Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Denn Fortschritt ist nicht, Probleme zu ignorieren, Fortschritt ist, Probleme anzugehen
und zu lösen.
und
Die Visionen dieses begabten Professors sind Visionen.

Visio, eine Erscheinung und ein Bild der Fantasie bildet die Grundlage jeder Erfindung. Schon da Vinci hatte im 15. Jahrhundert Visionen von Zahnrädern, Flugspirale, Automobilen und tauchenden Schiffen. Aus Ignoranz brauchten viele Visionen 500 Jahre bis zu ihrer neuerlichen Entdeckung. Visionen sind wichtig für ein Weiterkommen der Menschheit, auch wenn sich manche als Irrweg heraustellen, aber Sie bieten neue Anreize für weitere Forschungen. Wer hätte vor 100 Jahren gedacht, das man Energie in einen kleinen Kasten einspeisen kann um diese später wieder zu entnehmen und diesen Vorgang mehrfach wiederholen zu können. Die Beispiele verwirklichter Visionen wären unendlich fortführbar.

Kann man ethisch eine Energiepolitik verantworten, die die Hauptlasten und Kosten auf viele, viele kommende Generationen abwälzt und sich selber aus der Verantwortung stehlen ? Kann ein Mensch ein Endlager finden, welches auf Millionen von Jahren sicher von der restlichen Biosphäre getrennt ist ?

Keiner will zurück ins Steinzeitalter. Aber eine Verlängerung der Laufzeiten der Meiler kann nur der falsche Weg sein.

Wir brauchen ein generelles Umdenken im Energieverbrauch. Unsere Industrie benötigt weiter kostengünstig Energie um am Weltmarkt zu bestehen, also muß die aus unterschiedlichsten Quellen erzeugte Energie so effizient wie möglich genutzt werden. In Deutschland schlummert ein gewaltiges Energiesparpotential ungenutzt vor sich hin, für welches es bereits verfügbare Technologien gibt. Müssen Rechenzentren  aufwendig gekühlt werden, anstatt die anfallende Abwärme sinvoll zu nutzen. Müssen nach wie vor neue elektrische Geräte keinen Ein-/Ausschalter besitzen, weshalb diese nur in einen Standbybetrieb zu versetzen sind, brauchen wir immer größere, schwerere und PS Stärkere "Stau"fahrzeuge.
Die Liste wäre beliebig verlängerbar. Dieses sind politisch ungelöste Probleme, die in der jetzigen Generation angegangen werden müssen. Wie kostbar z.B. Rohöl als industrieller Rohstoff ist wurde bereits erwähnt. Können wir es uns daher leisten, ihn zukünftigen Generationen vorzuenthalten ?

Man sollte den Demonstranten doch Dankbar sein. Bringen Sie die bisher verfehlte Energiepolitik doch wieder einmal in den Vordergrund.

Wie man ja auch hier erkennen kann


Nachtritt
Ober wurde das Problem des Urans angesprochen. Zur Information:
Ich habe von 1962 bis 1972 im Uranerzberbau gearbeitet. Zuerst als Elektriker Unter Tage - dann als Ingenieur.
Ich weiß bitteschön, wovon ich spreche.
* Auf Nicos Wunsch entfernt *
« Letzte Änderung: 13.11.08, 16:59:07 von 98er Helfer »
Solche überflüssigen und sinneslosen Hinweis solltest du uns allen ersparen
Ich pflege meine Postings selbst zu verfassen.
Zur Information:
Es gibt eine erhebliche Zahl an Usern, von denen ich Ratschläge und Hinweise gern annehme.
Der User "98Helfer" gehört nicht dazu.

Jürgen
Kann ein Mensch ein Endlager finden, welches auf Millionen von Jahren sicher von der restlichen Biosphäre getrennt ist ?

Jupiter, Neptun, Uranus und all die anderen unwirtlichen Planeten im Sonnensystem. Oder im nächsten System...

(nur eine Idee - das es teuer und aufwändig ist und man vorher viel untersuchen muss, weiß ich!)



Zitat
Solche überflüssigen und sinneslosen Hinweis solltest du uns allen ersparen

und

Es gibt eine erhebliche Zahl an Usern, von denen ich Ratschläge und Hinweise gern annehme.
Der User "98Helfer" gehört nicht dazu.


Ich möchte euch gerne, trotz des sehr schwierigen und auch emotionalen Themas, aber bitten, weiterhin die Netiquette zu beachten! Danke! :)

 

Zitat
...aber bitten, weiterhin die Netiquette zu beachten! Danke!
In Ordnung. Ich greife niemanden persönlich an.
Hab ich wohl auch noch nie gemacht...

Schaut mal:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,589778,00.html
- wenn das erst einmal soweit ist, das es für billig Geld gekauft werden kann, dann "wird die Butter braun".

Jürgen

Es hört sich halt sehr nach "Ich als Zahnartfrau...."
Von einem Atomphysiker lasse ich solch einen Hinweis gerne gelten.

