Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Neuer Computer bootet nicht

Hallo!
Ich bin neu im Forum und habe ein Problem.
Ich habe mir alle Einzelteile für einen PC gekauft und dieser bootet jetzt nicht.
Folgende Komponenten habe ich gekauft:
   
     ATX PC Gehäuse
     ATX 500W Netzteil und zwar dieses hier:

http://cgi.ebay.de/500-WATT-ATX-NETZTEIL-120mm-LUFTER-20-24-PIN-SATA_W0QQitemZ290117058279QQihZ019QQcategoryZ38860QQcmdZViewItem

     Mainboard Asus p5n32 sli wifi intel edition
     CPU Intel Core 2 Duo E6600
     Grafikkarte Geforce 8800 GTS
     RAM DDR2 2x1024 MB Corsair Value Select
     Monitor Samsung Syncmaster 931BW

Das reicht auch schon für mein Problem, denn mit dieser Konfiguration bootet mein System schon nicht.
Ich habe alles im Gehäuse angeschlossen. Wenn ich den PC so einschalte, dann passiert also gar nix, außer, dass die Lüfter anfangen sich zu drehen.
Meine Vermutung ist, dass das Netzteil nicht zu meinem System passt. Mein Mainboard muss über 2 Anschlüsse an das Netzteil angeschlossen werden. Einmal der 24 polige und dann noch ein 8 polier. Mein Netzteil hat den 24 poligen Anschluss aber keinen 8 poligen sondern nur einen 4 poligen.
Im Handbuch steht, dass der 8 polige Anschluss auch für 4 pole geeignet und, dass, wenn man einen 8 poligen Stecker anschließt, dass man dann so eine Abdeckelung weg machen muss.
Ok. Ich habe dann halt den 4 poligen Stecker angeschlossen, aber es bootet halt wie gesagt nicht.
Außerdem hat mein Netzteil keinen PCIe Stecker, allerdings ist bei der Grafikkarte ein Adapter dabei, der von PCIe auf Standardstromanschluss geht. Vom PCIe Stecker gehen dann 2 "normale" Stromanschlüsse ab. Ob man beide anschließen muss geht nicht aus dem Quickguide der Grafikkarte hervor.

Mein Monitor Empfängt kein Signal. Es kommt kein "Peep" vom Mainboard oder sonst eine Fehlermeldung. Alles, was passiert ist, dass die Ventilatoren anfangen zu ventilieren.

1. Vermutung: Das Netzteil ist schon zu veraltet   
2. Vermutung: Ich brauche lediglich einen Adapter von 4 polig zu 8 polig, damit das Mainboard "voll versorgt" ist.

Übrigens: Bios flashen habe ich schon probiert und hat nix gebraucht.

Ich hoffe mir kann jemand helfen, denn ich weiß echt nicht weiter. Habt ihr vielleicht eine Idee, was da jetzt falsch ist?

Vielen Dank schon mal

Lg 



Antworten zu Neuer Computer bootet nicht:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hi,
dann schließ doch einfach mal ein geeignetes Netzteil an ???
Du hast keins? Dann erzähl dem Verkäufer  in irgendeinem Laden von deinem Problem und versuch auszumachen, das du es zurückbringen kannst wenn es nicht klappt.

Danke für die Antwort!

Also, ich habe kein anderes Netzteil und ich weiß auch nicht, ob ein anderes Netzteil notwendig ist. Im Handbuch vom Motherboard steht auch nix spezielles, außer, dass ein ATX 2.0 mit 550W empfohlen wird. Ich weiß allerdings nicht, ob mein Netzteil nicht schon ein 2.0 Netzteil ist.

Lg 

nun, ob das netzteil schuld ist, kann ich dir nicht sagen, aber das netzteil großer mist ist schon!
nun, ich hoffe, du kaufst dir so einen mist nicht mehr!
lieber 75 euro oder so für ein gutes ausgeben und das nt macht keine probleme.

aber zu deinem problem!

