Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Netgear Router bekommt keine IP

Hallo,

seit einigen Tagen komme ich nur noch sporadisch ins Internet.
Konfiguration:
ISP: Kabel BW, Kabelmodem
Router: Netgear RP614 v3
PC: zwei Rechner über Kabel angeschlossen, ein Vista, ein XP.

Beim Vista bekomme ich immer die Fehlermeldung, dass ein Problem mit dem DNS Server vorliegt, was ja auf den ISP zu führen wäre (oder Router).
Andererseits ist ein anderes Netzwerk im Haus (WLAN) problemlos mit dem Internet verbunden, ISP ebenfalls Kabel BW, sodass es am Providerwohl nicht liegt.

Die Rechner Konfigurationen wurden nicht geändert und da der Fehler schlagartig bei beiden PC's auftrat, schließe ich die Computer als Fehlerursache aus.

Insofern sehe ich das Problem eher beim Kabelmodem oder beim Router, wobei das Modem aber reibungslos zu arbeiten scheint. Habe schon mehrere Resets durchgeführt, alle LED's leuchten korrekt auf.

Den Router habe ich auch mit mitgelieferter CD mehrmals konfiguriert (DHCP aktiviert, IP und DNS automatisch), wobei die Konfiguration mangels Internetverbindung nie richtig abgeschlossen wird.
Jedenfalls fiel mir da auf, dass der Router zwar eine lokale IP, nicht aber eine Internet Port IP erhalten hat. Wenn ich oft auf "erneuern" klicke, funktioniert es ganz selten, das Problem ist aber mittlerweile so nervend, dass was getan werden muss, denn die erhaltene IP wird ganz schnell wieder "verloren".  :x

Kann der Router einen technischen Deffekt haben, der sich so äußern kann? 



Antworten zu Netgear Router bekommt keine IP:

  

Ich denke eher - Du hast eine Unklarheit.
Auch wenn Du einen Zugang bei Kabel BW hast, bist Du beim Anbieter doch nur mit einem Zugang registriert (und hast nur einmal Zugangsdaten erhalten) - wenn also von dem WLAN-Router ein Zugang in's Netz aktiv ist, kann darauf nicht gleichzeitig durch einen anderen Router mit den gleichen Zugangsdaten nochmals zugegriffen werden.

Du solltest das Heimnetzwerk so umbauen, daß nur einmal WAN geroutet wird (ein Router) - die beiden Heimnetzwerke dann nur lokale IP-Adressen von diesem einen Router erhalten
(evtl. den einen "untergeordneten Router" zum Accesspoint umkonfigurieren ?).

  

Wobei ich in meinen Gedanken davon ausging, daß das WLAN - Netzwerk mit Zugriff auf das Internet die gleichen Zugangsdaten konfiguriert hat, mit denen Du auch versuchst, in's Netz zu gelangen.

(Wenn meine Annahme zutriffst, wirst Du nur in's Netz gelassen, wenn das andere Netzwerk zeitweilig nicht auf den Internetzugang zugreift.)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Modem IM Router abgeschaltet ?
Oder ist der OHNE ??

Hallo,

@ M.Kühn: da habe ich mich unverständlich ausgedrückt. Im Haus sind zwei seperate Anschlüsse/Verträge mit Kabel BW abgeschlossen.
Es gibt also einmal einen WLAN Router und einmal einen normalen Kabel Router, an dem das beschriebene Problem auftrat.

@ HCK: deinen Beitrag verstehe ich inhaltlich leider nicht ganz. Was meinst du damit?
Allgemein funktioniert nach mehrmaligen Resets das Internet ohne zwischengeschaltenem Router jetzt wieder, sodass wohl ein Defekt mit dem Router vorliegt und ein neues Gerät her muss, es sei denn, solche Probleme können auch softwareseitig auf dem Router behoben werden und dass kein Hardwaredefekt im Router vorliegt.

 

Zitat
... und einmal einen normalen Kabel Router, an dem das beschriebene Problem auftrat.

Dann kannst Du bei allen Betrachtungen das andere Netzwerk (WLAN) außer Acht lassen - das war nur verwirrend.

