Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Backup Festplatte C auf externe Festplatte

Hallo, ein PC Techniker har mir per Team Viewer meine gesamten Dateien der Festplatte C auf eine externe Festplatte HDDSSD (ADATA HD710A) abgesichert. Es hat zwar einige STunden gedauert, aber es scheint, daß alles da ist. Nun meine Frage: KAnn ich jetzt die Dateien (in Word, Excell, Picasa, Photo Direct (Cyberlink) etc. von der Festplatte C und von Desktop löschen? Wie geht das? Alles was ich jetzt will, ist , den PC zu beschleunigen.(Windows 10).
Danke im Voraus für detailierte Antworten, da ich mich eigentlich in Sachen Innerleben eines PCs nicht auskenne.
Beethofan



Antworten zu Backup Festplatte C auf externe Festplatte:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo!

Du solltest dir im Klaren darüber sein, wozu man Backups macht, welchem Zweck sie dienen. Sie sind NICHT dafür gedacht, alles von der internen Platte einmal extern hin auszulagern um es dann später von der internen zu löschen.

Backups macht man als zusätzliche Sicherheit, damit von den wichtigen Dateien immer eine Kopie d.h. jede Datei mindestens 2x vorhanden ist. Einamal auf dem ursprünglichen Laufwerk und mindestens 1x als Kopie auf einer Backupplatte.

Überleg mal was passiert, wenn eins der beiden Laufwerke kaputtgeht. Auch Backupplatten können kaputtgehen und wenn du deine Dateien nur da drauf, wars das mit deinen Daten.

Ein Rechner wird auch nicht schneller, wenn man irgendwelche Excelfiles löscht. Da muss schon genau analysiert werden, was am Rechner ist.

--
Oliver

"Auf externe Festplatte abgesichert" heißt doch nur:
Falls ein Crash auftritt, hast du die Duplikate an andere Stelle.

Backup ist eine andere Sache - da wird dein System (mit installierten Programmen) an einem Ort außerhalb des PC (so sollte es sein) gespeichert und bei einem Systemcrash kannst du das gecrashte System wieder zu dem Zustand bringen wie es zum Zeitpunkt des erstellten Backup war.

Das mußt du unterscheiden.

Wenn du selbst erzeugte Daten / Dateien von deiner Festplatte löschst, dann gewinnst du lediglichg "etwas freien Speicherplatz" - machst aber dein System nicht "flüssiger" (schneller).

Damit mir meine selbst erzeugten und gesammelten Dateien nicht das Systemlaufwerk C: "in Unordnung bringen und sich zwischen Systemdaten und Programme mischen, habe ichj alle Bibliotheken ordner (3D-Objekte, Bilder, Desktop, Dokumente, Downloads, Musik, Videos) über die Eigenschaften der Bibliothekenordner / Register "Pfad" in eine andere Partition verschoben (in ein speziell für diese Ordner erstelltes Unterverzeichnis - damit diese Ordner nicht der alphabetischen Einordnung in diesem Laufwerk unterliegen und auf diesem Wege für Verwirrung sorgen können).

Damit ist von Anfang an ein "Datensalat auf dem Systemlaufwerk" verhindert / sprengen mir solche Dateien nicht den Speichervorrat des Laufwerkes C:.

Je nachdem wie "ichtig" oder "wertvoll" deine erstellten und gesammelten Daten sind...
Ein technischer Crash kann jeden Rechner ereilen - da sichern manche User ihre Daten schon mehrfach und verlassen sich nicht darauf, daß sie ja im PC / auf einem externen Datenträger gespeichert sind.


« Windows 10 Datensicherung funktioniert nach Update nicht mehrHP Pavilion 15 startet, LEDs sind an, schwarzer Bildschirm »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Teamviewer
Teamviewer ist eine Software für Desktop-Sharing und Fernwartung. Hierbei kann man auf den Desktop seines Sharing-Partners zugreifen und daran arbeiten. Für pri...

Dateiendungen
Die Dateiendung, auch Dateierweiterung oder einfach "Endung" genannt, besteht aus meistens drei oder vier Buchstaben und wird mit einem Punkt an den Dateinamen angehä...

Dateiendung
Die Dateiendung ist ein Teil des Dateinamen und zeigt das Dateiformat an.Siehe auch: Dateiendungenen...