Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Win XP: Keyboard und Touchpad reagieren nicht mehr während Windows XP Installation

Hallo
Wie der Titel schon sagt habe ich Probleme mit einem Laptop.Es handelt sich um ein Acer Aspire 3100. Ich wollte Windows XP neu aufspielen doch es gibt dabei ein Problem.
Anfangs lief alles ganz normal, ich habe die Festplatte formatiert und Windows wurde aufgespielt. Nun läuft der Rechner bis zu der Stelle an der man die Regions- und Sprachoptionen einstellen soll, aber leider versagen hier sowohl Touchpad als auch Keyboard. Ich habe es auch schon mit externen Geräten versucht aber der USB-Anschluss scheint auch nicht zu laufen denn es gibt absolut keine Reaktion auf diese Geräte, auch nicht nach einem Neustart.
Kann mir vielleicht jemand sagen wie ich das Problem lösen könnte?
Danke schon mal



Antworten zu Win XP: Keyboard und Touchpad reagieren nicht mehr während Windows XP Installation:

Womit erfolgte die Installation des Betriebssystem?
Originale Windows-Install-CD oder "Recovery-CDs"?

Nach Installation des BS Windows wurden zuerst die Chipsatztreiebr und im Anschluß alle erforderlichen Gerätetreiber ionstalliert? - Kontrolle im Gerätemanager ist erfolgt - alle Geräte werden als "mit erforderlichen Treibern versehen" (ohne gelbe Hinweiszeichen) dargestellt?

Gerätetreiber - meist auf "Support-CD" zu finden.

Der hängt also in der Installation bei den Sprachoptionen und du kannst nix eingeben?
Dann ist dieses überflüssig:

Zitat
Nach Installation des BS Windows wurden zuerst die Chipsatztreiebr und im Anschluß alle erforderlichen Gerätetreiber ionstalliert? - Kontrolle im Gerätemanager ist erfolgt - alle Geräte werden als "mit erforderlichen Treibern versehen" (ohne gelbe Hinweiszeichen) dargestellt?
CD eventuell defekt?
CD vom Bekannten mit gleichem BS leihen, aber dein Key nehmen.


 

@heinzi -
Was ist bei Fragestellungen an einen TO überflüssig, wenn die Fakten vorher noch ungenau beschrieben wurden - das muß mir mal einer erklären!!
Da beschrieben ist:

Zitat
Festplatte formatiert und Windows wurde aufgespielt. 
muß angenommen werden - die BS-Software wurde auf HDD gespeichert.
Woraus geht eindeutig hervor, daß die Installation bereits abbricht an der Stelle "Region = Deutschland" einzustellen?
Zitat
Woraus geht eindeutig hervor, daß die Installation bereits abbricht an der Stelle "Region = Deutschland" einzustellen?
Richtig, wenn dieses nicht angegeben wurde, ist auch noch kein BS drauf.
Aber dazu ist eine bessere Beschreibung des OT wichtig, denn sonst sind alles Weitere nur Spekulationen.
Ich wüsste nicht, dass wenn das BS drauf ist, dass man dann noch die Sprach/Region eingeben muß.

 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also um jedwege Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen:
Festplatte formatiert, Dateien kopiert, Neustart, und dann beginnt ja erst die eigentliche Installation, und bei der gehts dann nicht mehr mit Touchpad und Tastatur.
Für die Installation habe ich eine Original Windows XP Professional CD mit SP2. Leider ist es in meinem Bekanntenkreis nicht so einfach eine andere CD aufzutreiben.
Ich muss allerdings noch zusätzlich sagen, das habe ich heute erst selbst erfahren, dass vor kurzem das Mainboard ersetzt wurde. Der Laptop gehört mir nicht, ein Freund wollte nur XP neu ausgespielt bekommen und jetzt hab ich den Salat

Du kennst die Hardware im Notebook?
Ist eine SATA-Festplatte im NB eingebaut? - Du hast dadurch vielleicht den Eindruck, daß die Installation bei (oder wegen) "Regions- und Sprachoptionen" problematisch hängenbleibt -
in Wirklichkeit sind es u.U. die fehlenden SATA-Kontrollertreiber (in Windows-XP mit SP2 noch nicht enthalten - müssen per Diskette oder Stick in die Installation "eingefädelt" werden). -> Hier sollte dann aber eigentlich eine Fehlermeldung ausgegeben werden, wenn das Installationsmedium (HDD) "nicht ansprechbar ist".

