Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Windows XP reparieren

Servus Leute

windows xp hat die tolle funktion der reparatur
dazu 2 fragen:
1: habt ihr auch schonmal das problem gehabt, dass ihr im setup die option für die reparatur nicht hattet? bei mir ist das nämlich manchmal der fall, vor allem dann, wenns wichtig ist und man unbedingt reparieren will...
2: wenn man zum beispiel die pci netzwerkkarte in einen anderen slot steckt, dann bekommt man bei den netzwerkverbindungen lan-verbindung 2 angezeigt, allerdings nicht mehr die erste...wenn ich dann aber die karte in den alten slot stecke, sehe ich immer noch lan verbindung 2. wenn ich in der 2. verbindung die selbe ip adresse wie bei der ersten eingebe, heult er rum "ip ist schon vergeben, aber sie können sie nicht ändern, weil die verbindung nacht angezeigt wird blablabla..."
wenn ich nun die netzwerkkarte rausnehme und anschließend windows repariere: werden dann die alten netzwerverbindungen gelöscht und ich kann anschließend die karte wieder einbauen, und diesbezüglich ist der rechner dann quasi jungfräulich?

3: ich bekomme morgen mein neues board. glaubt ihr, dass es reicht, die alten treiber zu deinstallieren und anschließend windows zu reparieren, oder ist zu unorthodox und ich sollte lieber neu installieren? das würde ich gerne vermeiden...
denn das reparieren ist ja im prinzip eine neuinstallation...

danke schonmal für eure antworten...

benson



Antworten zu Windows XP reparieren:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
3: ich bekomme morgen mein neues board. glaubt ihr, dass es reicht, die alten treiber zu deinstallieren und anschließend windows zu reparieren, oder ist zu unorthodox und ich sollte lieber neu installieren? das würde ich gerne vermeiden...
denn das reparieren ist ja im prinzip eine neuinstallation...

Dafür musst du vor dem letzten Shutdown sysprep laufen lassen:

http://www.heisig-it.de/sysprep.htm

Du musst natürlich kein Image erstellen. Das kannst du alles ignorieren. Aber im Prinzip willst du deine Festplatte in einen neuen Rechner einbauen. Und dann muss XP sich erst wieder in der Umgebung zurechtfinden. Und das ist so, als hättest du ein Image eines Systems auf eine Festplatte eines anderen Rechners aufgespielt.

Nach Sysprep runterfahren und ohne neu hochzufahren das neue Board einbauen und dann wieder hochfahren.

Hallo,

du könntest dich vor dem Mainboardwechsel mit sysprep vertraut machen.

Vllt. auch ein sysprep-Images erstellen

Datensicherung ist wohl selbstverständlich

könnt ihr mir ungefähr schildern, was sysrep macht und wie und überhaupt?
denn das problem ist, dass das alte board wirklich fertig ist und, wenn es eine weile gelaufen hat, mal 5min, mal 2std, rigoros ausschaltet und der rechner dann auch nach dem anschalten sofort wieder ausgeht...abgesehen von zig anderen problemen, die ich damit habe
ich habe also nicht viel zeit, mit sysrep rum zuprobieren
was macht das tool (zum biespiel mit anderen dateien, die nicht zum system gehören etc), was muss ich dafür machen, und wie lange dauert es?

danke

mfg

benson

Hallo,

sysprep führt wenn der PC startet ein Mini-Setup aus,
was zufolgen hat das deine eingebauten Teile "neuerkann" und konfiguriert werden incl.- deines Mainboard's

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Sysprep, nicht Sysrep. Auch wenn das im HEISE-Artikel so (falsch) steht. Sysprep macht erst mal nichts, als Windows für den nächsten Systemstart zu "informieren", dass die Hardwareumgebung geändert wurde.

