Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Packard Bell: Recovery CD

Hi,

habe heute mal so aus langeweile meinen Rechner auf der Hersteller Seite betrachtet und folgendes gefunden:
http://support.packardbell.com/de/item/index.php?i=6945490100&pi=platform_danube_imedia

Habe ich mir gleich mal gezogen ums zu testen
Nun habe ich aber ein Problem, der PC ist schon lange nicht mehr im Original Zustand, d. h. ich habe viele Teile schon ausgetautscht (Mainboard, RAM, Grafikkarte etc.)
Nun meine Frage, wird das funktionieren?
Das Prog erstellt doch eine XP CD für meinen Rechner oder nicht?
 



Antworten zu Packard Bell: Recovery CD:

Wieso BIOS?
Ich denk das ist ne XP Recovery CD

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

hab den Eintrag gelöscht, da total verpeilt ;)
..denke das geht in Ordnung und ist so wie du meintest.
die getauschte Hardware dürfte eigentlich keine Probleme dabei machen.  

Bist du sicher?
Hast mich mit dem vorherigen Post verunsichert ;D
Und werden dann alle meine Partitionen gelöscht oder läuft das ganze ab wie eine normale Windows Installation?
Hab noch nie mit einer Recovery CD gearbeitet...

probieren geht über studiern.
teste es doch einfach mal.
erstelle aber sicherheitshalber ein image deines jetziges bs

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

..ich auch nicht, obwohl ich auch mal eine hatte..naja die hat irgendwie nie funktioniert?
kann aber auch Anwendungsfehler gewesen sein (jeder fängt mal an).
Recovery denke ist gleichzusetzen mit Wiederherstellung..
also, als ob du einen Wiederherstellungspunkt setzt..
 

recover cds sind normalerweise dafür da eineen pc in den urzustand zurückzusetzen, dabei sollte man keine neue hardware im rechner verbauen.
bei dem link sieht es so aus, als wenn ein image des jetzt zustandes hergestellt wird.
deswegen sagte ich ausprobieren.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Es gibt IIRC verschiede Arten von Recovery CD. Bei meinem Notebook damals wurde z.B. der Rechner komplett in den Auslieferungszustand zurückversetzt. Incl. Neupartitionierung und -formatierung der Festplatte. Würde mich also nicht darauf verlassen, dass hinterher noch was von dem, was vorher drauf war, übrig ist.
Aber man kann aus ner Recovery-CD oftmals ja auch ne vollwertige XP-CD bauen (mit n-lite sollte das gehen). 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

..denke aber nur die, die du mit dem Rechner mitgeliefert bekommst bei vorinstalliertem Betriebssystem.
..wenn er sie doch erst herstellt, passiert das nicht.
..die Schwierigkeit wird meines Erachtens daran liegen, das das System ansich immer mal wieder einen neuen Punkt anlegt..
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Die Frage ist, was dieses Programm macht. Erstellt es eine Recovery-CD oder ein Image vom aktuellen Zustand des Systems für eine spätere Wiederherstellung? Oder was ganz anderes?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

..denke ein Image des/eines Wiederherstellungspunktes..das ist alles was es ist!
..meine Meinung ???

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ok..jetzt fang ich an zu spinnen, aber vieleicht setzt diese Programm einen Wiederherstellungszeitpunkt, löschst du es danach, löscht du auch den Wiederherstellungspunkt.
..andere Hardware wird danach auch nicht mehr akzeptiert?


« Bei jedem Download stürzt Internet Explorer abWindows XP: system32\\\\\\\\\\\\\\\\config\\\\\\\\\\\\\\\\system »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...

Mainboard
Das Mainboard oder Motherboard ist die Hauptplatine des Computers. Auf ihr sind der Prozessor, der Arbeitsspeicher und die Controller mit den Anschlüssen für Fe...

D-RAM
Die Abkürzung steht für D-RAM. Dies ist der Dynamic Random Access Memory - der dynamische Arbeitsspeicher oder dynamisches RAM. RAM gehört zum Hauptspeiche...