Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Suse: speedport w500 konfiguration

Hallo,
versuche gerade bei einem speedport das wlan zu aktiviern bekomme aber kontinuirlich eine Zeitüberschreibung gemeldet.
Die Adresse sollte ansich noch auf der Werkseinstellung sein,
d,h. 192.168.2.1 .
Hab´ testhalber auch schon die Firewall deaktiviert, bringt aber auch nix.
Ansonsten funktionert alles (über Lan).
Merkwürdig, hat wer eine Idee an was das liegen könnte?

Danke schonmal


Antworten zu Suse: speedport w500 konfiguration:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich habe meine Glaskugel nicht geputzt, daher mußt Du mehr Info's schreiben.

Welche Opensuse Version ?

Was für eine WLan-Karte ? Treiber für Linux vorhanden?

und bitte genaue Angaben zu Deiner WLan-Karte, sonst kann Dir keiner helfen.
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

Speedport W500/700 läuft problemlos, wie eigentlich alle Router.
Das Problem sitz vor dem Bildschirm. ;)
Zuerst musst Du die per Browser durch Eingabe http://192.168.2.1 in der Browserzeile einloggen ( KABELVERBINDUNG PER NETZWERKKARTE herstellen. Dazu ein handelsübliches Netzwerkkabel mit einem fder gelben Buchsen auf der Rückseite des Speedports verbinden ). Der Benutzer ist root. Defaultpasswort entweder keins oder 4 mal die Null. Siehe Handbuch zum Speedport.
Nun hast Du zwei Möglichkeiten. Entweder die Daten für SSID und Verschlüsselung auf Dein Netzwerk übertragen ( Die SSID ist beim Speedport die letzten Ziffern der Seriennummer, steht aber auch im Handbuch ). Ist aber die Schlechtere Varinate, da die Daten universell bekannt sind. Trage im Speedport besser Deine Daten zur Verschlüsselung ESSID ein. Den Haken zu Unterdrückung der Übermittlung der ESSID solltest Du aus Sicherheitsgründen setzen, damit Dein Wlannetz nicht für andere sichtbar ist. Dann evtl. noch die Sendeleistung anpassen. Wahlmöglichkeit niedrig mittel hoch. Erst mal hoch wählen. Wenn Dein Netz läuft, später reduzuieren. 
Je weniger Leistung Dein Wlan in die Umwelt pustet um so geringer die Reichweite und um so schwerer ist es zu knacken.

Das war es auf der Speedportseite auch schon.

Nun muss Deine Wlankarte laufen. Diese konfiguriest Du auf DHCP und übergibst Ihr die Verschlüsselung und ESSID des im Speedport eingetragenen Werte. Die Susefirewall kannst Du abschalten , weil im Speedport eine recht gute werkelt.

Schau dir auch den Kurs zur Einrichtung auf der von der Telekom mitgelieferten CD an!

Have Fun
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Zur weiteren Sicherheit habe ich bei meinem Speedport W700V auch die werkseitigen IP-Adressen geändert und den IP-Adressbereich für die IP-Adressvergabe durch DHCP auf 4 mögliche IP-Adressen eingeschränkt.

Beispiele

192.168.2.1 Router-IP ändern- 192.168.125.132

IP-Adressbereich durch DHCP

Start-IP:192.168.125.124

End-IP:192.168.125.127

Danach den DHCP deaktivieren und statische IP-Adressen in die Konfiguration der Netzwerkkarte eintragen.

Es sind dann nur noch die v.g. IP-Adressen möglich.

« Letzte Änderung: 27.05.07, 14:50:53 von ignaz »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

um die Sicherheit zu erhöhen, lassen sich ja auch noch die Mac-Adressen der angeschlossenen Netzwerkkarten eintragen. Dann ist eine Verbindung nur mit diesen Karten möglich ( Abfrage der Mac-Adressen mit ifconfig bei Linux und ipconfig bei Windows ). Aber soll Heulsuse das Ganze erst mal mit den Standardwerten zum Laufen bewegen. ;)

Frohe Pfingsten

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Okay, sorry SuSE 10.1 OSS.

