Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Suse: RT2500 installieren

Kann mir jemand erklören wie ich auf meinem Rechner den Treiber RT2500 richtig installiere(kompilieren und so mit inbegriffen) Ich versuch nämlich seit Wochen diese sch**ß WLAN-Karte zu installieren, dabei hat die readme auch nicht viel geholfen. Mein System ist Suse 9.2.
Ich hab mir einen Treiber runtergeladen aber der scheint laut readme nicht ganz komplett zu sein. kann mir jemand die links schicken und sagen was ich genau eintippen soll??
Ich denke die Abhängigkeiten könnte ich selbst lösen aber sonst :(.
Mein Kernel ist 2.6.8...


Antworten zu Suse: RT2500 installieren:

Hallo,

versuchen wir mal das Problem zu lösen.

1. Installiere falls noch nicht geschehen folgendes:

gcc Komplett, make, makedev, automake,autoconf, checkinstall,libtool

Das Kernel-sourcepaket

Es M U S S die gleiche Versionsnummer haben wie der laufende Kernel!!

2. Log dich als root in einer Konsole ein

3. Lege ein Verzeichnis an

mkdir /usr/src/kernelmodules/rt2500  ENTER

4. entpacke das Tararchiv von Ralink in das Verzeichnis
tar xvzf archivname /usr/src/kernelmodules/rt2500

5. wechsle in das Verzeichnis

cd /usr/src/linux

5. tippe ein:

make cloneconfig  ENTER

make prepare-all  ENTER

6. wechsle in das Verzeichnis rt2500

cd /  ENTER

cd /usr/src/kernelmodules/rt2500   ENTER

7. Prüfe ob Du auch wirklich in dem Verzeichnis mit dem Treiberquellcode bist

ls -l   ENTER


Das waren die Vorbereitungen,

8. Nun gehts los

tippe

KERNEL_SOURCE=/usr/src/linux make modules ENTERTASTE

Das Kernelmodul wird gebaut ( hoffentlich )

Nun, schaue ob das das Kernelmodul  rt2500.ko im Verzeichnis auftaucht ( ls -l )

Wenn ja dann
 
KERNEL_SOURCE=/usr/src/linux make install ENTERTASTE


9. Nun das Modul laden

modprobe rt2500

Prüfen ob es geladen wurde

lsmod  ENTER und Liste studieren. Das Modul muss da auftauchen.

Wenn ja, Glückwunsch nun kannst Du deine Karte einrichten.


Happy Surfing











Wieso steht in der readme so viel anders?
aber ich bedanke mich schonmal.

Hallo,

Weis nun nicht was in der Readme steht. Hier sind einige SuSE-spezifische Sachen zu beachten.
Das Verzeichnis Kernelmodule beispielsweise.
Den Weg kannst du dir merken, die Schritte sind bei der Susie immer die Selben, egal ob Du ein Kernelmodul für drbd, ati, oder sonstwas baust.


Bei mir gibt es kein Verzeichnis /usr/src/kernelmodules/.
Soll ich dann erst das kernelmodules-Verzeichnis anlegen und dann das rt255-Verzeichnis da reinpacken?
Ist vielleicht ne dumme Frage, aber ich habe Respekt vor Kernelexperimenten:-).
Grüsse,
wum

Hallo,

hast recht, kommt davon wenn man den Kram aus dem Kopf tippt.

Das Verzeichnis heißt nicht kernelmodules sondern kernel-modules,
fehlt also das - Zeichen zwischen kernel und modules.

Sorry

Hallo Dr.Suse, habe noch zwei Fragen:
Habe erst angenommen, es geht um die offiziellen Treiber von RAlink. Da du aber von einem tar-Archiv ausgehst, sprichst Du offenbar von dem GPL-Treiber, den es bei http://rt2x00.serialmonkey.com/wiki/index.php/Main_Page gibt, oder?
Wenn ich das Verzeichnis entpacke (Version 1.1), habe ich aber in dem entstehenden Verzeichnis nochmal zwei Verzeichnisse. Wo muss ich denn hin, um dann KERNEL_SOURCE=/usr/src/linux make modules auszuführen?

Dankeschön,
wum

OOps,
da hatteste schon geantwortet. Auch kernel-modules gibts bei mir in /usr/src/ nicht, sondern nur:
-linux
-linux-2.6.8-24
-linux-2.6.8-24.11-obj
-linux-2.6.8-24-obj
-linux-obj
-packages

Danke für die Hilfe

Sorry,
hatte in der oberen Nachricht vergessen, dass die beiden beim entpacken des Treibers entstehenden Archive Module und Utilitys heissen.

Hallo.

Das kernel-source.rpm hast Du auch sicher installiert?
Wenn ja sollte normalerweise auch das kernel-modules Verzeichnis da sein.
Sonst lege es an.

Zwischenzeitlich hab ich mal selbst in das Archiv geschaut.

Den ....make modules Befehl musst Du im /modules Verzeichnis ausführen.


Einen hab ich noch:
Auf den Befehl:
KERNEL_SOURCE=/usr/src/linux make modules
ausgeführt im Verzeichnis /usr/src/kernel-modules/rt2500/rt2500-1.1.0/Module sagt er mir:
Keine Regel, um modules zu erstellen

Noch einen Vorschlag?
Die Kernelsourcen hatte ich übrigens von CD installiert, ist auch die gleiche Version.

Hallo,

das Bist ist bockig, hab ich auch gerade festgestellt.
Es geht aber einfacher. Sei sicher das Du im Verzeichnis modules bist ( vom Treiberpaket )

make   ENTER

make install ENTER

Dann weiter wie beschrieben.

Zusätzlich ( falls noch nicht geschehen ) das Paket wireless-tools installieren.

 

Bei mir gibts im Treiberpaket nur das Verzeichnis Module.
Und wenn ich da make ausführe, sagt er mir:
rt2500.ko failed to build!

Was die Kernelquellen betrifft:
Ich habe einfach nur das Paket kernel-source via yast2 installiert. Das sollte reichen, oder?

Hallo,

die Fehlermeldung ist schon mal nicht schlecht. Es will kann aber noch nicht.

Hast Du auch wie schon beschrieben nach Installation des Kernelsourcepakets die Befehle

make cloneconfig
make prepare-all

aus dem Verzeichnis /usr/src/linux abgesetzt ?
Die Fehlermedung deutet darauf hin dass Du es vergessen hast.


 


« Suse: Kernel TypSuse: Wie kann ich eine Externe Festplatte sichtbar machen »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...

Gerätetreiber
Anderes Wort für Treiber....

Treiber
Der Treiber, auch Gerätetreiber genannt, ist ein kleines Steuerungsprogramm für Computerhardware. Treiber sind meist Teil des Betriebssystems und werden fü...