Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

CPU-Auslastung zu hoch, Rechner lahmt

Hallo liebe Gemeinde.
Ich habe seit ein paar Wochen folgendes Problem und hoffe, dass ihr mir dabei helfen könnt:

Zunähst einmal die Beschreibung meines Systems:
Ich besitze einen Athlon XP 2000+ der auf einem Asus A7V Mainboard mit VIA KT 133 Chipsatz (Bios Version 1010 Beta 001B) steckt. In meinem PC sind 1024MB SD-RAM und ich habe eine GeForce 4 Ti 4600 Grafikkarte drin.
Ich habe 3 Festplatten in dem PC, die alle über den Ultra 100 Controller mit 80-poligen IDE Kalbeln angeschlossen sind (Controllerversion 2.20.0.14).
Die 100GB Platte wurde sofort nach der Neuinstallation meines Systems von Windows XP Pro erkannt. Vorher habe ich alles am normalen IDE Controller gehabt. Jetzt nutze ich den Ultra DMA Contoller meines Mainboards. Geschwindigkeitstess haben ergeben, dass die Datenübertragung jetzt schneller geht als zuvor.


Für die beiden 300 GB Maxtor Platten musste ich erst einen neuen Contoller-Treiber (der big LBA ermöglicht) installieren, damit die Pkatten erkannt werden. Ich kann aber nicht genau sagen, ob sich das schon negativ auf meine Systemperformance ausgewirkt hat.


Jedenfalls läuft der PC seit einigen Wochen deutlich langsamer als früher. Trozdem, dass ich bereits das ganze System neu installiert habe.

Wenn ich CDs brenne geht die CPU-Auslatung über 40-60% hoch. Das dürfte eigentlich nicht sein. Die sollte im Normalfall bei 1-4% liegen. Der Schreibpuffer füllt und leert sich auch sehr unregelmäßig obwohl der bei 100% sein sollte. Auch wenn ich auf den Platten etwas kopiere dauert es länger als üblich. Da hatte ich auch oft schon kleine Sprünge in den Liedern, beim Brennen von Musik-CDs.

Gerade eben habe ich nur den Virenscanner (im Tray), Opera und meine eMail-Programm geöffnet und die CPU-Auslastung liegt bei 54%

Wenn ich den Opera Browser an habe und verschiedene Seiten geladen habe werden die Pop up einblendungen (Animationen oben rechts im Fenster) auch sehr langsmal geladen.

Manchmal warete ich bis zu einer halben Minute, bis der PC wieder auf meine Klicks reagiert.

Wenn ich was drucken will dauert es auch verhältnismäßig lange, bis der Drucker mal anfängt etwas zu machen (HP Deskjet 990cxi).

Ich habe über ein ähnliches Problem mit der CPU-Auslastung schon in anderen Foren gelesen aber leider noch keine Lösung für meinen spezifischen Fall gefunden.

Habt ihr noch irgendeinen Rat oder Vorschläge für mich, was zu der Problemlösung oder zumindest der Fhlerdiagnose beitragen könnte?

Den VIA 4 in 1 Treiber habe ich auch bereits installiert. Das hat aber keine Abhilfe gebracht.

Habe den Drive-Speed ab und zu mit Nero gemessen. Manchmal sind die Datenübertragungsraten okay, aber öfter sind die Übertragungsraten einzeler Partitionen oder einer Platte drastisch niedriger als die der anderen.

Ich bin echt verzweifelt und ratlos. Bitte um eure Hilfe.

Vielen Dank im Voraus.

BeRTeL



Antworten zu CPU-Auslastung zu hoch, Rechner lahmt:

du kannst unter Systemeigenschaften, Registerkarte: Erweitert, Einstellungen für die Prozessorzeitplanung und Systemnutzung verändern.
Vieleicht solltest du da erst mal ansetzen !

Danke für den Hinweis. Ich habe mal in die Option geschaut. Die Auslagerungsdatei meines Systems wird vom Windows verwaltet, da stehen 1,5 bis 3 GB zur verfügung.

Die visuellen Effekte habe ich an die optimale Leistung angepasst und die Prozessorzeitplanung ist für Programme optimiert.

Sollte ja soweit alles okay sein, oder?

Schau doch mal nach, welcher Prozess für die "hohe" CPU-Auslastung verantwortlich ist!

Greetz Dom

1,5 bis 3 GB Auslagerung ?? Normal ist 1,5 - 2x RAM-Grösse !! Windows werwaltet die ?? Stell mal manuel ein und MIN/MAX auf 1024 ??
Kann es sein , dass dein RAM Probleme hat ? MEMTEST mal fahren ....

danke, hab ich auch schon getan.

Azuresu hat so ca. 4%
Opera auch 4%
hier und da sind noch paar kleine sachen zwischen 0-1%
und den rest hat der Leerlaufprozess mit 80-95%


manchmal beansprucht de opera-browser auch bis ca. 30%, obwohl ich nix mache, aber dann ist der leerlaufprozess trotzdem bei 60-70%

ist das normal, dass der leerlaufprozess so viel CPU braucht?

Jaaaa das ist normal - zum Leerlaufprozess:

Der sogenannte Leerlaufprozess (engl. idle task) ist ein "Pseudo"-Prozess, welcher in vielen Betriebssystemen immer dann Prozessorzeit bekommt, wenn kein anderer Prozess rechenwillig ist. Dies kann der Fall sein, wenn keinerlei Prozesse zur Ausführung bereit stehen, weil sie z.B. auf E/A-Operationen warten. Der Leerlaufprozess ist also stets rechenwillig. Er besitzt jedoch die niedrigste Priorität aller Prozesse. Auf diese Weise kann der Prozess-Scheduler vereinfacht werden, da dieser den Fall, dass kein rechnender respektive rechenwilliger Prozess existiert, nun nicht explizit berücksichtigen muss, da der Leerlaufprozess auf jeden Fall rechenwillig ist.

Also der zeigt dir eigentlich nur an wieviel Kapazität deine CPU hat.


« unter internetoptionen sicherheit läßt sich nichts ändernDefragmentierung hängt »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Systemsteuerung
Die Systemsteuerung ist ein Windowsprogramm, mit dem sich viele wichtige Einstellungen vornehmen lassen, man angeschlossene Geräte kontrollieren und Windows-Bestandt...

Athlon
Athlon ist die eingetragende Bezeichnung für einen Prozessor der Firma AMD (Advanced Micro Devices, Inc.), einem US-amerikanischen Chip-Hersteller, der den Produktna...

Mainboard
Das Mainboard oder Motherboard ist die Hauptplatine des Computers. Auf ihr sind der Prozessor, der Arbeitsspeicher und die Controller mit den Anschlüssen für Fe...