"Speedport W500/700 läuft problemlos, wie eigentlich alle Router."

Ja tut das ja auch (sonst könnte ich ja hier nicht so doof fragen)

"Das Problem sitz vor dem Bildschirm. Wink
Zuerst musst Du die per Browser durch Eingabe http://192.168.2.1 in der Browserzeile einloggen ( KABELVERBINDUNG PER NETZWERKKARTE herstellen. "

Aha,das ich danicht draufgekommen bin ;)

Ne, das problem ist eher das der speedport nicht zu erreichen zu sein scheint.
Mit dem Firefox tut sich garnix, und der Konqueror brint die besagte Zeitüberschreitung.

Beim Laden von http://192.168.2.1 ist folgender Fehler aufgetreten:
Zeitüberschreitung auf dem Server
Verbindung bestand zu 192.168.2.1 an Port 80

Wenn ich das richtig verstehe scheint er ja dann zu reagieren,
ich komme nur nicht in die Konfiguration. Ich benutze das wlan bisher nicht aber meine Freundin hat sich ein Laptop zugelegt (IBM Thinkpad t40) und da wäre das schon ganz geschickt.

Habe das woll etwas mißverstänlich formuliert,
naja ich werde woll mal den Laptop an´s Kabel hängen schauen wie sich XP anstellt.

Trotzdem danke erstmal.

 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ne, mit dem Laptop und xp das selbe Problem. ???
Hm mit einem Hard Reset müssten ja die Werkeinstellungen
neu geladen werden.
funktioniert sowas oder besser Finger davon lassen?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das wäre nur eine Notlösung, denn dann muß Du alle Zugangsdaten neu eintragen.

Andere Lösung wenn Du nicht auf Deinen  Router kommst.

Mach mal ein Reboot des Routers. Schalte ihn aus und warte ein paar Sekunden und mache in wieder an.

« Letzte Änderung: 27.05.07, 16:05:22 von ignaz »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Beim Aufrufen sollte in der Adressleiste folgendes stehen.

http://192.168.2.1/login.htm

und nur das. Kein WWW vorweg

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Danke erstmal für die vielen Tips.
Reboot am Router hat leider auch nichts geändert. Das da ein WWW unsinn wäre leuchtet ein. Zu meiner Schande wusste ich das sogar aus egener Erfahrung  :-[ .
Habe noch eine weitere Theorie, aber die hätte dann hier nichts zu suchen. (es gibt da ja so liebe Bekannte die können alles besser,
und einer von denen war hier mal dran.....grummel).

Okay,
have fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Na gut,

dann versuche mal folgendes.

Gehe in die Konsole (kleiner Bildschirm in der Kontrolleiste)

Folgende Eingaben:

su -> Enter
rootpasswort -> Enter  "rootpasswort wird bei der Eingabe nicht angezeigt.

ifconfig

Dann werden Dir die Daten der Netzwerkkarte angezeigt.

Der Eintrag "inet Adresse:" ist interessant.

Das ist die IP-Adresse Deines PC's im Netzwerk

Dort müßte folgendes stehen (??? sind jeweils 3 Fragezeichen)

192.168.???.???

Die letzten beiden Zahlengruppen sind die Adresse wo Dein PC im Netzwerk (Straße und Hausnummer) wohnt.

Wenn am Router nichts verändert wurde müßte dort

192.168.2.??? stehen.

Wenn nicht, dann schreibst Du Dir die ersten 3 Zahlengruppen auf (192.168.???) und die vierte Zahlengruppe ersetzt Du durch eine 1

Dann müßtest Du eigentlich die Router-IP haben. Wie gesagt nur ein Versuch.

Das setzt vorraus, dass wenn etwas am Router verändert wurde nur die Router-IP verändert wurde und zwar die dritte Zahlengruppe der Router-IP.

Poste mal die Ausgabe von ifconfig wenn Du damit nicht weiter kommst.

