Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Windows 7: Unregelmäßige Bluescreens und Ausfall des RAID-Systems

Ich bekomme in unregelmäßigen Abständen bluescreens (Ich schreibe mir mal bei den nächsten die Fehlercodes auf) und alle paar Wochen muss sich das RAID1-System wieder neu aufbauen, weil eine der Platten angeblich ausgefallen war.
Ich bin nun auf der Fehlersuche.
Mit Memtest habe ich bereits mehrfach den RAM gescannt und keinerlei Fehler gefunden. Ich habe auch die neusten Treiber nochmals installiert und die neuste BIOS-Version drauf gemacht und das BIOS mehrfach geflasht und auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.
Ich bräuchte also ein Tool um zu überprüfen, ob mein Mainboard oder die CPU Macken hat... oder vielleicht etwas anderes. Habe auch schon Windows mittels Reparatur-Konsole bearbeitet, ohne Erfolg.


Mein Computer-System: Eine Übersicht meines Rechners
Mainboard: ASRock x58 Deluxe
CPU: Intel Core i7 920 @2,66GHz
RAM: 3x Corsair XMS3 2GB 1600MHz CL8
Grafikkarte: Gainward GoldenSample NVIDIA GeForce GTX260 1792MB
Netzteil: SuperFlower Crystal Twilight 1200W
RAID-Festplatten: 2x Samsung HD154UI 1,5TB
   
Mein PC ist etwa 0,5 Jahre alt.


Die Häufigsten Bluescreens:
IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL
SYSTEM_SERVICE_EXCEPTION
MEMORY_MANAGMENT
APC_INDEX_MISMATCH

Die Dateien, die immer wieder angegeben werden sind:
ntfs.sys
win32k.sys


Ich hoffe, hier kann mir jemand weiterhelfen. 

« Letzte Änderung: 10.08.10, 14:51:41 von sapientior »


Antworten zu Windows 7: Unregelmäßige Bluescreens und Ausfall des RAID-Systems:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Zitat
Ich bräuchte also ein Tool um zu überprüfen, ob mein Mainboard oder die CPU Macken hat.
Dafür gibt es kein Tool - zumindest ist mir keine bekannt.

Falls du die Möglichkeit dazu hast, mit anderen Komponenten testen oder im nächsten PC-Laden mal höflich anfragen, ob die es vielleicht für dich testen können.

Teste mal die Festplatten auf Fehler. In den meisten Fällen ist es eine deffekte HDD.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
http://www.asrock.com/mb/download.de.asp?Model=X58Deluxe&o=Win764
Dein MB auswählen und links auf Download-Driver Win 7 64bit
letzte Datei(Intel Matrix...) mal runterladen und installieren falls noch nicht geschehen.

Gehe bei deiner Speicherwahl mal von Win 7 64bit aus und das du Raid über denn ICH10 betreibst.    
« Letzte Änderung: 10.08.10, 17:09:25 von blueweapon »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Meinst du mit der letzten datei den OC-Tuner? Ich habe nichts übertaktet und brauch den daher nicht...
wenn du den Intel Matrix Storage meinst, ja der is schon längst installiert, sonst würde win7 nicht auf dem RAID laufen ;)
japp, das RAID läuft über den ICH10R, der is schließlich onboard und deswegen hatte ich auch dieses board beim kauf gewählt.
Ja, ich habe Win7 x64 installiert.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ja Intel Matrix genau das der drauf ist,ist klar mir gings um die neuste Version. ;) 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Japp, ist schon längst die neuste Version (die aber auch mittlerweile schon recht alt ist)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Treiber für intel bauteile mal bei intel selber beschaffen,eventuel aktueller...

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Habe jetzt noch mal bei mir geguckt vorhin und ist deutlich neuer der Treiber den ich drauf habe.Treibe mich oft auf der Seite rum und habs trotzdem nicht gemerkt. :-[;D

Hier:
http://downloadcenter.intel.com/SearchResult.aspx?lang=deu&ProductFamily=Chips%c3%a4tze&ProductLine=Chipsatz-Software&ProductProduct=Intel%c2%ae+Rapid+Storage-Technologie

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich weiß, den habe ich auch.. aber vom März ist trotzdem schon recht alt ;)

Ich werde erst mal die Platte reklamieren... und dann mal schauen.
Nach weiteren Recherchen habe ich gefunden, dass vielleicht schon ein Scandisk reichen würde mit den Parametern:
chkdsk c: /f /r /b
Defragmentieren brauch ich nicht, da jeden Mittwoch defragmentiert wird und somit nicht mal eine Fragmentation von 1% vorherrscht.
Nachdem der Scandisk gestern fertig war, ist er bis jetzt nicht wieder abgestürzt... Da mein Rechner auch als Server läuft, lass ich ihn non-stop an... und da sind diese Bluescreens nur nervig.
Auf ein paar Seiten war die Rede davon, dass die Northbridge zu warm wird... stimmt schon, die ist bei mir im Normalzustand bei 75-82°C (deswegen kommt demnächst eine Wasserkühlung) aber die Northbridge und Southbridge haben nix mit dem RAID-Chipsatz zu tun...

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Warum nimmst du nicht einen 40mm Chipsatzlüfter? Hatte bei mir auch 71C und mit Lüfter 48C.Lüfter ist von NB/XM2.Der mitgelieferte von Intel kühlte zwar noch besser aber hörte sich an wie eine Mücke.(nerv,nerv) ;D

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Nun,bei serverweinsatz sollte man auch entsprechende platten verwenden.Normale desktopplatten sind da eher nicht so gut.
Die nothbrige und southbrige haben sehr wohl mit dem raid zu schaffen,.Sie transportieren die daten weiter.
Wird beiden zu warm,dann gibt es probleme.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Seit vorgestern ist eine neue Samsung HD154UI im Rechner.
Seitdem läuft der Rechner 32h fehlerfrei.
Ich habe vorher nochmal das BIOS geflasht. Zusätzlich ist auch eine WLAN-Karte hinzugekommen (EDIMAX EW-7728IN 300Mbit/s) und diese wurde von Windows sofort erkannt und läuft stabil... Somit kann ich auch im Umkreis von knapp 400m direkt über WLAN den Rechner steuern (dank Verstärker-Antennen)

Ich hoffe einfach mal, dass jetzt alles funktioniert und keine Bluescreens mehr kommen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Der Rechner lief nun seit dem letzten Neustart (gewolltes Herunterfahren ;) ) etwas mehr als 23 Tage non-stop ... Es lag also wirklich an der Festplatte.
Komischerweise funktionierte sie über USB einwandfrei.
Beim Vergleich der Serien-Nummern fiel mir auf, dass die Platte mit den Macken aus einer älteren Serie stammte... die Neue ist aus derselben wie die bereits funktionierende.

Mein Problem ist damit behoben. :)

Der letzte Bluescreen war wegen der Abschaltung der Grafikkarte (Warntemperatur überschritten) aufgrund stundenlangen Zockens von Just Cause 2 im 3D-Modus bei höchsten Details ^^
Also eigene Schuld :P


« GA-X58A-UD3R startet dauernd neuVista 64bit, USB --> LPT1 HpLaserjet 6P »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!