Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Windows XP: Grafikkarte wird zu heiß!!!

Hallo alle zusammen. Ich habe Zeit längerer Zeit ein Hitzeproblem und weiß nicht mehr weiter.
Problem: Wenn ich zum Beispiel World in Conflict spiele kann ich in die Atomexplosion reingucken, aber sobald ich in die Wolke reingehe schaltet sich mein PC einfach komplett aus. Es meistens bei Explosionen aber manchmal auf einfach so beim Spielen. Also habe ich mal den PC aufgemacht und mal geguckt ob was zu heiß wird und folgendes festgestellt mein Grafikkarte wird extrem heiß und meine North- und Southbridge. Ich habe jetz schon 4 Lüfter eingebaut 1er vorne, 1er hinten und 2 von der Seite. Nichts hilft aber!!!

PS: Mit Ventilator neben dran Grafikkarte im Normabetrieb 54°C. Im Spielbetrieb weiß ich nicht wie man das Nachschauen kann. Mit Ventilator ist das Problem leider auch nicht weg!
 
Mein Computer-System:

XP Home Edition SP 3   
CPU: Intel Core 2 Duo E6750 2,66 GHz
GPU: Geforce 8800 GTX 768MB
Mainboard: MSI MS-7346
Arbeitsspeicher: 2GB
Festplatte: 640GB



 

« Letzte Änderung: 20.11.09, 21:50:21 von MarcZ »


Antworten zu Windows XP: Grafikkarte wird zu heiß!!!:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ja, du besitzt auch leider so ziemlich die größten Hitzköpfe der modernen Hardware.

Poste mal ein Foto deines PCs, und zeige wo du die neuen Lüfter wie angeordnet hast.
Entstaube den kompletten PC sorgfältig, stelle ihn ggf. an einen Ort deines Zimmers an dem er mehr Luft bekommt.
schau nach ob dein CPU Lüfter PWM gesteuert ist, wenn ja, kann es ein das der zu langsam dreht, dann hast du 2 möglichkeiten, entweder du klemmst das PWM Kabel ab, dazu musst du aber genau wissen welches das ist, oder zu setzt den Lüfter per Adapter ans Netzteil.

Per Riva Tuner kannst du den Lüfter deiner Grafikkarte hochdrehen.
Im BIOS kannst du deine CPU Untervolten, aber nur wenn du dich damit auskennst.

Entschuldigung, dass ich mich erst jetzt melde. Also ich habe Bilder gemacht die sind aber Größer als 300 KB und ich weiß leider nicht wie man die kleiner macht. PC habe ich schon enstaubt und per RivaTuner die Grafikkarte auf 100% getellt hat aber beides leider nichts gebracht. Mit Untervolten im BIOS kenne ich mich leider nicht aus. Ich hoffe du hast vielleicht noch ein paar Tipps oder was ich vielleicht neu kaufen sollte.

LG

PS: Danke für die schnellen Lösungsvorschläge!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

bilder kann man kleinerbekommen mit irfanview oder irgendwo im netz lagern und link hierhin.

Vielen, dank!!!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich habe exakt die selbe Lüfterkonstellation wie du, und ich erziele die bessten Ergebnisse wenn vorne und seitlich nur reingeblasen wird, und Netzteil und der hintere Lüfter abziehen.

Mein Problem ist jetzt schlimmer geworden jetzt spiele ich nur noch so ca. 10 min - 20 min und, dann wird der Bildschrim schwarz und der PC ist aus. Ich habe nochmal reingeschaut und geguckt ob der CPU Lüfter richtig sitzt aber der sitzt Bomben fest nur mir ist aufgefallen das sich die Northbridge sehr viel bewegen lässt. Ist das normal?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Du hast einen NForce Chipsatz richtig?
Teste Die Grafikkarte einmal in einem anderen System, was mir sonst noch einfallen würde ist das du dir sehr starke Gehäuselüfter zulegst.
Die Enermax Apollish kann ich dir empfehlen, oder die Enermax Magma.
Drehen sich die Lüfter wie von mir beschrieben?
Ausserdem vielleicht mal deinen Kabelsalat insbesondere bei der CPU in Ordnung bringen.

Ja ich habe nVIDIA nForce 650i SLI (C55). Wie meinst du das, die Grafikkarte in einem anderen System testen? Lüfter drehen sich wie du beschrieben hast. Könnte es sein das die Grafikkarte oder das Mainboard kapput ist? Ich kenne mich leider nicht so gut aus!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ja, ist gut möglich das die Grafikkrte aufgegeben hat.
Ich meinte das du die Karte in einem Computer eines Freundes/Bekannten/Verwandten testen sollst.

Hat die Grafikkarte was damit zu tun das die Northbridge zu heiß wird? Ich werde es bei einem Freund mal testen. Danke nochmals für die Hilfe.

PS: Ich habe mal mit Everest die Temperaturen gestestet unf folgendes herausgefunden. Alos Normalbetrieb: CPU: 23°C , GPU: 44°C. Beim Spielen: CPU: 30-40°C , GPU 60-80°C nur beim laufen ohne viel Action beim spielen. (Die Ergebnise beim Spielen sind alle nur Zwischenproben während des Spielens.)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Dann wird die Grafikkarte schuld für die Abstürze sein.
Die Northbridge wird so heiß weil sich dahinter der NForce Chipsatz versteckt, ich hatte auch mal einen NForce 580 und der wurde ebenfalls extrem heiß, besonders weil der unter der Graka lag.
Da hatte ich aber auch nie Abstürze.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Teste deine Karte lieber mal in inem anderen System, und wenn die dann geht, weist du das sie nicht kaputt ist, sondern sich nur abschaltet.

Und zu deinem Vorschlag, willst du tatsächlich eine übertaktete Version der GTX260 wenn selbst dine 8800GTX wegen Hitze schlapp macht?
Bis du nicht ein Kühleres Gehäuse/System hast oder dich zu neuen Lüftern entschieden hast, würde ich es bei einer guten und kühlen Karte belassen.
http://www2.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=28929&agid=1004
Diese ist zwar noch nicht verfügbar, das wird sich aber demnächst ändern, bzw. du kannst anderswo nach der suchen.
PS: 180€ sind für eine GTX260 zu viel.


Und noch ein letztes mal die Frage: drehen sich die Lüfter wie von mir beschrieben???

Ok, vielen dank!!! Ich melde mich nochmal, wenn ich die Grafikkarte bei meinem Freun ausprobiert habe. Baer wie bekomme ich mein Gehäuse noch kühler?


« 4 mal piepen beim hochfahren!!!!!!!Mic-Soundkarten Problem »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Zugriffszeit
In Milisekunden angegebene Zeit, die das Speichermedium zum Erreichen der gesuchten Daten braucht. Die Zeit ist abhängig vom technischen Verfahren des Mediums sowie ...

Reaktionszeit
In der Elektronik versteht man unter der Reaktionszeit die Zeit, die ein Flachbildschirm benötigt, um die Farbe und die Helligkeit eines Bildpunktes zu ändern. ...

Grafikkarte
Mit der Grafikkarte werden die Bildsignale an den Monitor weitergegeben, das heißt er steuert bei einem Personal Computer die Bildschirmanzeige. Bei der Ausfüh...