Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Suse: 9.1 Pro - Win nachträglich integrieren

Auf meinem neuen PC habe ich SuSE Linux 9.1 Professional installiert (hda).

Jetzt will ich ein bestehendes Win98SE integrieren. Die Festplatte mit Win habe ich geklont. Wenn ich nun Win als erstes LW einbauen will (wie ich bereits aus einer anderen Frage entnahm), mault Linux, daß es auf der "falschen" Platte installiert ist. Hierfür gibt es eine Lösung von SuSE. Leider habe ich mir die Problemlösung nicht aufgeschrieben, die von Linux ausgegeben wurde.

Kann mir hier jemand weiterhelfen? In der Supportdatenbank von SuSE wurde ich leider nicht fündig...


Antworten zu Suse: 9.1 Pro - Win nachträglich integrieren:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo Dr. SuSE, vielen Dank für deine Antwort. Unter diesem Schlüsselwort hätte ich den Artikel nie gefunden. Das ist halt das Kreuz mit Datenbanken - wenn man nicht genau weiß wie etwas hinterlegt ist, findet man es nur äußerst schwer wieder.

Ich habe mir den betreffenden Artikel mit den Querverweisen ausgedruckt. Dort steht, daß die Lösung sich auf SuSE Linux 8.1 bezieht. Trifft dies dann auch noch bei 9.1 zu? Und wo muß dann der Bootmanager Grub installiert werden? Bleibt der dann auf der gleichen Platte wie jetzt, wo nur Linux auf dem PC ist?

Hallo,

wenn die Susie schon läuft ist Grub auch schon da. Grub ist der Bootmanager seit SuSE 8.1, vorher war es lilo. So trifft die Beschreibung immer noch zu.

Aber vielleicht gehts auch automatisch per yast system repair. Baue die Platte ein, melde sie im Bios an und starte den Rechner per SUSE -CD /DVD

und lese vorher hier:

http://portal.suse.com/sdb/de/2003/11/YaST-System-Repair.html

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo Dr. SuSE, danke für die Information. Eigentlich müßte es ja auch so funktionieren: Windows-Platte am 1. IDE-Kanal; Linux-Platte am 3. (bzw. 4.) IDE-Kanal anklemmen (und natürlich im BIOS entsprechend anmelden...). Dann evtl. Reparatur starten von CD bzw. DVD.

Da es inzwischen die Version 9.3 von SuSE gibt, sollte doch das Problem mit "System aktualisieren" automatisch behoben werden. Oder sehe ich hier etwas falsch? (Ist es ohne Probleme möglich, von 9.1 auf 9.3 zu aktualisieren?)

Das wäre dann doch sicherlich die Lösung, die am wenigsten Probleme bereiten dürfte...

« Letzte Änderung: 18.04.05, 14:58:09 von oldy_but_goody »

Hallo,

ein Umstieg von 9.1 oder 9.2 nach 9.3 lohnt nur dann wenn man Notebookbesitzer ist oder häufig externe Datenträger anstöpselt wie ext. Festplatten oder USB-Sticks u.ä. Hier hat sich Novell richtig Mühe gegeben. Ansonsten ist alles identisch wenn das System regelmäßig per Updatefunktionen gepflegt ist.
Wenn du updaten willst, klappt das Systemupdate nur dann problemlos wenn du keine Fremdpakete installiert hast. sonst ist eine Neuinstallation der bessere Weg.

Ne zweite Platte einhängen geht mit jeder Version recht unproblematisch.
1. Platte einbauen
2. mountpunktverzeichnis anlegen
3. fstabeintrag machen
4. menu.lst anpassen um Windows booten zu können

Thats all

Ist ne Sache von 10 Minuten, oder yast Systemrepair benutzen. sollte obige Schritte von selbst erledigen. Auf SuSE V 10 20 oder 30 brauchst Du da nicht warten.





Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wenn das so ist, werde ich mir die Version 9.3 verkneifen. Meine 9.1er ist ja regelmäßig per YOU aktuell gehalten. Ich dachte mir halt, daß die ganz neuen Versionen z.B. von KDE bzw. Gimp im Zuge eines Versions-Updates "besser" aktalisiert werden können. Na gut - eben wieder etwas dazugelernt.

Herzlichen Dank für deine prompte Reaktion!

Hallo,

gerngeschehen. Vielleicht noch was zum besseren Verständnis. KDE
wird vom KDE-Team entwickelt und für a l l e aktuelleren Linuxdistributionen bereitgestellt. Die Versionsnummer der verwendeten Distribution ist dabei eher nebensächlich. Novell packt die Pakete so dass sie zur SuSE Version passen und legt sie auf den Servern zum Updaten ab. So ist KDE 3.4 für SuSE 9.1 identisch mit KDE für SuSE 9.3 u.s.w. Mit den anderen Dingen verhält es sich ähnlich. Ein Distributor wie Novell stellt die einzelnen Softewarepakete zu einem laufenden System zusammen. Wenn Du den Grundstock hast, in deinem Fall SuSE 9.1, kannst Du es auch selbst auf dem Stand der Dinge halten.
Macht eigentlich auch mehr Spaß als einfach nur die DVD einzuschieben, weil man lernt ne Menge über sein System.
Tippe hier gerade selbst auf einer SuSE 9.1 Maschine, die sich nicht mal in der Kernelversion von SuSE 9.3 unterscheidet. Einzig die Systemmeldung ist noch 9.1. Aber das ließe sich durch editieren der Datei /etc/issue auch noch ändern.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

@Dr. SuSE

Nochmals herzlichen Dank für deine Hilfe. Das war die bislang kompetenteste Unterstützung hier in diesem Forum!


« Suse: mountenSuse: »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Browser Verlauf
Der Browser-Verlauf zeigt die zuletzt im Browser besuchten Webseiten an: So hat man leicht Zugriff auf die Seiten, die man schon einmal angesehen hatte. Je nach Browser h...

Linux
Linux bezeichnet ein kostenloses Betriebssystem, das als Open Source verfügbar ist. Die erste Version entstand 1991 und wurde von dem Finnen Linus Torvalds aus dem S...

Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...