Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

 

Zitat
Ich will auf C und D zum einen verschiedene Betriebssysteme fahren
Dann beim Installieren des neuen BS aufpassen das du die richtige Platte erwischst.

 
Zitat
auch mal eine Linux-Variante auf D zum Ausprobieren
Linux benötigt freien, unpartitionierten Bereich(Platz)

 
Zitat
Weiterhin will ich alle Internetanwendungen auf einer Platte fahren, wichtige Programme und Daten auf der zweiten. 

Wäre es nicht sinnvoller wichtige aus zu lagern!

Die Variante hier ein BS zum Arbeiten, dort ein BS zum Surfen stößt ganz schnell an Grenzen! - Weil die jeweils andere Platte als "Datenplatte" mit läuft!

Wenn dein Rechner leistungsstark ist wäre eine bessere Möglichkeit zum Probieren und testen, eine(mehrere) virtuelle Maschine(n)!

Dort ist auch die Chance Schaden an zu richten wesentlich geringer!

Und auch meinetwegen als Surfmaschine!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wechsel-Laufwerksschacht einbauen ...  ???

Jedem System seine Platte , ggf auch jedem in der Familie ?
 

« Letzte Änderung: 06.08.11, 18:34:32 von Ava-Tar »

 

Zitat
Jedem System seine Platte , ggf auch jedem in der Familie ?
Und für jedes eine Lizenz! - na toll!

Einfacher wäre es ja wohl die Daten zu entfernen!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

WARUM ?

Ist immer die selbe Lizenz , da immer nur 1 Platte im Gebrauch .

Dann müsste ich ja für jedes Image / Clon zahlen .

 

 

Zitat
Ist immer die selbe Lizenz , da immer nur 1 Platte im Gebrauch .
Lies die EULA!

 
Zitat
     * Installation und Verwendung.  Sie sind berechtigt, eine
      Kopie des Produkts auf einem einzigen Computer, beispiels-
      weise einer Arbeitsstation, einem Terminal oder einem
      anderen Gerät ("Arbeitsstationscomputer"), zu instal-
      lieren, zu verwenden, darauf zuzugreifen, sie anzuzeigen
      und auszuführen. Das Produkt darf nicht von mehr als zwei
      (2) Prozessoren gleichzeitig auf einem einzigen Arbeits-
      stationscomputer verwendet werden.

und das noch
 
Zitat
Speicherung/Netzwerkverwendung.  Sie sind außerdem be-
      rechtigt, eine Kopie des Produkts auf einer Speichervor-
      richtung, wie z. B. einem Netzwerkserver, zu speichern oder
      zu installieren, wenn diese ausschließlich dazu verwendet
      wird, das Produkt über ein internes Netzwerk auf Ihren
      anderen Arbeitsstationscomputern zu installieren oder aus-
      zuführen. Sie sind jedoch verpflichtet, für das Produkt für
      jeden einzelnen Arbeitsstationscomputer, auf dem das Pro-
      dukt installiert, verwendet, angezeigt, ausgeführt oder von
      dem darauf zugegriffen wird, eine zusätzliche Lizenz zu er-
      werben, die speziell für die Verwendung auf diesem Arbeits-
      stationscomputer gilt. Eine Lizenz für das Produkt darf
      nicht geteilt oder auf mehreren Arbeitsstationscomputern
      gleichzeitig verwendet werden.

Nichts desto trotz wäre mir diese Variante einfach zu umständlich!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

* Installation und Verwendung.  Sie sind berechtigt, eine
      Kopie des Produkts auf einem einzigen Computer, beispiels-
      weise einer Arbeitsstation, einem Terminal oder einem
      anderen Gerät ("Arbeitsstationscomputer"), zu instal-
      lieren, zu verwenden, darauf zuzugreifen, sie anzuzeigen
      und auszuführen

Genau das passiert ja hier...also lass die Wortklauberei.
Es steckt immer das selbe / eine System in EINEM PC !!
Nur jew auf einer eigenen Platte.

