Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

genau beim nächstenmal verweiger ich das medikament rigeroser.  ;) 

ALLES ,
was Du mit deinem Willen schaffst ,
ist haltbar ...
Medikamente sind oft nur die Krücken ...

genau beim nächstenmal verweiger ich das medikament rigoroser.  ;) 

Echter Galgenhumor. ;)

[ Aus gut unterrichteten Kreisen wurde vernommen, dass es in diesem Leben kein nächstes Mal geben wird…  ():-) ]
mir geht es nicht so gut.

Halt die Ohren steif zetti - gute Besserung!

zzz du musst durchhalten und wieder zu uns zurück stoßen. deine hilfe wird schon vermisst, doch das wichtigste ist das du es erfolgreich schaffst und gesund zurück kommst. 

so hab nun belastungswochenende. heißt sollen schauen, ob wir ohne alc klar kommen. muss morgen um 20:00 wieder auf station sein.
mir geht es wieder besser, nachdem ich vorgestern auf der station zusammengebrochen bin mit nem blutdruck von 220 zu 150.
hab ich erst gestern vom arzt erfahren.
der pfleger hat mich einfach ins bett geschickt mit der aussage ruhen sie sich aus.
fragte mich dann noch, warum ich es bei meiner selbsteinweisung nicht gesagt hätte, das ich das med nicht vertrage.
wenn ich nicht so im eimer gewesen wäre, hätte ich ihm eine gedröhnt.
es war der pfleger, dem ich es gesagt habe, dem ich den zettel gegeben hab auf dem draufstand welche med`s ich nicht vertrage.
war kurz dafor den entzug abzubrechen.
heute nochmal mit ner schwester gesprochen, die meinte ich solle mir einen allergiepass besorgen und es dort eintragen lassen, da es patientien gibt, die es so gemacht haben wie ich, damit sie stärkere psychopharmaka bekommen.
danke, mein wort gilt also nichts, weil ich alc trinke.   

« Letzte Änderung: 28.06.08, 11:40:39 von zzz »

o.k. da ist einiges "dumm gelaufen".

war kurz davor den Entzug abzubrechen.
 

Ist bestimmt kein Zuckerschlecken,
 aber: nach vorne gucken !  :-*

zzz nicht aufgeben :) Sowas passiert nun mal - kann man nix machen
Aber du darfst halt nicht aufhören, sonst fühlste dich am Schluss wieder schlecht ;)

der entzug ist durch, war n besserer kater, was nu kommt ist son bischen betreuung und einleitung weitergehender maßnahmen, wie stationäre behandlung (3-6 monate) oder ambulant (2x die woche 1x gruppentherapie 1x einzel mit psychologen 1,5 jahre)
hab mir schon nen platz für die ambulante hier in elmstown besorgt.
find ich besser, da man nicht in eine käseglocke mit ausgangssperre gesteckt wird und hinterher wieder in die freie wildbahn entlassen wird und wieder vor seinen probs steht.
bei einer stationären behandlung, die länger als 3 monate dauert muss man dann auch noch seine wohnung aufgeben, da die förderung durch die arge wegfällt.
aufgeben kommt für mich nicht in frage.

..hätte nicht gedacht das es so schlimm für dich wird.
kann nur sagen das tut mir Leid und schämen brauchst du dich dafür ganz und gar nicht!
Gute Besserung ;) 

« Letzte Änderung: 28.06.08, 12:47:39 von copy »
ambulant (2x die woche 1x gruppentherapie 1x einzel mit psychologen 1,5 jahre)
hab mir schon nen platz für die ambulante hier in elmstown besorgt.
 
Das klingt doch schon mal gut. :D


 
Zitat
aufgeben kommt für mich nicht in frage.
Wenn man diesen Satz aus dem Zusammenhang reisst, gibt der ein schönes Statement ab zum eigentlichen Thema. ;)

wöfür soll ich mich schämen.
schau doch mal im freundes/bekanntenkreis, wieviele dort regelmäßig trinken.
alci zu sein bedeutet nicht, immer im vollrausch durch die gegend zu rennen. wer sich regelmäßig am wend betrinkt ist auch einer, oder jeden abend 3 gläöser wein etc.
es fällt nur nicht auf, weil alc eine tolleriere droge ist.
ich weiss jetzt schon, das ich nie eintrockenheitsfanatiker werden werde.
wenn ich die in der selbsthilfegruppe sehe, die achten bei jedem lebensmittel darauf, ob dort evtl alc enthalten ist und wenn ja wird es nicht gekauft.
es gibt wirklich welche, die müssen alc nur riechen und bekommen suchtdruck. not me.
das sind arme schwei_ne.
selbst in milchschnitte ist alc.
auf meine lieblingstorte (eierlikörtorte werd ich nicht verzichten) ;)

..wollte dich nicht angreifen :)
und was anderes auch nicht gesagt ;)

..die Frau von der ich sprach hatte seither 3 Rückfälle und gestern haben wir sie aus dem Krankenhaus wieder (Intensivstation/künstliche Beatmung 2Tage) bekommen, weil sie dort, sobald sie dazu in der Lage war Desinfektionsmittel getrunken hat..
sie war im Vollrausch noch, als sie kam..


ich weiss jetzt schon, das ich nie eintrockenheitsfanatiker werden werde.
wenn ich die in der selbsthilfegruppe sehe, die achten bei jedem lebensmittel darauf, ob dort evtl alc enthalten ist und wenn ja wird es nicht gekauft.


SCHADE ,
Du nimmst es NICHT ernst und hat es immer noch NICHT BEGRIFFEN !!

Alkoholismus ist eine Fehlschaltung im Gehirn , die nicht reparierbar ist , aber die man "trockenlegen" kann.
Wenn der Körper (auch unwissentlich) Alkohol bekommt , kann diese "Blockade" schlagartig aufgelöste werden und die Sucht ist SOFORT wieder da ...

SO WIRD DAS WOHL NIX .... Du suchst ja schon wieder nach Ausflüchten .

Ich kann dir daher nicht mehr die Flagge halten !!!

HCK 
Aber du darfst halt nicht aufhören, sonst fühlste dich am Schluss wieder schlecht ;)

Genau!  :)


bei einer stationären behandlung, die länger als 3 monate dauert muss man dann auch noch seine wohnung aufgeben, da die förderung durch die arge wegfällt.

Ach, echt? Na das is ja auch doof wa.


wenn ich die in der selbsthilfegruppe sehe, die achten bei jedem lebensmittel darauf, ob dort evtl alc enthalten ist und wenn ja wird es nicht gekauft.

So geht's mir mit Jod, kaufe nix wo auch nur ein bisschen davon enthalten ist - da muss man schon konsequent sein. ;)


zetti, weiter machen! Kopf hoch und kämpfen!  :-*

« Film: Lord of War-SongSonstiges: Sicherheit/Viren ohne mich! »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!