Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Windows-Fotoanzeige verpixelt ?!?!

Nabend Community!

Seit der Installation von W7 habe ich das Problem bei der Fotoanzeige, wenn man das Bild mit dem Schieberegler vergrößert, wird es extrem pixelig.

Früher (bei XP) war es so gewesen, dass Windows die fehlenden Pixel selbst "errechnet" hat. Das hat zwar das Bild unscharf gemacht, aber nicht annähernd so häßlich wie jetzt. Klar, ich weiß W7 ist nicht XP, aber ich wünsche mir doch den alten Zustand zurück.

So war es früher. So soll es auch wieder werden, beim vergrößern:
 
(Das ist jetzt mit Office 2010 geöffnet). Aber ich will und werde nicht jedes Bild mit O2010 öffnen!

So sieht es jetzt aus. So soll es nicht sein.
 

Habe beim Realplayer das selbe Problem. Auch eine Pixellandschaft beim vergrößern des Fensters. Auch hier wurde es früher nur "unscharf" und Windows hat sich die Pixel selbst errechnet (Was aber definitiv schöner fürs Auge ist als das...)

Ich verzweifel langsam. Ich finde nirgends jemand, der das selbe Problem hat.

Hat irgendeiner ne Idee, an was das liegen könnte? Ist bestimmt nur ne Pups-einstellung  ;)

Gruß 

« Letzte Änderung: 30.09.10, 21:36:47 von Mediton »

« Windows XP: Beim 3. oder auch 10. Startversuch fährt Rechner hoch. Maus streicktSystem Recovery Options - Vista startet nicht »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Bildpunkte
Bilder, die von einem Monitor wiedergegeben werden, bestehen aus einzelnen Bildpunkten (Pixeln). Je höher die Pixelanzahl ist, desto genauer und besser kann das Bild...

Bildschirmschoner
Der eigentliche Sinn des Bildschirmschoners ist, den Bildschirm vor dem Einbrennen des Monitorbildes zu schützen.Während das bei neueren Monitoren auch nach Stu...

Bildwiederholfrequenz
Auf Bildschirmen erscheint ein Bild nur Bruchteile von Sekunden, weil die es erzeugenden Elektronenstrahlen oder Impulse sehr kurzzeitig wirken. Deshalb wird es mit einer...