Man hatts halt schwör als Ingenieur  8)

Nochmal in Erinnerung gebracht das Thema des Threads wegen der teuren Proteste. Eine Verlängerung der Laufzeit der Reaktor soll unterbleiben, aber die Verlängerung der Laufzeit der Castor-Behälter ist mit Randale sinnvoll?? Ein Ersatz des fehlenden Stroms bei Abschaltung der Reaktoren kann von den Gegnern nicht angeboten werden. Bisher sogar von den forschenden Wissenschaftlern nicht. Ich habe auch zwei Kinder und will sie auf keinen Fall im Dunkeln sitzen lassen. Drum nehme ich eben das atomare Risiko in Kauf. Bin eben nur für mehr Sicherheit. Im Übrigen ist das Leben halt einmal lebensgefährlich....

TJA , die alte Wahrheit tritt wieder zu Tage ...:

Schlecht werden gute Argumente erst durch Rechthaberei !!

Statt die Vorteile zu verbinden haut man sich die Nachteile um die Ohren .

Und nennt das dann Debatte ... oder so ....

Anstatt ständig zu überlegen , gegen was man ist ,sollte man mal nachdenken , wie man es ändern könnte .
Aber dann wäre man ja für seine Meinung verantwortlich .  :-[():-)

 

Zitat
Anstatt ständig zu überlegen , gegen was man ist ,sollte man mal nachdenken , wie man es ändern könnte .

Als ob DAS VOLK in dem Fall etwas VERÄNDERN kann....
Dann mache mal einen Vorschlag....
Proteste? Wie man jahrelang sieht: ändern NIX!

Und diese Debatte hier schon garnicht! 8)

Schlecht werden gute Argumente erst durch Rechthaberei !!
Statt die Vorteile zu verbinden haut man sich die Nachteile um die Ohren
Ich möchte das erweitern.
Ob wir hier diskutieren oder auf irgendeiner Wiese entledigt sich ein Hund seiner festen Verdauungsrückstände - das ist vollkommen das Gleiche.
Und wenn "Protestierer" mit dem eigenen PKW zum Protest gegen Atomstrom größere Strecken zurücklegen - auch das ist identisch.
Was ist? ganz allgemein, ohne das auf eine Person zu beziehen:
man protestiert lauthals und mit trefflichen Worten irgendwo (oder in einem Forum) gegen den Atomstrom, hat es den anderen so richtig gezeigt, was man doch für ein Verantwortungsbewußter Mensch ist - und geht wirft wegen ein paar Teller die Spülmaschine an und anschließend wegen einem Hemd den Waschautomat.
Dann setzt man sich entspannt auf die Couch und schaltet TV ein, während das Zimmer anheimelnd warm ist.
Nun, und zum Morgen wird das soeben frisch mit dem Auto vom Bäcker geholte Brötchen im Toaster noch einmal richtig kross gebacken und...
Nun ja, und dann bringt der verantwortungsbewußte, auf die Zukunft seiner Kinder bedachte Vater selbige mal eben (einzeln) mit dem PKW zur Schule.
Wenn ich es ehrlich meine mit meinem Protest, verbrauche ich keine Energie mehr. Lebe einfach und naturverbunden.
Dann erst hat der Protest eine Wirkung!
Dieser heldenhafte Protest ist doch nichts weiter als "nun macht doch mal!"
Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht naß...
Die Gefahren des -unseres!- übermäßigen Energieverbrauchs abzustreiten, das ist dümmlich.
Aber es ist Tatsache, das wir diese Energie verbrauchen - ich soeben, indem ich hier schreibe.
Und das die strahlenden Rückstände ein wahrlich schlimmes und ungelöstes Problem sind ist genau so bekannt wie die Tatsache, das es ebenso ein ungelöstes Problem ist, wie wir fossile Energieträger verbrennen und die Atmosphäre mit Kohlendioxid anreichern.
Ich habe schon sagen gehört "was interessieren uns die strahlenden Rückstände in 100.000 Jahren, wenn es uns in wenigen Jahrhunderten gelungen ist, die Erde unbewohnbar zu machen.
Ganz ohne Radioaktivität!

Und von denen, die noch immer protestieren erwarte ich, das sie ihrem Protest eine Liste mit persönlichen Maßnahmen anfügen:
Wie sie -ganz konkret!- konkret ihren persönlichen Energieverbrauch senken.

Jürgen


Bis dato 465 Zugriffe.... wüßte zu gerne wieviel davon Atomkraftgegener sind.....
Peace! ():-)

Energie ist zu billig, wodurch der Anreiz zum Sparen zu gering ist.
Wie man Energie einspart und welches großes Potential sich dahinter verbirgt sollte einem Elektroingenier bestens bekannt sein.

Und Befürworter posten dann aber ab sofort wie viel Atommüll sie bereit sind im eigenen Keller einzulagern, bevor die Antwort hier dann erst genommen wird

Hat  mal jemand das Atomgesetz studiert ?
M.E. steht darin , dass die Inbetriebnahme von AKWs erst NACH Klärung der  END-Lagerung erfolgen darf .
Oder irre ich mich ?

Also ist jedes AKW illegal in Betrieb... aber keiner klagt ...  :-[::) ???

