Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Suse: 10.2 Kernel-Update scheitert

Hallo,

mir wird vom automatischen Update immer selbiges vom Kernel 2.6.18.2   auf 2.6.18.8-34xxx angeboten.

Die Installation nach dem Herunterladen scheitert immer. Ich vermute, daß der höhere kernel nicht zu meinem hervorragenden Pentium III passt.

Ein anderes Problem kann ich nicht finden - oder habe ich doch eins (ausser natürlich einem fehlenden  Dual-Core-sonstwas-Prozessor)??

Und wenn ich meinen Kernel behalten muß - wie kann ich die Updateversuche für den kernel unterbinden?

Danke vorerst.


Antworten zu Suse: 10.2 Kernel-Update scheitert:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

die Kernelversion ist nicht an eine bestimmte CPU Geschwindigkeit gebunden, sondern nur an die jeweilige Architektur ( x86 ). Kannst z.B.auch Linux in der Version 2.6.23.irgendwas installieren.

Wenn yast sich weigert, stimmt meistens was mit Deinen Installationsquellen nicht, so dass die Abhängigkeiten nicht aufgelöst werden können. Prüfe mal die Quellen auf Richtigkeit.

Have Fun

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Diese Quellen sind aktiv:

ftp5.gwdg.de
pub/opensuse/repositories/KDE:/KDE3/openSUSE_10.2
pub/opensuse/repositories/Printing/openSUSE_10.2
pub/opensuse/repositories/Java:/addon/openSUSE_10.2
pub/opensuse/distribution/10.2/repo/oss/suse
pub/opensuse/distribution/10.2/repo/non-oss/suse
pub/opensuse/repositories/OpenOffice.org:/STABLE/openSUSE_10.2
pub/opensuse/repositories/OpenOffice.org:/EXTRAS/openSUSE_10.2
pub/opensuse/repositories/mozilla/openSUSE_10.2
pub/opensuse/repositories/X11:/XGL/openSUSE_10.2
pub/linux/misc/suser-guru/rpm/10.2/RPMS
pub/linux/suse/ftp.suse.com/suse/update/10.2
pub/opensuse/repositories/SaX2/SL10.2

ftp-1.gwdg.de
pub/linux/misc/packman/suse/10.2

download.nvidia.com/opensuse/10.2

Alles richtig?

Gruß derweilen!

welchen kernel fährst du? 2.6.18 oder höher?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

@Linuxtux 

Zitat
mir wird vom automatischen Update immer selbiges vom Kernel 2.6.18.2   auf 2.6.18.8-34xxx angeboten.
lg Panzi

 

Zitat
Die Installation nach dem Herunterladen scheitert immer. Ich vermute, daß der höhere kernel nicht zu meinem hervorragenden Pentium III passt.

Welche Fehlermeldung wirft YaST denn überhaupt aus?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
Und wenn ich meinen Kernel behalten muß - wie kann ich die Updateversuche für den kernel unterbinden?
 
automatisches Update deaktivieren.
lg Panzi

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Danke für Eure Antworten. Also:

Der Kernel ist 2.6.18.2-34- default i6868.

Die Fehlermeldung in Yast kommt beim Neuschreiben der Konfigurationsdateien und lautet schlicht:

"Installation fehlgeschlagen".

Mir ist seltsamerweise noch etwas eingefallen:

- sollte ich vielleicht die Kernelquellen installiert haben, damit das Update klappt?

- fehlen mir u. U. irgendwelche Pakete?

- von welcher Quelle (s. obigen Beitrag) kommt das Update. Sollte ich alle anderen Quellen mal vorübergehend deaktivieren?

« Letzte Änderung: 31.08.07, 17:13:39 von hugenyn »

kernel-syms und kernel-sources solltest du noch installiert haben, ansonsten fällt mir im moment nix ein

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo, Linuxtux,

... soweit ich sehe, bietet Yast mir diese Dateien für meine Kernelversion nicht an ...

... aber Du meinst sicher diese Pakete für die höhere Version??

>>> Jetzt ist das Problem, glaube ich, erkannt.
Ich habe die pakete installiert und wieder den Installationsabbruch.  Yast reklamiert eine zu kleine Bootpartition. Es sind von 15,2 M noch 7,3 M frei und yast will 7 M davon haben.

Was mache ich denn nun???

« Letzte Änderung: 31.08.07, 20:32:36 von hugenyn »

kernel-source und kernel syms für 2.6.18.8 findest Du im 'update'-Repository:

http://ftp-1.gwdg.de/pub/suse/update/10.2/
Wozu man diese aber zum upgraden eines Kernels benötigt, ist mir ziemlich schleierhaft. Beide braucht man eigentlich nur dann, wenn man sich den Kernel selber backen möchte. Vielleicht klärt uns Linuxtux darüber noch auf... eigentlich solltest Du den Kernel ganz normal upgraden können. Schon mal direkt per 'rpm'-Kommando versucht?

   
« Letzte Änderung: 31.08.07, 20:15:54 von gropiuskalle »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo, gropiuskalle,

schau doch bitte mal auf meinen geänderten Eintrag von eben.

Danke.

mit parted die bootpartition vergrössern, auf ca 100MB, da bist du auf der sicheren seite

*verwirrt* Kann mir jemand mal verraten, weshalb ich trotz drei nebeneinander installierter Kernel und laufend aktualisierten default-Kernel noch nie das Paket 'kernel-syms' benötigt habe?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

vermutlich, weil du noch nie Kernelmodule bauen musstest.

Have Fun


« Möche gerne Festplatte bei Suse Linux 10.0 nachträglich einbinden !!!Suse: OpenSUSE 10.2 »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!