Beim nächsten Systemstart führt XP dann selbsttätig eine Überprüfung der vorhandenen Hardware durch und passt das XP so an, dass es damit zurechtkommt.

aja, gut
also isses im prinzip nicht mehr als die dateien von der cd auf platte kopieren, prog starten und runterfahren und das ganze dauert nich länger als ne minute oder so...?
das wäre ja ein traum

mfg

Benson

Hallo,

Hmm, wenn alles gut geht im Prinzip ja,
aber es ist eine lange Minute ;)

naja, wenns neue board drin ist, dann isses ja kein problem
und wenn sysprep windows wirklich nur sagt, dass es beim nächsten start gucken soll, dann kann das ja nich lange dauern...
kann ich davon ausgehen, dass der rest vom system (progs, dateien etc) wie beim reparieren so bleiben, wie sie sind?

mfg

Benson

Hallo,

deine Daten sollten erhalten bleiben ebenso die Programme und Einstellungen nur beim Relaisstand bin ich mir nicht sicher  ???

Mein letztes sysprep ist schon ein paar Tage zurück

Was meinst du mit Relaisstand?

dann wollen wir mal hoffen, dass das alte board das morgen noch mitmacht, danach wirds in den schrank gestellt, für immer...
hier mal meine leidensgeschichte mit dem teil:
angefangen hat es damit, dass der ide controller ne macke hatte und bis heute hat: ich habe 4 laufwerke, und die werden nur ein einer ganz bestimmten konstellation alle erkannt. wenn ich nur 2 laufwerke tausche, dann gar keins oder nur noch eins erkannt...wenn alle laufwerke erkannt werden, dann ist das system aus mir absolut unerfindlichen gründen unendlich langsam, sobald der anmeldescreen geladen ist. das booten geht ganz normal schnell, aber ab dann zieht sich das ewig hin...5min oder so bis alle progs aus dem autostart geladen sind... (ja ich habe mal alle progs ausm autostart genommen und neu installiert etc)
später habe ich mir ne 200er platte gekauft, die natürlich am uralten udma100 controller nicht funktioniert, also nehme ich mir den udma 133 controller vom kumpel, der ihn nicht braucht, und hänge die 200er da dran, funzt auch soweit...irgendwann nehme ich den controller mal raus, und siehe da, der rechner bootet nicht einmal. ich bekomme nicht mal den bios screen angezeigt. der rechner startet tatäshlich nicht, ohne dass der zusaätzlich ide controller eingebaut ist, das muss man sich mal reinziehen...auch bios reset brachte da nichts
im übrigen habe ich mir durch das problem, dass die laufwerke nicht richtig erkannt werden, insgesamt 2 sätze rundkabel über vielleicht 2 jahre kaputt gemacht, vom andauernden an- und abstecken...:D
dann hat das board seit nem viertel jahr oder so ab und zu im normalen, problemlosen fehlerfreien betrieb einzelne pieps über den systemspeaker von sich gegeben...wie der einzelne piep bei booten...einfach so!!! der rechner is dem moment nicht langsamer geworden, oder es hat sich sonst irgendeine auffälligkeit gezeigt...einfach so! und es war sicher keine anwendung, die den ton verursacht hat
und ebend jetzt seit montag glaube ich habe ich das problem, dass der rechner sich einfach ausschaltet, allerdings auch nicht einfach so, wie man es vielleicht vermuten würde.
ich sitze so um 2 uhr nachts da, gucke nen film mim wmplayer 10, als der auf einmal die meldung ausgibt "der rechner wird in den ruhezustand versetzt, die aufnahme wird gestoppt"...ich nur WTF??? 2 sec später is der rechner aus, also nich erst ruhezustand, sondern halt richtig vollgas aus...ich denk mir nur, ..... dich, halt die woche bis das gehalt kommt gefälligst noch durch, dann is dein leidensweg bei mir ja rum...ich also nochma, WTF??? rechner wieder angemacht, zack, sofort wieder aus nach 2sec, und das immer wieder...ich denk mir ok, dann is halt ruhe für heute und leg mich hin, in der hoffnung, dass er am nächsten tag wieder vernüftig laufen würde...
ich stehe also morgens auf, rechner an, zack, nach 2 sec wieder aus...da hab ich nen brüller losgelassen und aufen tisch gekloppt...junge junge...:D überhaupt, was mich dieser rechner schon an nerven gekostet hat...manchmal hab ich mir echt gewünscht, nen sandsack im zimmer hängen zu haben...
so, ich denk mir nur "FU", stell den rechner in die ecke und hol mir den alten von meiner schwester als ersatz...
abends denk ich mir, probierstes halt mal aus, schließ meinen rechner wieder an, und siehe da, er fährt hoch...*freu* zack sofort emails gucken, foren gucken...ich schreibe gerade nen seitenlangen forumspost, bin fast fertig, ZACK AUS!!! AAAHHH, was hab ich gebrüllt...
rechner also wieder in die ecke geschmissen, am nächsten morgen ausprobiert, ist wieder hochgefahren, aber die wlan karte geht nich mehr...ich denk mir nur, so leicht geb ich mich nich geschlagen, baue also wieder die normale lan karte ein (keine onboard) und surfe über kabel... halbe stunde ZACK AUS!!!

