Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

mehrere VLANs über einen Port an einen unmanaged Switch?

Habe keine Antwort zu einer Frage gefunden, die möglicherweise schon irgendwo mal beantwortet wurde.

Ich habe im Haus in der ersten Etage eine Fritz 7490 als DHCP Server und einen managed Switch GS190024E, der zwei VLANSs ID10 und ID20 erzeugt. Alle an den ID10 Ports, laufen als DHCP Client und die an den ID20 Ports mit fester IP. Jetzt möchte ich einen Uplink beider VLANs mit nur einer Leitung in die zweite Etage bringen. Also ID10 und ID20, beide untagged,  auf einen Up-Link-Port sollte ok sein. Diese Leitung nach oben.
Aber oben habe ich nur einen unmanaged Switch D-Link DGS108.
Eigentlich könnte doch jedes  Endgerät, was dort dran ist,  als DHCP-Client bzw. mit fix-IP selbst sein richtiges Netzwerk erkennen. Oder gibt es da ein Problem, was ich übersehe und muss dann doch Geld für einen zweiten managed Switch ausgeben?



Antworten zu mehrere VLANs über einen Port an einen unmanaged Switch?:

 

Zitat
Alle an den ID10 Ports, laufen als DHCP Client und die an den ID20 Ports mit fester IP.

Versteh ich nicht. Um einen Rechner mit statischer IP-Konfig zu betreiben, muss man kein Extra-VLAN einrichten.

Was genau ist der Sinn und Zweck von den beiden VLANs bei dir?

Der Grund ist eigentlich egal. Aber wenn es zum Verständnis beiträgt. Das ist ein Familienhaus mit vier Smart-TV, ein NAS voll mit Filmen, zwei Network-Mediaplayer, drei PC und alle haben Zugang zum Internet. Dazu kommt eine Videoüberwachungsanlage mit 6 HD-IP-Cam und mehrere NVR + eigenen Admin-PC. Die sollen feste IP haben und keine Verbindung ins Internet.
Warum nicht physikalisch trennen?
- zu viele Kabel
- zu viele Switche verbrauchen zu viel Strom
und VLAN ist flexibler und es macht Spaß sich damit zu beschäftigen. 

Verdammt, ich hab hier extra was gepostet aber der Post wurde nicht abgesetzt  :(

Also poste ich es nochmal.

 

Zitat
keine Verbindung ins Internet.

Ja, dann kann ein separates VLAN Sinn machen. So kann man das auch nachvollziehen.

 
Zitat
Also ID10 und ID20, beide untagged,  auf einen Up-Link-Port sollte ok sein. Diese Leitung nach oben.

Nein, das funktioniert nicht. Damit die Frames switchübergreifend dem richtigen VLAN zugeordnet werden können, müssen sie zumindest auf den Uplinks getagged sein. Manche Switchhersteller nennen die Uplinks auch Trunks.

An den Ports der Switches, auf dem die Endgeräte hängen, sollten sie untagged sein, IIRC unterstützen nämlich nur wenige normale Netzwerkkarten getaggte Frames. Aber das ist auch nicht schlimm, die Frames können dank der tags dem richtigen VLAN und damit auch dem richtigen Port (im richtigen VLAN) zugeordnet werden.

Lies mal https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/VLAN_Grundlagen und https://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.1Q

Das folgende Bild veranschaulicht es am besten:

 

Danke für die Info!
Das mit dem taggern macht Sinn. Das heißt aber auch, das ich für die zweite Etage einen neuen Switch brauche. Mein D-Link DGS108 kann ja trotz "Tagger" das VLAN nicht wieder aufteilen. Da brauche ich dann doch einen managed Switch. Sollte nicht mehr als 80 Euro kosten. z.B Zyxel GS1900-8

Entweder neuer Switch, der IEEE802.1q kann oder du machst pro VLAN einen Uplink


« Heimnetzwerk - schwankende Geschwindigkeit auf verschiedenen Geräten Mein Speedport 723 V wird mit einem roten X angezeigt. »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!