Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

PC geht nicht an / Lüfter drehen sich nur kurz an

Hallo erstmal,

zuerst möchte ich sagen, dass ich weiß, dass es schon x Themen, wie das meine gibt und öffne trotzdem ein neues Topic, weil die Fehler nicht genau die Selben waren und ich das Bedürfnis habe, ein bisschen mehr zu schreiben.
Erstmal zu meinem Rechner:
Ich habe ein 350W Trust NT,
ASUS M2N-MX µATX Mainboard mit einem AMD Athlon 2x2300MHz,
eine ASUS x1950Pro Grafikkarte,
eine Terratec Aureon Space 7.1 Soundkarte.
2x 1GB DDR2-800 RAM von Kingston (HyperX).

So, nun zu meinem Problem:
Gestern habe ich meinen PC daheim abgebaut und ihn bei meiner Freundin hingestellt (jaja nerd xD), weil ich daheim kein Internet habe und dringend ein paar Sachen runterladen wollte.
Habe also meinen PC gestern Abend aufgebaut und ihn gestartet, was einwandfrei funktioniert hat.
Habe mit Flashget ein paar Downloadaufträge hinzugefügt und eingestellt, dass der PC sich runterfahren soll, sobald die Downloads abgeschlossen sind und bin dann schlafen gegangen.

Nun, als ich heute morgen aufgewacht bin und den PC starten wollte (das Gehäuse war zu dem Zeitpunkt zu) hat sich vermeintlich gar nichts getan.
Was sich tatsächlich tut ist folgendes:
Will ich den PC einschalten, fangen die Lüfter von CPU und NT sich kurz an zu drehen und sonst passiert nichts.
Drücke ich erneut auf den Power-Knopf passiert noch weniger, und zwar überhaupt gar nichts.
Wenn ich den Netzstecker ziehe und wieder einstecke (oder etwas vergleichbares tue), dann drehen sich die Lüfter wieder kurz an und das wars. Die Power-LED auf meinem Mainboard leuchtet übrigens immer sobald Strom auf dem NT ist.
Ich habe testweise den 20Pin Connector vom Mainboard abgezogen und wollte das Netzteil starten in dem ich den PS_ON Pin (oder wars PWR_OK?) mit Masse kurzschließe, aber da tat sich rein gar nichts, wobei ich dazu sagen muss, dass ich (normalerweise habe ich die Pins immer mit einer Büroklammer verbunden) 2 Nähnadeln benutzt habe und nicht garantieren kann, dass der "Kreis" geschlossen war.

Jedenfalls finde ich es sehr merkwürdig, dass der Rechner bis schätzungsweise heute morgen um 3:00 noch ging und es jetzt nicht mehr tut.
Ich hatte auch bis jetzt noch keine Gelegenheit ein anderes Netzteil zu Testzwecken einzubauen (da der Bruder meiner Freundin schläft und das vermutlich noch bis 17:00++)

Ich hoffe ihr habt ne Idee woran es liegen könnte.


PS: Wenn ich nach dem ersten Einschaltversuch(wo sich die Lüfter noch drehen) einige Zeit warte und es erneut versuche tut sich auch nichts.

PPS: Ich habe auch schon den Netzstecker gezogen und den Powerknopf 30-40s gedrückt und ihn danach wieder versucht einzuschalten, aber das brachte auch nichts.

« Letzte Änderung: 03.06.09, 11:47:10 von devrtz »


Antworten zu PC geht nicht an / Lüfter drehen sich nur kurz an:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich würde es an deiner Stelle zuerst einmal mit einem anderen Netzteil versuchen. 

So, ich hab eben nochmal versucht das Netzteil anzumachen, indem ich PS_ON mit Masse verbunden habe.
Daraufhin fängt der Netzteillüfter an sich kurz zu drehen und dann ist Sense.
Ist wohl definitiv das Netzteil, vor allem weil meine Freundin mir eben gesagt hat, dass sie irgwann in der Nacht die Mehrfachsteckdose, an der alles dranhängt, einfach ausgeschaltet hat…

Blöde Frage, aber ich kann davon ausgehen, dass sie mein Netzteil aufm Gewissen hat, oder? xD

Dein Mainboard könnte es aber auch sein!
Ich hatte das gleiche Problem mal! Es tut sich kurz was und dann nichts mehr. Die Leuchten auf dem Mainboard waren auch an, hab Netzteil ausgetauscht, was nichts gebracht hat!
Am Ende war es mein Mainboard was durchgebrannt war.
Nur so für dich, damit du den 2. Schritt auch parat hast... :(
Erst Netzteil vom Schwager klauen und dann wenns nicht geht sein Mainboard, wenns passt ^^

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Wie gesagt: Zuerst einmal mit einem anderen NT versuchen. :)

Alles klar, erstmal danke für eure Hilfe.
Wie ich bereits dachte, ist es tatsächlich das NT, was hinüber ist (konnte das NT nicht wie oben beschrieben 'manuell' starten und der Einbau eines anderen NTs lies meinen PC wieder starten).
Jetzt hät ich noch ne Frage und zwar nach einer Netzteilempfehlung, da ich (bedingt durch die erzwungene Internetabstinenz dank Arcor - aber das ist ne andere Geschichte) wenig bis keine Ahnung von den einzelnen Marken und deren Ruf/Zuverlässigkeit der Produkte habe.

Brauchen tu ich also nur irgendein zuverlässiges Netzteil mit 400-450Watt Leistung (mein altes hatte ja auch nur 350).

Also dann nochmal danke im Vorraus und im Nachhinein :D

€: Wäre zB dieses OCZ NT zu empfehlen?

« Letzte Änderung: 03.06.09, 22:27:13 von devrtz »

 

Zitat
Brauchen tu ich also nur irgendein zuverlässiges Netzteil mit 400-450Watt Leistung (mein altes hatte ja auch nur 350).

nein drauchst nicht so ein starkes netzteil bei deinem system !

kauf dir den der ist super  !!!

http://www.alternate.de/html/product/Netzteile_bis_400_Watt/Enermax/PRO82+_385W/246405/?tn=HARDWARE&l1=Energie&l2=Netzteile&l3=bis+400+Watt 

Ok, danke.
Ich hol mir nur lieber n NT mit ein bisschen mehr Leistung, weil irgendwann dieses Jahr ein Upgrade kommt (vielleicht auch erst später) und da will ich dann gewappnet sein (:


« **INFO** : E7400 adé, der Phenom X2 550 ist da !Abeitsspeicher Problem »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!