Und davon wirst Du mich nicht abbringen. BASTA  ::)::)

Keinen Bock auf unsinnige Debatten . 

 

Zitat
Genau das passiert ja hier...also lass die Wortklauberei.
In deinen Augen!
Unterschiedliche Platte unterschiedliche Systeme!
Ein rechtliches Problem ob es dir passt oder nicht!

 
Zitat
Und davon wirst Du mich nicht abbringen. BASTA 
ist mir egal, dein rechtliches Problem!

 
Zitat
Keinen Bock auf unsinnige Debatten .   
Dann fang mit solchen Unfug am besten gar nicht an!

Der TO wollte booten von der zweiten Platten und nicht hundert Platten mit ein und derselben Lizenz installieren!




 @Ava-Tar

Zitat
Wollen Privatkunden das Programm auf einem neuen PC installieren oder rüsten sie einen Computer mit neuen Hardware-Bestandteilen auf, brauchen sie zwar prinzipiell eine neue Lizenz. Es reicht jedoch eine Reaktivierung der vorhandenen Lizenz, solange die Software auf dem alten Gerät deinstalliert und die Lizenz nicht auf mehreren Geräten gleichzeitig genutzt wird. Die Reaktivierung funktioniert so oft wie gewünscht. Nach einer Änderung an der Hardware-Ausstattung seines Rechners hat der Nutzer drei Tage Zeit, um die Lizenz zu reaktivieren. Dies funktioniert online oder telefonisch. Falls Microsoft feststellt, dass erhebliche Änderungen effektiv zu einem neuen Rechner geführt haben, wird der Kunde um telefonischen Kontakt mit dem Support-Team gebeten.

Die Lizenz von Windows Vista wird nun regelmäßig über Windows Genuine Advantage (WGA) geprüft. Diese Technologie ermittelt, ob auf dem PC eine Original-Software-Lizenz von Windows Vista eingesetzt wird. Fehlgeschlagene Validierungen führen zum Verlust des Zugangs auf bestimmte Funktionen. Dazu gehören Windows Aero, einige Spyware-Filter des Windows Defender und Windows ReadyBoost für die Nutzung von USB-Sticks zum schnelleren Arbeiten. Außerdem wird der Nutzer regelmäßig benachrichtigt, dass er kein originales System einsetzt.

Cool bleiben, Ihr zwei...ich wollte doch nur wissen, wie ich von meiner zweiten Platte booten kann, deswegen muss man sich doch nicht gleich virtuell kloppen.

Danke erst mal für Euren Input, fassen wir zusammen:

An einen Wechselrahmen hatte ich auch schon gedacht, leider hat mein Dell frontseitig keinen freien Slot mehr, da müsste ich erst andere Laufwerke ausmustern, die ich eigentlich gut brauchen kann.

Wenn ich bisher alles richtig verstanden habe, müsste ich dann wohl Disk 0 ausbauen, Disk 1 umstecken, booten, die Platte ggf. noch eimmal formatieren und partitionieren, wenn's sein muss und dann das BS aufspielen. Danach sollten sich theoretisch beide Platten ansprechen lassen.

Das mit dem virtuellen PC finde ich eine interessante Idee, Du meinst mit Hilfe einer Software wie VMware Player oder ähnlich? Das könnte tatsächlich den gewünschten Effekt haben, ohne an die Hardware zu müssen. Sehr gut! Mein Rechner ist zwar nicht gerade gestern gekauft, hat aber immerhin 3GB Arbeitsspeicher und Dual Core Prozessor.Wäre einen Versuch wert.

Ob sich die Windows-CD dann mit demselben Key hier aufspielen lässt? Nicht das Windows meint, es handle sich um einen echten zweiten Rechner...

