Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

secondary master festplatte wird nicht mehr erkannt und pc bootet nicht mehr

Hi, habe folgendes Problem, undzwar ist meine hauptfestplatte mit windows eine ATA platte die in 2 Partitionen geteilt ist, einmal für windows und einmal für spiele und programme, dann habe ich noch zwei andere platte über ide drann hängen, secondary master und secondary slave.
Bis jetzt lief auch immer alles ganz normal und einwandfrei, doch eines morgens wollte der rechner nicht mehr hochfahren, er sagte immer das von festplatte nicht gelesen werden kann und ich dachte schon ich müsste mir ne neue ata festplatte kaufen und windows neu druffhaun.
Aber nach einigen hin und her probieren bin ich draufgekommen das alles ganz normal läuft wenn ich meine secondary master vom strom kappe.
Wenn ich die bei laufewndem pc anstecke kann er sie auch nicht erkennen, er sagt platte ist nicht formatiert, soll sie formatiert werden? NEIN, bitte nicht, auf der festplatte befinden sich 100 GIG Fernsehaufnahmen von mir wie zb, alle al Bundy folgen und die ganze arbeit soll nicht einfach formatiert werden.
Kennt einer das Problem?
Ist die Platte kaputt?
Aber wieso startet der rechner nicht ohbwohl es keine windows wichtige platte ist?



Antworten zu secondary master festplatte wird nicht mehr erkannt und pc bootet nicht mehr:

@ Harley :

Fuer Dein BS gehoert auch die "Secondary Master" Platte zum Gesamtsystem. Solange das nicht "gesund" ist, versucht das BS beim Booten einen Weg zu finden "es zu reparieren" - geht das nicht, dauert der Bootvorgang wahnsinnig lange oder das BS schaltet sicherheitshalber den Bootvorgang ab.

(Das haben Programmierer des BS so vorgesehen, denn es gibt ja auf dieser Erde nicht nur Heimanwender, die ihre Daten mit relativ wenig Aufwand wieder neu erstellen koennen.)

Eine Chance sehe ich darin, den "Master-Boot-Record" der zweiten Platte zu "reparieren" (neu schreiben) - dann solltest Du aber (falls es funktioniert) schnellstens Deine Daten retten auf eine andere Platte, die "reparierte" Platte gruendlich pruefen und neu formatieren
(alle anderen Entscheidungen sind Deinen Vorstellungen ueberlassen - ob die "Al Bundy Serie" da wieder raufkommt oder nicht).

Festplattenspeicher ist preislich ja nicht mehr im astronomischen Bereich...
 

danke für die schnelle Antwort.
Jou, versteh...
Wie schreibe ich den bootsektor denn neu?
Mache ich das über die wiederherstellungskonsole?
und reichen da die die befehle fixboot und fixmbr?
wie sage ich ihm den das er auf der bestimmten festplatte den bootsektor neu schreiben soll?

P.S.:

Zum Loesen des ersten teils des Problems:

Erste Variante: ueber die Windows XP-Wiederherstellungskonsole -> dazu:

>>>   MS_zu_Wiederherstellungskonsole   <<<

zweite Variante: Hilfe- und Supportcenter aufrufen -> Begriff ' mbr ' eingeben und besonders Abschnitt "fixmbr" verstehen (in der Volltextsuche).
(Anschliessend ausfuehren)

Nach Datenrettung: Partitionen der "geretteten" Platte alle loeschen und neu einrichten:
Hilfe- und Supportcenter -> Begriff ' Partition ' eingeben (Gesamtkapitel sollte verstanden werden - hervorzuheben - Loeschen und neu einrichten von Partitionen).


 

dankeschön für die hilfe, werde ich asuprobieren.

@ Harley :

Auch das Kapitel "Wiederherstellungskonsole" (installiert und von CD) ist im Hilfe- und Supportcenter ausfuehrlich erklaert.

Beachten: die Laufwerksbezeichnung des Secondary Master (sicher hd1 ?? - auf keinen Fall hd0 - das ist das Bootlaufwerk)
 

die wiederherstelungskonsole kann garnicht auf die festplatte zugreifen.
g: = Das angegebene Laufwerk ist ungültig, oder es befindet kein datenträger im laufwerk

g: ist in diesem falle meine problemfestplatte

tjoa, iss wohl nichts zumachen, oder?

@ Harley :

Start des PC mit einem "Fremdsystem" von CD (z.B. "Ultimate-Boot-CD) und mit "Testdisk" (auf der CD enthalten) den "MBR" reparieren - aber auch nur reparieren.

UBCD downloaden, entpacken, das ISO-Image als Image auf CD brennen (sonst wird die CD nicht bootfaehig), im BIOS Bootreihenfolge auf Floppy (falls vorhanden)/CD/HDD einstellen und speichern, Neustart -> Booten erfolgt von CD. -> Testdisk starten.

Geht auch: falls Floppy-LW vorhanden mit Startdiskette von z.B. Windows98 (kann man auch mit XP erstellen) starten, wenn das Tool Testdisk-DOS vorhanden ist, nach dem Systemstart DOS neue Disk rein mit Testdisk-DOS und Tool starten.