Hast Du beim Anlauf der Installation (Daten einlesen) gleich zu Beginn die Ausschrift am unteren Bildschirmrand gelesen: "Zur Installation von SATA-Treibern von Drittanbietern Taste "F-6" klicken"...?

Viele XP-User haben sich Installations-CD mit integrierten SATA-Treibern selbst erstellt und gebrannt (bzw. das Gesamtpaket schlielich auf bootfähige USB-Stick gebracht). - Siehe z.B.:
. http://www.wintotal.de/artikel/artikel-2008/202-sata-treiber-in-das-installationsmedium-von-windows-2000-xp-2003-server-integrieren.html

Es müssen natürlich die zum Chipsatz des Motherboard passende SATA-Treiber sein.

Mainboard ausgetauscht - aber vermutlich ein gleiches Board eingebaut wie vorher schon drin war?
Hersteller und Modellbezeichnung des NB bekanntgeben.
Beim Hersteller sind auf den Downloadseiten bestimmt die passenden Treiber zum SATA-Kontroller zu finden.

Wenn das NB auch nach Motherboardtausch noch ein Acer-Aspire-3100 ist (habe ich leider vorher nicht korrekt gelesen) - dann sind alle Downloads über diese URL abrufbar:
. http://www.acer.de/ac/de/DE/content/drivers
(bis in's vierte Untermenü durchlinken...)

Die Festplatte ist noch die originale vom Kauf des Acer-NB?
Dann ist vielleicht auch die "versteckte Recovery-Partition" noch unbeschädigt?
Im Handbuch nachlesen wie das "Acer-eRecovery-Management" aktiviert wird und genutzt werden kann. - Damit evtl eine "Erstinstallation aus der Recovery-Partition" starten?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also Recovery-Partition gibt es keine, wenn ich meinen Kollegen richtig verstanden habe hat bereits jemand XP neu ausgespielt vor ein paar Monaten, dieser hat dann wohl auch die Recovery-Partition formatiert.
Die Festplatte ist meines Wissens nach noch die Originalfestplatte

Dein Notebook hat IDE Anschluss,sata Treiber werden nicht benötigt sind aber im Bios auch bootbar.

Alle USB Geräte mal abklemmen,Live CD mit Linux von CD/Dvd starten,ob das Touchpad wieder versagt.
Stell die Bootreihenfolge HD0 zuerst und aktiviere das Schnellmenü F12 im Bios.Könnte auch sein das nach dem Mainboard wechsel,das Band nicht richtig eingeklipst wurde,sich gelöst hat.

Schreibst,Keyboard->wird eine Usb Tastatur benutzt,diese bei der Installation abklemmen.

Ob die versteckte "EISA-Recovery-Partition" (in Windows nicht sichtbar und ohne Laufwerksbuchstaben / von ACER meist angewandt) tatsächlich gelöscht ist und formatiert wurde, das kann während eines Starts mit einer Live-CD und Aufruf des Programms GParted kontrolliert werden. z.B. GParted zeigt Partitionen im EISA-Format an.
(Es müßte schon vom "Voribnstallierer" übermittelt worden sein wie er die Partition im EISA-Format entfernte.)

EISA = Extended Industry Standard Architecture -> Partitionen in diesem Format erstellt liest Windows auch in der Datenträgerverwaltung nicht.

Nicht alle Hersteller legen Recovery-Partitionen in diesem Format an - mitunter werden von Windows lesbare Dateiformate genutzt, der Partition aber kein Laufwerksbuchstabe zugeordnet. - Damit ist die Partition (sind die Daten) aber nicht so "sicher" (gesichert) wie im EISA-Format.


« Windows 7: ie9: kann man die links, die bei den favoriten erscheinen deaktivierenWindows XP: Word kann Silbentrennungsdatei nicht öffnen »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Schmutztitel
Als Schmutztitel - auch Schutztitel, Vortitel oder Vorsatztitel genannt - bezeichnet man die erste  gedruckte Seite eines Buches, auf der nur Autorenname und Titel s...

Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...

Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...