Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Taktrate einer geforce 6800gt bei 2d

servus

hab ma ne frage an die * bitte keine illegalen Tipps *s hier.
bei meiner geforce 6800gt kann ich doch die taktrate für 3d und 2d  unabhängig voneinander einstellen.
bringt es etwas(weniger stromverbrauch, weniger hitzeentwicklung usw.)den 2d takt sehr weit runterzunehmen oder schadet das auf dauer der karte?
ich meine amd hat es doch mit sein cool´n quiet vorgemacht.
bringt es vorteile oder sollte man es besser lassen.

gorden



Antworten zu Taktrate einer geforce 6800gt bei 2d:

Sicher sprichst du das EXPERTool an, mit dem du diese Einstellungen vornehmen kannst. Damit kannst du doch aber nicht untertackten. Grafikprozessortackt und Bildspeichertakt können nur höher als die normale Taktrate gestellt werden.
Bei einer so leistungsstarken Karte wie einer 6800GT sehe ich auch keine Notwendigkeit, die Taktrate bei 2D-Anwendungen hoch zu setzen. Glaubst du, deine Textverarbeitung gewinnt dadurch an Leistung?  ;D
Natürlich würde sich beim Übertakten mehr Hitze entwickeln.
Bei 3D ist das was anderes. Da musst du je nach Anwendung schauen, ob du die Leistungsreserven benötigst.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ähm upps mit * bitte keine illegalen Tipps *´s meinte ich eigentlich speziallisten(is ein gebräuchlicher begriff dachte ich)
na egal.
ich glaube du hast mich falsch verstanden ich will die karte in 2d weiter runtertakten als der normale takt.
damit sie halt nicht soviel strom verbraucht usw.
oder geht dat garnet?

gorden

Hi,
ich hab auch die 6800GT und eben per Coolbits die zusätzlichen Forceware-Optionen freigeschaltet. Die Kern-Frequenz hab ich jetzt auf das Minimum von 88MHz gestellt. Mal schauen, ob es irgendwelche Einbußen bei normaler PC-Arbeit gibt.
Prinzipiell denke ich, daß eine Verlangsamung der Frequenzen keinen Schaden an der Hardware der Karte verursachen kann - im Gegenteil, je langsamer, desto weniger Wärmeentwicklung, was dann wiederum die Lebensdauer der GPU erhöht und zudem den (meist) recht lauten Lüfter der Grafikkarte langsamer rotieren läßt und so auch weniger Lärm erzeugt.
Alles in allem nur Vorteile.

Ach so: Bei temperaturgeregelter Kühlung (hab die Arctic NV5 drauf) wird man kaum eine Verringerung der Kern-Temperatur feststellen, es ist dann halt so, daß der Lüfter mit niedrigerer Drehzahl (leiser) eine bestimmte Gradzahl hält.
Bei der NV5 fällt das kaum ins Gewicht, da der Lüfter so schon nicht zu hören ist (Kauftipp! ;).

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

mhm

ich dachte bloß wenn ich dann immer mal spiele zocke und die graka sich mehremale hoch und wieder runtertakten muss das dass vieleicht schädlich ist.
aber wenn du meinst das dabei nix passiert dann is ja gut.

mfg gorden


« Problem mit externer USB-FestplatteWieviel kann ich für den Rechner verlangen? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Taktrate
Siehe Taktfrequenz ...

Ethernetkarte
Die Ethernetkarte, auch als Netzwerkkarte bezeichnet, wird benötigt, um mehrere Rechner zu vernetzen (z.B. um einen Drucker mit mehreren Computern zu benutzen, oder ...

Grafikkarte
Mit der Grafikkarte werden die Bildsignale an den Monitor weitergegeben, das heißt er steuert bei einem Personal Computer die Bildschirmanzeige. Bei der Ausfüh...