Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Windows XP: usb booten geht nicht

hallo leute

wollte auf mein pc ein windows xp neu installieren, weil im pc geht garnix mehr, weder maus, tastatur oder dvd laufwerk, denke mal ich hab ein virus oder sowas.
da ich auf dem laufwerk keine installations cd nicht mehr geht, hab ich mit den usb stick versucht, habe den bootfähig gemacht, mit WinSetupFromUSB, hatte dann alles geklappt, aber als ich den in den rechner eingesteckt habe und gestartet hab, kommt keine automatige windows installationsmenu, sonder so ein grub4dos menü, aber hab keine ahnung was ich dort einstellen soll, sodas die xp installation automatic kommen soll. hat jemand eine ahnung was ich dort für befehle eingeben soll?

vielen lieben dank an euch in voraus


PS:
das grub menü zeigt folgenes an:

GRUB4DOS 0.4.4 2000-10-12, Memory: 639K / 1014M u.s.w

durch drücken von Esc kommt dann sowas:

find /menu.1st
find / boot/grub/menu.1st
find / grub/menu.1st
commandline
reboot
halt





Mein Computer-System:
   
Mein PC ist etwa 5-6 Jahre alt.



Antworten zu Windows XP: usb booten geht nicht:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Bei der Erstellung auch nur den einen Haken gesetzt ?

danke, das hatte ich glaube ich nicht gemacht, jetzt hatte ich dazu keine lust mehr gehabt und hatte alles gelöscht gehabt, jetzt muss ich wieder mein usb stick neu booten.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Bevor du dein Windows plat machst, würde ich erst mal eine Rettung testen. Mal im Abgesichertenmodus starten und hier eine Virusdurchsuchung starten. 

mein windows erkennt meine maus, tastatur und den dvd laufwerk nicht mehr, in abgesicherter modus auch leider nicht.

ich hab den nochmalen WinSetupFromUSB programm installiert und nicht die beta version, und im nochmalen programm ist dieses feld nicht zu finden wo du das häckchen geetz hast.

hatte alles wieder neu installiert gehabt, den usb stick mal mit FAT und danach NSTF ausbrobiert, aber kappte auch nicht, mit FAT kommt man wieder in den grub menü rein und mit NSTF passiert garnix

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Mach doch erstmal die Bios-Hardware Neuerkennung. Also Board-Batterie raus, kurzschließen. Starte erstmal im Bios die Setup Defaults.

Wenns ganz am Anfang hakt, hakt es immer -egal, was Du machst!
Danach kannst Du dann, wenn die Geräte im Bios angezeigt werden, auch wieder mit CD installieren!

hatte im BIOS schon zurückgesetzt gehabt, also batterie rasugenommen.

dumme frage, wie macht mann setup default?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Na, beim Exit-Menue im BIOS. Also alle Grundeinstellungen laden. Später deaktiviert man ja einiges, was man nicht braucht. Serialport, Paralellport, Druckeranschluß, Floppy und und und......

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Übrigens, Batterie rausgenommen? Und den kleinen Stecker kurzgeschlossen? Ohne das brauchen die Kondensatoren einige Minuten, bevor sie sich entladen -je länger, je besser.
Darum sagen die Admins immer, Computer vom Netz trennen und 27345mal den Ein-und Ausschalter drücken, daß hat den ähnlichen Erfolg!

im BIOS alles deaktivieren?

den kleinen stecker hatte ich nicht kurzgeschlossen, also meinst du den kleinen stecker am mainbord neben der batterie ausstecken?


« Windows Vista: SystemwiederhestellungWindows XP: Pc hängt immer auf destkop »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Systemwiederherstellung
Microsoft hat mit Windows ME die  Systemwiederherstellung eingeführt: Während des Betriebes lassen sich "Wiederherstellungspunkte" setzen, auf die spä...

Malware
Mit Malware bezeichnet man allgemein Schadprogramme, die dazu entwickelt worden schädliche Funktionen auf Computern auszuführen. Das Wort setzt sich zusammen au...

FAT
Die Abkürzung FAT steht für File Allocation Table, das Dateisystem von Windows95b/98/Me (FAT32) und MS-DOS/Windows95a (FAT16). Der Unterschied der beiden Versio...