser, je neuer der Kernel und X-Server ist. Hat man es versäumt seine xorg.conf zu retten und die automatische Konfiguration schafft es nicht das Grafiksystem richtig zu konfigurieren, kann man diese Datei auch ohne sax2 erzeugen. Wie ? Siehe bespielsweise hier:

http://www.linux-community.de/Archiv/Tipp-der-Woche/Fehlende-xorg.conf-erstellen

Have Fun

ja, ich benutze noch 11.2 hatte erst 11.3, doch damit lief der rechner gar nicht. Ich probiere jetzt den Tipp mit den kernelparametern. ist es eigentlich noch möglich die Medion Funktionen, wie heller und dunkel einstellung des Bildschirms gangbar zu machen oder muss dann dafür ein spezieler treiber installiert werden?

Also, wenn ich die Kernelparameter eingebe, funktioniert mein touchpad nicht.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

ist der Kernel überhaupt vollständig installiert ?
Vermute mal nein und das dürfte auch der Grund gewesen sein, warum du mit openSUSE_11.3 nicht klargekommen bist. Gerade ab Kernel 2.6.34 und xorg, was die Basis von openSUSE_11.3 ist, hat sich eine Menge bezüglich der Unterstützung für die Intel-Hardware getan. Zur Lösung deiner Problemchen werfe einen Blick in diesen Beitrag: http://www.computerhilfen.de/hilfen-6-345581-0.html
und setze die Lösungen ab Antwort #5 um.

Have Fun

Hallo,
kann mich erst jetzt wieder melden, die vergangenen Wochen waren sehr anstrengend, folglich konnte ich mich erst gestern wieder mit openSuse beschäftigen. habe jetzt die 11.3 installiert und läuft auch ganz gut. ich habe dort jetzt aber noch 3 probleme, hoffe ihr wisst dort auch Rat.

- Auf dem Touchpad kann ich kein Klick ausführen, nur mit der Taste darunter (mit 11.2 konnte ich den normalen Klick noch ausführen)

- die heller, dunkler Funktion des Bildschirms funktioniert nicht (läuft immer auf der höchsten helligkeit

- Wie kann ich meine WLan Karte installieren (Realtek RTL 8191SE)

mfg.

Florian

(P.S.: Kennt jemand eine gute Tutorialseite für installationen mit einem Makefile?)

Hallo, bei SUSE muß das TouchPad erst aktiviert werden.
Kontrollzentrum/Hardware/Maus/TouchPad, dort Haken bei "Mausklicks per TouchPad freischalten" setzen.

 

Im Yast Kontrollzentrum ist bei mir kein Eintrag mit Maus. Nur Maus in Textkonsole (GPM) und dort kann ich kein Touchpad auswählen.

mfg

Nicht in Yast, im Kontrollzentrum und dort unter Hardware.
Das Kontrolzentrum läßt sich im Rechner-Menü (dort rechte Seite) aufrufen.

Kurzer Nachtrag:

Zu finden ist das so in Gnome. Bei KDE wird es denke ich aber auch nicht viel anders sein. Es ist jedenfalls eine Hardwareeinstellung ohne Kennwortabfrage.
Auch bei einigen anderen Distributionen (z.B. Fedora) muß das nachträglich aktiviert werden.
Nur bei OpenSUSE Xfce habe ich die Einstellung nicht gefunden.

« Letzte Änderung: 28.11.10, 22:51:31 von carglass »

« Ubuntu: Internetverbindung kappt, wenn ich online Videos sehesuse 11.3 keine Internetverbindung, nur Heimnetz möglich »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Grundstrich
Der Begriff des Grundstrichs im Bereich der Typografie, bezeichnet den senkrechten Strich der Buchstaben. Bei Schriftarten mit variabler Strichstärke, wie zum Beispi...

Haarstrich
Der Begriff Haarstrich stammt aus dem Bereich der Typographie. Bei Schriften, wie zum Beispiel der Antiquaschrift mit unterschiedlichen Strichstärken, wird zwischen ...

Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...