Die beiden Router sind wohl auch an verschiedenen Kabelmodem angeschlossen - mir ist kein Modem bekannt, das gleichzeitig mehrere Verbindungen herstellen kann.
Wenn Dein Modem davon abweicht - teil das bitte mit.

Die Zugangsdaten für Dein Netzwerk hast Du ordnungsgemäß im Router programmiert und der hält über das Modem die Verbindung zum Provider. Wenn der im WAN "die IP verliert", sollte ihm automatisch eine neue zugeteilt werden (er fragt doch sofort wieder beim Server des Providers an und erhält per DHCP die IP zugeteilt - wodurch soll er "getrennt" werden?).
 

 
Hast Du auf den PC des betroffenen Netzwerkes irgendwelche Software zur "Router- oder Modeminstallation" installiert, obwohl das gar nicht notwendig ist und die "fummelt nun dazwischen" ?

Router nur per Internetbrowser konfigurieren und nur von einem PC aus - Daten sind im Router gespeichert.
Parallel zur LAN-Verbindung ist auch keine Breitband-Modemverbindung eingerichtet - wenn ja - entfernen (zumindest deaktivieren - falls solche Verbindung an anderer Stelle nochmals gebraucht werden soll).
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
.....wobei die Konfiguration mangels Internetverbindung nie richtig abgeschlossen wird.....
Reset des Routers durchführen
Mit dem Assistenten die Verbindung automatisch erkennen lassen. Es sind hierbei keine Eingaben für das Internet notwendig, wird alles vom Modem dem Router zugewiesen.

Hallo,

@M.Kühn: ja, das sind zwei Netze mit zwei seperaten Modems. Ich hatte das eingangs nur erwähnt, zwecks der Fehlermeldung mit dem DNS Server, aber nun ist es ja unwichtig.


Allgemein wurde an keinem der zwei Rechner, die am Router hängen, an der Konfiguration etwas geändert, also auch keine Software zur Netzwerkeinrichtung oder ähnliches installiert. Das Problem trat wie oben beschrieben eben schlagartig bei beiden Rechnern auf.
Und die Konfiguration des Routers habe ich glaube schon richtig gemacht, schön nach Anleitung, außerdem lief es ja jetzt gute 3-4 Jahre.  ;)

Einen Router Reset habe ich auch schon gemacht, aber ohne Erfolg.
Wenn ich mich auf den Router schalte, sehe ich unter dem Feld für die öffentl. IP immer nur den Wert 0.0.0.0, also hat er keine. Wenn man oft auf erneuern klickt, bekommt er irgendwann mal eine, dann surft man für ne Minute und dann geht das Spielchen wieder von vorne los.
Ich habe dann auch mal den Router aus dem anderen Netzwerk angeschlossen und mit dem ging es reibungslos, insofern denke ich, dass ein neuer Router beschafft werden muss, aber kein Netgear mehr.  :(

 

Zitat
Ich habe dann auch mal den Router aus dem anderen Netzwerk angeschlossen und mit dem ging es reibungslos, insofern denke ich, dass ein neuer Router beschafft werden muss,

Das sind sicher wichtige Erkenntnisse! - Aussagen zu treffen wodurch ein Router nach so wenig Jahren technisch sein Leben aufgibt kann sicher keiner (besonders nicht aus der Ferne). Ein Elektronikfreak wäre eventuell in der Lage, das Gerät wieder "zu erwecken". - Zum Trost sind die Preise für neue Technik (auch die von AVM) humaner geworden. - Viel Erfolg!
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Vorher könnte man den probeweisen Tausch den LAN Kabels Router <-> Kabelmodem ins Auge fassen

..auch das ist schon geschehen  ;D;)

Ich hol' nen neuen, vorrausgesetzt, ich bekomm den zweiten Rechner, der normalerweise dran hängt wieder zum laufen, aber das ist eine andere Geschichte.

Danke an alle!

 
Ist mit "der zweite Rechner" der Rechner mit der "streikenden" SATA-Platte gemeint?


« Druckerproblemm im NetzNetzwerk erstellen »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!