so, jetz isses donnerstag nacht/freitag morgen, und um 12 Uhr ungefähr wird hoffentlich mein neues board geliefert, das all diese probleme für immer vergangenheit sein lassen wird...hopefully...


mfg

benson

PS: weiß jemand antworten auf frage 1&2? ansonsten muss ich wohl nochmal nen neuen thread aufmachen, weil alle denken, mit 12 antworten oder so wäre alles geklärt und sehen nicht, dass 1&2 noch nicht beantwortet wurden...;)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
windows xp hat die tolle funktion der reparatur
dazu 2 fragen:
1: habt ihr auch schonmal das problem gehabt, dass ihr im setup die option für die reparatur nicht hattet? bei mir ist das nämlich manchmal der fall, vor allem dann, wenns wichtig ist und man unbedingt reparieren will...

Es gibt Recovery-CD's, die keine Reparatur zulassen. Aber du schreibst "manchmal". So was habe ich noch nicht gehört. Aber es gibt auch noch eine "Vorstufe" der Reparatur. Die kann man nutzen, wenn XP sich noch hochfahren lässt. Das ist der Befehl sfc. Dieser hat im wesentlichen zwei Ausprägungen: sfc /scannow und sfc /scanonce. Ersterer führt sofort eine Überprüfung des Systems durch und ersetzt ggf. beschädigte Systemdateien. Das führt in wenigen Fällen dazu, dass "in use" befindliche Dateien ersetzt werden müssen, was natürlich nicht geht. Die 2. Variante (/scanonce) führt die Überprüfung erst beim nächsten Systemstart durch.

Das kann also eine Alternative zur XP-Reparatur sein.

also, überall in meinem kumpelkreis haben alle die selbe xp sp1 cd
und manchmal ist die option fürs reparieren bei welchen da, manchmal nicht...
ich hab halt keinen plan, woran das liegt...weil wir habens auch immer mit der cd versucht, mit auch installiert wurde usw...naja, hoffentlich funzt dann alles mit sysprep soweit...
is übrigens schon schwach, dass bei heise das tool falsch geschrieben ist...

das mit dem sfc werde ich mir mal notieren, danke dafür...

mfg

benson

Also, neues board ist gekommen, wunderbar

ich habe inzwischen rausgefunden, dass das neustarten bei dem alten board nicht am board selber lag, sondern daran, dass die kabel von anschalter und hdd led usw zum teil durchgeschmort waren, keine ahnung warum, dazu später mehr
ich habe versucht, dieses sysprep richtig zu benutzen,aber ich wussten nicht genau, wie es funktioniert. ich habe unten den haken bei mini-setup reingemacht, aber welchen button muss ich dann nehmen? das mit den ssids neu schreiben oder mit hersteller oder was?
kann man da mal jemand ne genaue klick-anleitung machen...?
ich will nur, dass das windows beim neustarten die hardware neu erkennt, so wie das oben beschrieben wurde...

nachdem ich das sysprep mit dem alten board ausgeführt habe, um danach mit dem neuen hochzufahren, hat er mir nur für ne 1/10 sec nen bluescreen gezeigt und dann neugestartet. abgesicherter modus fragt ermich, ob ich die datei **394.sys laden will, egal ob ja oder nein, auch da startet er neu
habe jetzt mal repariert, das hat er auch einwandfrei gemacht, aber er startet immer noch mit bluescreen neu, wie vor der installation...


« Router (firewall des routers)Win98: Treiber für MP3 Player »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!