>>> Dann setzt man sich entspannt auf die Couch und schaltet TV ein, während das Zimmer anheimelnd warm ist.
>>>Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht naß...
>>> Und von denen, die noch immer protestieren erwarte ich, das sie ihrem Protest eine Liste mit persönlichen Maßnahmen anfügen:
>>> Wie sie -ganz konkret!- konkret ihren persönlichen Energieverbrauch senken.

Solche Sätze mögen "rhetorisch" Eindruck schinden. Aber bei kühler fachlicher Betrachtung sind sie Polemik und Unsinn.
Eine der obersten Regeln in Debatten heißt:
"Wenn Du mit Fachargumenten nicht siegen kannst, dann PERSONALISIERE rücksichtslos die Debatte".

Z.B. einen Bürgerinitiativen-Führer, der gegen einen Strassenbau agitiert, würde man aus dem Saal gröhlen durch den Vorwurf:
Du hast doch auch vor Deinem Haus einen Parkplatz gebaut - Du bist unglaubwürdig!

Die Lacher und die Masse hat man natürlich mit solchen unfairen Angriffen auf seiner Seite. Aber der SACHE dient sowas nicht.
Ganz fest sitzt in den meisten Köpfen der ständig zitierte Spruch: "Du mußt erst bei Dir im Kleinen anfangen".
Ganz falsch ist der Spruch ja auch keineswegs immer. Aber er gehört doch - wie jeder Spruch - hinterfragt und mit Geist durchleuchtet.
Fast jeder nickt auch beifällig, wenn gesagt wird: Vorbildwirkung! Du mußt Vorbild sein! Und doch ist das bloß halbrichtig:
Denn in der harten Realität siehts so aus, daß ein Öko-Bewegter Jahrzehnte in zugiger Hütte im Wald leben und Kräuter futtern könnte. ER WÜRDE DIE WELT KEIN BISSCHEN DAMIT ÄNDERN!
Und das Quantum Energie, das er spart, wäre gemessen am Weltenergieverbrauch in Winzigkeit gar nicht auszudrücken. Die Masse folgt dem Vorbild eines unbekannten Außenseiters nicht, daher ist Vorbildwirkung nicht alles!
Es ist SCHÖN, wenn die winzige Ameise "einzelner Mensch" sich um etwas "konsequentes Verhalten" bemüht, aber letztlich kommt es darauf nicht an.
DIE DA OBEN haben den Zugang zu den großen Schalthebeln!! DIE DA OBEN können die Milliarden dahin oder dorthin fließen lassen. DIE DA OBEN können Gesetze machen. DIE DA OBEN können Rahmenbedingungen für alle setzen. Und DARAUF kommts an.
DIE DA OBEN ändern nur was, wenn sie von unten ganz kräftig gepiesackt werden oder wenn sie sehen, daß sie in Kürze von einer Woge weggespült werden, wenn sie nicht beherzte kräftige Änderungen durchführen.
Darum ist so ein Volksaufstand wie in Gorleben GUT - auch dann, wenn sich viele Aktionisten NICHT durchweg konsequent verhalten und nicht alle Teilnehmer ein durchdachtes Alternativkonzept für die Welt in der Tasche haben!

Viele Diskutanten hier sehen vieles zu statisch. Es ist FALSCH, zu sagen, "der Energieverbrauch steigt ständig, also muß die Produktion stetig mitsteigen".
Das ständige Wirtschaftswachstum kann und wird nicht so weitergehen. Wir brauchen Konzepte, wie wir ein menschenwürdiges Leben führen können ohne das die Produktion ständig zunimmt.
Es gibt diese Konzepte, aber das ist ein so weites Feld, daß ich hier nichts drüber schreiben werde, es würde mich zuviel Zeit kosten. Wir müssen viel mehr ändern als nur die Energieproduktion! Und natürlich ist die von mir empfohlene "Energie aus der Wüste" nur EIN Bausteinchen von ganz vielen in einer funktionierenden Zukunft. Und selbstverständlich kann man ganz vieles an dieser Technik noch verfeinern. Und wenn Wasserstoff nicht ideal ist, nimmt man was anderes zur Energie-Konservierung. Natürlich gibt es noch zig andere Energieformen, aus denen wir in der Zukunft "mehr" machen können. Aber echte Kreativität und Aktivität bei den Politikern setzt erst ein, wenn gesellschaftlicher Grundkonsens wird: "Mit Atom gibts keine Zukunft - alles ja, aber nicht Atom".
Im übrigen bleiben uns die "Atom-Befürworter" völlig die Antwort schuldig, wie eine Welt die nächsten 100 Jahre aussehen und funktionieren könnte, in der Atomenergie "eine große Rolle" spielt  :o   :o
Aktionen wie "Gorleben" sind so wichtig, weil sie den Politikern die Lust am Atom nachhaltig vergällen. Und deswegen sollten auch die Demonstranten nicht als "Traumtänzer" hinweggewischt  werden, auch wenn viele nicht soviel Weitblick und Gesamtblick haben.  :-\


« Umstrittenes BKA-Gesetz im Bundestag beschlossenSonstiges: "Organ Printing" »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!