>>>   Download_UBCD   <<<

Testdisk in Variante DOS oder Windows (inkl. Erklaerung de):

>>>   Download_Testdisk   <<<
 

so, sry, das ich gestern nichts mehr geschriebern habe, bin ab nachmittags immer arbeiten.
Also ich zieh mir grade UBCD,
habe ich das richtig verstanden das ich dann testdisk laufen lassen soll?

ps: jetzt musste ich schon die nächste festplatte abstecken damit er hochfährt (secondary slave)
langsam verstehe ich granichts mehr.

kann ich die festplatte nicht vieleicht ausbauen und in ein externes gegäuse stecken und mit usb verbinden zur datensicherung?
oder erkennt der da die festplatte auch nicht?

@ Harley :

Zitat
ps: jetzt musste ich schon die nächste festplatte abstecken damit er hochfährt (secondary slave)

?? ?? Mit wieviel HDD betreibst Du denn Dein System? Zur Absicherung, dass nicht irgendwelche "Eindringlinge" am Werk sind und Dir die Bootsektoren der HDD veraendern hast Du hoffentlich einen Komplettscan gemacht ?

Wenn der gesamte "Secondary"-Zweig Probleme bereitet, dann mach das doch, die Platten an einem anderen PC zu checken. - Muss ja nicht im Gehaeuse sein - fuer Testzwecke reicht so ein Adapter mit sep. Netzversorgung:

          

Bei so vielen Platten lohnt sich eine derartige Anschaffung schon...

Bei Tinxi jetzt rund 12 Euro (andere haben die Preise stark angehoben):

                    
>>>      <<<


Und am anderen PC kannst Du dann auch ueber USB die MasterBootRecord-Reparatur durchfuehren (wenn es sich als beschaedigter Bootbereich der Platte erweist). - Zugriff auf die HDD erhaeltst Du nur, wenn sie erkannt werden - ganz gleich ob im "Stamm-PC" oder als "externer Gast". (Datentraegerverwaltung)

Die Kapitel zu den Vorbereitungen zur Reparatur hast Du im Hilfe- und Supportcenter sicher schon gelesen:

aufgerufen mit ' chkdsk '  (wegen "chkdsk /r") und
' fixmbr ' (wegen "map" und "fixmbr" ) - das solltest Du schon kennen, bevor Du eine HDD ganz (zerstoerst) wieder lesbar machst.
 

danke, das werde ich mir auf jeden fall erstmal bestellen :-)

Also ich habe ingesamt 4 festplatten drann.
Die hauptplatte über ata mit 2 partitionen (betriebssystem - Programme,Spiele)
secondary master (ide) - vidioaufnahmen
secondary slave (ide) - Tools, programme und backups u.s.w.
und eine externe MyBook wo meine ganzen Audio cd's gebackupt sind. die ich im moment aber nicht drann habe.

Das mit der MasterBootRecord-Reparatur habe ich soweit verstanden, nur kann man doch nur immer hdd0, also c: reparieren, da ich ja garnicht auf die anderen festplatten drauf komme wenn ich zum beispiel g: eingebe.
oder habe ich da immer noch was nicht verstanden?

@ Harley :

Ich glaube ja - das mit dem Befehl "map" hast Du noch nicht verarbeitet - lies nochmals nach bei ' map ' und bei ' diskpart ' - Du solltest verstehen, dass Du auf diesem Weg alle Deine zur Verfuegung stehenden HDD und Partitionen angezeigt bekommst.

HardDisk0 = 1. Festplatte
HardDisk1 = 2. Festplatte

Im Kapitel "diskpart" ist es ausfuehrlicher beschrieben.

Wird der Befehl "fixmbr" dann richtig adressiert, erfolgt das Reparieren des MBR auch fuer die richtige Partition. - Auch mit "Testdisk" (gibt es fuer DOS und fuer Win) kannst Du MBR-Wiederherstellung machen.
(Link oben)

Hast Du den Artikel aus dem MS-Support gelesen:

>>>   MS_WinXP_Wiederherstellungskonsole   <<<

Ist Dir das zu unuebersichtlich, solltest Du mit einem Partitionierungstool (moeglichst mit grafischer Oberflaeche) arbeiten wie "Acronis-Disk-Director-Suite" oder "Partition-Magic" - wenn diese Tools gestartet werden, erkennen sie, wenn ein MBR umgeschrieben ist und beginnen als "DiskDoktor" mit der Wiederherstellung des MBR. - (Norton DiskDoktor vom Paket "Systemworks" kann ebenso eingesetzt werden.)
 


« Neues Netzteil ? DankeASROCK ConRoe1333-D667? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
eSATA
eSATA ist die externe Version der SATA Schnittstelle: An die eSATA Ports an den PC- oder Laptop Gehäusen lassen sich spezielle Festplatten anschließen. Die Dat...

SATA
Die Abkürzung SATA steht für "Serial Advanced Technology Attachment" und beschreibt eine Verbindungstechnik zwischen Prozessor und Festplatte. SATA ist der Nach...

Gigabyte
Ein Gigabyte ist eine Speichereinheit aus dem Computerbereich: In Gigabyte (abgekürzt: GB) wird die Größe von Festplatten, Speicherkarten, USB-Sticks oder...