 

Zitat
Cool bleiben, Ihr zwei... deswegen muss man sich doch nicht gleich virtuell kloppen.
Hier kloppt sich keiner!
Das ist @Ava-Tar's ganz normales imponier' Gehabe   ;D;D;D
 
Zitat
Wenn ich bisher alles richtig verstanden habe, müsste ich dann wohl Disk 0 ausbauen, Disk 1 umstecken, booten, die Platte ggf. noch eimmal formatieren und partitionieren, wenn's sein muss und dann das BS aufspielen. Danach sollten sich theoretisch beide Platten ansprechen lassen.
Nee, beide Platten bleiben drin.
CD/DVD von deinem "neuen" BS einlegen und booten - eine ganz normale Installation, nur beim festlegen der Install-Partition aufpassen das man die richtige Partition erwischt!

 
Zitat
Das mit dem virtuellen PC finde ich eine interessante Idee,
Ist es auch  ;)

ich arbeite seit knapp 10 Jahren mit virtuellen Maschinen.
Meine erste Wirtsmaschine war ein 1GHz Rechner mit 768 MB!

Aber du mit einen Dualcore bist schon gut dran

 
Zitat
hat aber immerhin 3GB Arbeitsspeicher und Dual Core Prozessor.Wäre einen Versuch wert.
ist schon gut so!

Wirtssystem(also dein richtiger Rechner) mit XP belassen.
Hat den Vorteil das es weniger RAM benötigt als Win7

Dann eine Virtualisierungssoftware installieren
-VMware
-VirtualBox

Ich persönlich bevorzuge VMware.

Für den Hausgebrauch reicht auch VirtualBox.
VMware benötigt für sich selbst 500MB RAM, deshalb auch bei dir besser VirtualBox ist nicht so hungrig!

Dann das BS ganz normal installieren. (Lizenzen beachten  ;) )
Vorteilhaft man kann gleich ISO's benutzen Windows VHD's




Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

betr. Lizenz bei Wechselplatte... es gibt eben nicht nur KNUT.

Nur um zu zeigen , das auch andere "meine Meinung" vertreten....

Eine offizielle Stellungnahme von MS konnte ich leider nicht entdecken .

Die wäre aber für mich maßgebend .
 

« Letzte Änderung: 07.08.11, 14:39:20 von Ava-Tar »

Das mein lieber @Ava-Tar ist eine Stellungnahme von M$  ;)

 

Zitat
Wollen Privatkunden das Programm auf einem neuen PC installieren oder rüsten sie einen Computer mit neuen Hardware-Bestandteilen auf, brauchen sie zwar prinzipiell eine neue Lizenz. Es reicht jedoch eine Reaktivierung der vorhandenen Lizenz, solange die Software auf dem alten Gerät deinstalliert und die Lizenz nicht auf mehreren Geräten gleichzeitig genutzt wird. Die Reaktivierung funktioniert so oft wie gewünscht. Nach einer Änderung an der Hardware-Ausstattung seines Rechners hat der Nutzer drei Tage Zeit, um die Lizenz zu reaktivieren. Dies funktioniert online oder telefonisch. Falls Microsoft feststellt, dass erhebliche Änderungen effektiv zu einem neuen Rechner geführt haben, wird der Kunde um telefonischen Kontakt mit dem Support-Team gebeten.

Die Lizenz von Windows Vista wird nun regelmäßig über Windows Genuine Advantage (WGA) geprüft. Diese Technologie ermittelt, ob auf dem PC eine Original-Software-Lizenz von Windows Vista eingesetzt wird. Fehlgeschlagene Validierungen führen zum Verlust des Zugangs auf bestimmte Funktionen. Dazu gehören Windows Aero, einige Spyware-Filter des Windows Defender und Windows ReadyBoost für die Nutzung von USB-Sticks zum schnelleren Arbeiten. Außerdem wird der Nutzer regelmäßig benachrichtigt, dass er kein originales System einsetzt.

und das was ich dir vorher gepostet habe ist auch nicht von mir, deshalb steht es auch als Zitat(nicht wie bei manch anderen!),
das ist die EULA von M$, also stelle es bitte nicht als meins hin!