Die andere Möglichkeit ist beim Speedport w500 folgende Eingabe so weit ich mich erinnern kann.

http://Speedport.IP/login.htm

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

wenn es darum geht, die IPadresse rauszubekommen kannst Du dir von der Susie helfen lassen. Installiere zuerst per yast das Programm fping nach. Schaue nun per ifconfig, wie ignaz es schon geschrieben hat, nach in welchem Adressbereich Dein Rechner derzeit "wohnt" ( quasi die Strasse. Sollte das beispielsweise 192.168.100.30 sein ( .30 wäre die Hausnummer deines Rechners), sind die ersten drei Segmente der IP interessant. Dann hast Du schon mal den Subnetzbereich raus ( die Strasse ). Nun finde per fping raus, welche Rechner/Netzgeräte in dieser "Strasse" wohnen.

Tippe:

fping -g 192.168.100.0/24 ENTER

Fping klappert nun alle 254 möglichen Hausnummern ab, und zeigt dir an, welche Häuser davon bewohnt sind.
Nach einem kompletten Durchlauf, also wenn fping wieder von vorne startet, brichst du die Suche mit STRG+c ab und merkst dir aus der Liste die bewohnten Häuser. Diese "Hausnummern" tippst Du nun in den Browser ein, bis das Speedportmenü kommt. In unserem Beispiel hast Du ermittelt

192.168.100.98 is alive
192.168.100.231 is alive u.s.w.

Tippst Du in den Browser nacheinander http://192.168.100.98 us.w. bis sich das Loginmenü vom Speedport meldet.

Hoffe das Beispiel mit Strasse und Hausnummer ist für dich verständlicher.

Viel Erfolg   

« Letzte Änderung: 28.05.07, 13:45:56 von Dr. SuSE »

Hallo,

bei mir ist die Router-IP in /etc/resolv.conf als nameserver eingetragen.

Netzwerkkarte
arbeitet bei mir mit DHCP.

Ist daran was falsch?

Grüsse
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Hallo,

bei mir ist die Router-IP in /etc/resolv.conf als nameserver eingetragen.

Netzwerkkarte
arbeitet bei mir mit DHCP.

Ist daran was falsch?

Grüsse
 

Nein bestimmt nicht. Habe nachgeschaut, dort steht die Router-IP. Habe ich auch noch nicht gewusst. Danke für den Tipp.
Das gilt aber auch nur so weit ich weiss, wenn als Nameserver die Router-IP eingetragen wurde oder per DHCP übermittelt wird. 

Als Nameserver ist der DNS-Server gemeint.

http://de.wikipedia.org/wiki/Domain_Name_System

DNS-Server der Telekom: 194.25.2.129

Diese IP kann dort auch eingetragen sein
« Letzte Änderung: 29.05.07, 17:14:13 von ignaz »

Hallo,

noch so eine Idee von mir. Ist die Router-IP nicht irgendwo als Getaway eingetragen, auch wenn das Ganze nicht per DHCP abläuft?

Da "heulsuse" ja ins Netz kommt, sollte die bei Ihm eingetragene Adresse eingentlich passen. Oder hab´ ich da mal wieder was falsch verstanden? (ich mach erst seit Kurzem mit Computern rum - sorry)

Grüsse


« Suse: Linux macht Festplatte kaputt?Suse: Nova-T Stick Treiber werden nicht geladen »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
IP-Adresse
Die IP-Adresse ist eine Adresse in einem Computernetzwerk, das auf dem Internet-Protokoll (IP) basiert. Sie besteht aus vier Zahlenblöcken mit Zahlen von 0 bis 255, ...

MAC-Adresse
Eine Media-Access-Control-Adresse (MAC-Adresse) ist die Hardware-Adresse jedes einzelnen Netzwerkadapters. Jede Netzwerkkarte ist mit einer zwölfstelligen Bezeichnun...

Firewall
Eine Firewall, zu Deutsch "Brandmauer", ist eine Software und soll, wie eine Feuerschutzwand in einem Gebäude, den Rechner vor unbefugten Zugriffen aus dem Internet ...