Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Neue festplatte. Einabuen oder in externes Gehäuse? und welche lage

Da mit der speicherplatz irgendwie ausgegangen ist hatte ich mir jetzt eine weitere festplatte gekauft. Die sollte dann jetzt bestimmt erstmal für die nächsten Jahre reichen.

Jedenfalls ist es eine Western Digital Green Platte die ich eigentlich für Datensicherung und Backups nutzen wollte.

Jetzt frage ich mich ob ich die platte fest in den PC einbauen soll oder lieber in ein externes Gehäuse so das die platte auch nur gestartet wird wenn ich sie benötige.
Oder gibt es möglichkeiten die platte nicht direkt mitstarten zu lassen? bzw nach einem start direkt wieder in den ruhezustand zu schicken? Ich weiß leider nicht ob die platte automatisch in den ruhezustand geht wenn eine gewisse zeit nicht darauf zugegriffen wird oder es nur über stromspareinstellungen für alle Platten eingestellt werden kann. Nutze win 7



Gehäuse hätte ich eins mit usb 3.0. Allerdings ist das gehäuse unkekühlt.
Dann habe ich noch ein gehäuse mit eSATA und usb 2.0 mit eingebautem lüfter. Allerdings wird eSATA an dem Hauptrechner nicht erkannt. (Muss ich beim nächsten neu aufsetzen vielleicht nochmal genauer nachschauen)


Dann noch die sache mit dem senkrecht einbauen und lager einlaufen.
Vor ein paar jahren hatte ich gelesen das die lager flüssigkeitslager sind und nicht mehr einlaufen und ein späterer wechsel von senkrecht zu waagerecht nichts mehr ausmacht.
Allerdings sind die letzten jahre die Platten auch deutlich billiger geworden und vielleicht wird aus kostengründen wieder anderes verbaut was nicht ganz so wiederstandsfähig ist?

 
Und ich würde gerne noch wissen ob ich mit dem WD Acronis tool auch auf eine andere Platte klonen kann. Also von WD auf eine Seagate oder Samsung klonen?


 



Antworten zu Neue festplatte. Einabuen oder in externes Gehäuse? und welche lage:

Leider weiß man nichts über Dein System. USB 3.0 belastet die CPU höher als eine intern eingebaute Festplatte. Am reinen Datendurchsatz sind aber kaum Unterschiede zu merken. USB 2.0 hingegen, gerade bei einem Backup, dürfte eher etwas für jemanden sein, der viel Zeit hat und an sonsten sein System nicht braucht.

Eine intern verbaute Festplatte kann - je nach Belieben - im BIOS de- und aktiviert werden.


« Welcher ist stärker?PC erkennt nach einigen Minuten Betriebszeit das DVD-Laufwerk nicht mehr »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Digitalisieren
Unter Digitalisieren versteht man das Umwandeln analog vorliegender Informationen (Bilder, Grafiken, Töne) in für den Computer verständliche, digitale Info...

Digital
Das Wort digital kommt von dem lateinischen Wort digitus und bedeutet Finger. Die digitale Übertragung erfolgt mithilfe der Werte 0 und 1. Dabei werden alle Spannung...

Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...