BIOS Update abgebrochen nun Blackscreen

Jo, ich habe ein Riesen Problem. Ich wollte gerade ein Bios Update machen, für mein Asus Maximus 4 Extreme-z, hab dann die neueste Version  von Asus geladen, und über die Asus Software dann versucht das Update zu machen. Dann ca. nach 20 Sek. Und noch nicht abgeschlossenem Update, bekomme ich ein Bluescreen, wo unten stand irgendwas mit USB Bug Code Error. Bitte warten sie 40 Sek. Dann Neustart gemacht, und nun fährt er nicht mehr hoch. Und es Piept 2 mal, anstatt nur einmal. Am Anfang stand noch dranne dass ich die Asus CD einlegen soll, und reseten, oder das ich von einem USB Stick irgend eine Rom laden soll. Hab dann die Asus CD rein gemacht auf reset gedrückt, und nun nur noch Blackscreen. Ich muss das Board irgendwie zurücksetzen. Hab jetzt die Bstterie raus genommen , und warte ein paar Min. Aber ich weiß nicht ob das dann klappt. Kann mir vl. Jemand helfen? Ich nutze Windows 10. Sehe grade man kann bei dem Board sogar die BIOS Version auf Knopdruck wechseln, und cmos reset, gibt es auch ein Knopf, es tut sich aber nichts. Ich weiß echt nicht mehr weiter.
Danke im Voraus


Antworten zu dieser Frage:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Da wirst du wohl Pech haben. Wenn ein BIOS/UEFI Upgrade mitten im Vorgang unterbrochen wird, ist das Board danach hinüber. Sofern es kein Backup-BIOS/UEFI hat.

 Hallo Leute, Danke für eure/die Antwort. Ich habs hin bekommen. Hab erstmal meinen USB Stick geholt bei einem Kumpel. Hab ihn dann auf FAT 32 formatiert. Dann die letzte aktuellste Bios Version für mein Board geladen, die Datei dann umbenannt in die Abkürzung für mein Board, dann den Rechner ausgeschaltet gelassen, den Stick hinten in den ROG Connector an meinem Board, dann den ROG Knopf 3 Sek. gedrückt gehalten bis er geblinkt hat, und dann hat der Stick geblickt und der Anschluss. Das dauerte ca. 1 MInute, und alles im ausgeschaltetem Zustand. Als es fertig war Rechner an gemacht, und siehe da, alles wieder beim alten. Echt Krass, diese Technologie, das ist ja absolut Top, wenn man wie in meinem Fall nicht mal mehr ins Bios kommt, weil ja alles zerschossen ist, hatte ja nur Blackscreens. Danke für eure Tipps, jetzt bin ich wieder Happy, und ein Stück schlauer. Schönen Tag euch allen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Ich würd' mal sagen, gewaltiges Glück gehabt, dass der Rechner über diese Funktion verfügt.
Meist ist ein kaputtes/unvollständiges BIOS-Update der Super-GAU.

Gruß

Hat dir diese Antwort geholfen?

Ich würd' mal sagen, gewaltiges Glück gehabt, dass der Rechner über diese Funktion verfügt.
Meist ist ein kaputtes/unvollständiges BIOS-Update der Super-GAU.

HM...ROG Connect hab ich vorhernoch nie von gehört, obwohl es das rel. lange gibt. Damit kann man über einen anderen Rechner den Rechner mit diesem ASUS Board monitoren. Erinnert mich ein wenig an solche Adminschnittstellen wie zB iRMC bei Fujitsu-Server.

Ein Wunder, dass das noch funktioniert hat, wenn das BIOS weggesemmelt wurde sind buchstäblich auch alle essentiellen Grundfunktionen nicht mehr verfügbar!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Zitat
HM...ROG Connect hab ich vorhernoch nie von gehört,

Ich auch nicht! Aber man lernt ja bekanntlich nicht aus. Jedenfalls mal wieder ein guter Hinweis mit schnellen Prognosen vorsichtig zu sein.

Der Rechner hier dürfte noch nicht im Installationsprozess des Updates gewesen sein und hat ja auch einen Bluescreen ausgegeben, der im Normalfall von Windows kommt. Wie dem auch sei, wenn man während eines Updates einen Stromausfall hat, dürfte mit normalen Hausmitteln aber auch nicht mehr viel zu machen sein. Dann müsste ein neuer BIOS-Chip rein.

Gruß

Hat dir diese Antwort geholfen?

Es ist sowieso eine Unsitte von Herstellern, wenn diese nur BIOS/Firmware Updates über Windows anbieten.

ASUS hat doch schon lange in seinen Boards EZ Flash drin? Ich mach das immer darüber, die Updatedatei kommt dann von einem Stick. Dann kann dem Hersteller auch wumpe sein, ob ich Linux oder sonstwas als OS nehme.

Über diesen Mechnaismus hab ich bei uns im Büro bestimmt schon 150 ASUS-Boards aktualisiert - nie gab es dabei Probleme.


« Bootvorgang stoppt bei SATA PlatteCanon MG5250 plötzlich Druckkopf defekt? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!