EULA = End User License Agreement
Zur Bestimmung der des Aktivierungscodes werden Werte von der HDD genommen, nur mal zur Info!

Und damit hat sich ein gewisser Teil der Hardware verändert!
Sicherlich ist es Grenzwertig, und gerade deshalb sollte man mit einer derartigen Meinung wie du sie vertrittst ein bissel hintern Berg halten.


Im übrigen ist das Thema gegessen gewesen! ;)

 

Zitat
Cool bleiben, Ihr zwei...ich wollte doch nur wissen, wie ich von meiner zweiten Platte booten kann
Unter Windows mit Windows eigenen Mitteln, gar nicht. Gebootet wird immer nur von einer Platte und der auf dieser Platte befindlichen AKTIVEN Partition(Systempartition) Du kanns auf eine andere Platte ein anderes Windows installieren, aber gebootet wird trotzdem wieder von der Platte welche im Bios als Bootmedium FIRST ist und die aktive Partition besitzt.
Willst du von der anderen Platte ein vollkommenes System booten, muss diese ohne das die erste Platte erkannt wird, eine aktive Partition besitzen und im Bios First  oder hinter dem CD Rom an zweiter Stelle stehen. Nach der Installation wird eben die zweite Platte gebootet. Stellst du im Bios auf booten von der ersten Platte wird von dieser gebootet.
So sieht es zu deiner Anfrage aus.
Es gibt aber bei neuen PC eine F Taste, meist F12  mit welcher man die Bootreihenfolge beim Starten bestimmen kann, ohne ins Bios zu starten.
Auch gibt es Bootmanager, ähnlich Grub, welche es dir erlauben beim Starten die Festplatte auszuwählen.
Nun bin ICH gespannt auf das Echo.

Hallo an alle,

also das mit der Virtual Box hat prima geklappt, feine Sache....und das BS hat sich ohne Probleme installieren lassen. Somit hätte ich mein Problem nun fast gelöst, ABER: wie bekommt man auf der Virtual Box eine Internetverbindung hin?

Habe die "Guest Additions" installiert und unter Netzwerk Adapter 1 als NAT, PCnet-FAST III, Kabel verbunden und ohne Portweiterleitung definiert. Dann die T-Online-Software installiert und genau so konfiguriert wie beim Host.Hat aber leider nicht funktioniert.

Ich bin über ein DSL-Modem im Netz, unter Netzwerkverbindungen ist neben einigen LAN-Verbindungen die T-Online-Direktwahl unter "virtuelles privates Netzwerk" eingerichtet, daneben unter "Breitband" die TOSW Internal Settings.
In T-Online selber ist die Verbindung als ADSL eingerichtet, welcher als Gerät WAN MiniPort (PPPoE) anzeigt.

Irgendetwas scheint da nicht ganz zu passen. Da hier einige Ahnung von der Materie haben: Hat jemand eine Idee, wo der Fehler liegt?

Hi,
Deine Frage ist hier schon beantwortet worden, Antworten #2 und #4
http://www.computerhilfen.de/hilfen-22-376251-0.html
(der Thread wurde wohl geteilt)


« Windows XP: soundkarte x-fi xtreme fidelity einsetzen - Rechner fährt runterAbit ib9 Probleme »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...

Linux
Linux bezeichnet ein kostenloses Betriebssystem, das als Open Source verfügbar ist. Die erste Version entstand 1991 und wurde von dem Finnen Linus Torvalds aus dem S...

Datenbank
Eine Datenbank (DBS), im englischen database, ist eine strukturierte Datensammlung und fungiert wie ein "digitales Archiv". Datenbanken dienen der effizienten Aufbewahrun...