1.
ich würde einmal den pc ohne ram UND ohne grafikkarte (auch ohne laufwerke) starten!
der pc müsste piepsen!
damit der pc piepst musst du entweder den speaker am mainboard eingesteckt haben. (neben den pins, power-sw, power-led, hdd-led, reset, dort müssten 4pins für spk (speaker) stehen)
 

oder der boxen müssen auf den soundchip am frontausgang angeschlossen sein, und eingeschlatet werden!

nun müsste der pc piesen, sollte er das nicht tun, ist meist etwas defekt!

2.
piepst der pc, stecke ram (am besten nur einen) und grafikkarte rein!
pc starten! sofort ins bios, temp überwachen (cpu)

3. dann kannst du dich langsam an das problem herantasten!
laufwerke anschließen!
(auchtung mit den rams, am besten, du setzt zuerst nur einen ein, womöglich hat das board probleme mit dem dualchannel modus, aber könnte ich mir bei diesem board nicht vorstellen!)

 

Zitat
ch weiß allerdings nicht, ob mein Netzteil nicht schon ein 2.0 Netzteil ist.
falls man den daten von deinem link trauen kann!
ist es ein atx 1.0 netzteil, welches einen adapter für den 24 stromanschluss hat!
aber, dass dürfte das problem nicht sein!
ich würde mir eher sorgen amchen, um die stromversorgung um die grafikkarte!
benutzt du eine y-kabel (2x5,25 ", pci-e adapter) damit du 2x5,25 " (eide stromstecker für ide hdd, laufwerke) für den pci-e anschluss für die grafikkarte nutzten kannst?
 

ich gehe davon aus, dass du alles stromanschlüsse korrekt angeschlossen hast, und, dass du beim einbau nichts zerstört hast!

ps: wenn du an der hardware herumwerkelst, geh sicher, das der ausgeschaltet ist! ich habe mir so mal ein cd-brenner geschrottet!  ;D^^ xD

Hallo,

danke für deine auführliche Antwort. Mein Mainboard gibt absolut keinen "peep" von sich. Weder mit noch ohne Komponenten.
Meine Grafikkarte ist über einen Y-Adapter an den Strom angeschlossen, der bei der Grafikkarte dabei war. Der geht von PCIe nach Standardstromanschluss, also diese weißen (normalerweise) 4 Pin Dinder, die sonst auch überall ran müssen.
Booten kann ich also nicht, ins Bios also auch nicht und mein Monitor bekommt kein Signal (weder analog noch digital).
Also meint ihr nicht, dass es am Netzteil liegen könnte, dass das einfach zu veraltet ist oder so? Das Mainboard wird wie gesagt mit 24 Pol ATX Strom-Stecker versorgt und einem P4 Stecker (4 polig) obwohl auch ein 8 poliger Stecker möglich wäre.
Hat das Netzteil zu wenig Ampere oder so?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Lg

hm.. zu wenig amphäre?

mein netzteil: enermax liberty elt 500awt!
http://www.mix-computer.de//mix/shop/productDetails.html?&artNo=TN5X30&
ist auch nicht viel stärker, auf den leiten, die dein netzteil auch hat, aber bei dir fehlen auch die 2 pci-e anschlüsse!
aber wenn du die graka nicht mitbootest, sollte das netzteil zu keinen problem werden, es sei den, es ist wirklich defekt!

 

Zitat
Stromstärken      
+3,3V
      
28 A
+5Vsb
      
3 A
+5V
      
30 A
+12V1
      
22 A
+12V2
      
22 A
+12V Gesamt
      
32 A
-12V
      
0,6 A

hm. ich hoffe, du hast du den p4 stecker dan richtig eingesteckt!
grundsätzlich sollte der pc auch mit dem 4 poligen stecker gehen, obwohl ein 8 poliger gebraucht wird!
kontrolliere, ob der richtig angeschlossen ist! (leider bin ich mir auch nicht sicher, wie es jetzt gehört!)
 

Hi,

Also den 4 poligen ATX Stecker für Strom kann man nicht falsch reinstecken und da alle Lüfter laufen, ist davon auszugehen, dass das Netzteil nicht kaputt ist. Also,wenn es nicht das Netzteiil ist, was dann? Mainboard oder CPU? Was anderes kommt ja dann nicht mehr in Frage. Aber würde das MB nicht auch piepsen, wenn CPU defekt wäre?

Lg

wenn der cpu defekt ist, piepst das mainboard nicht! es geschieht rein garnichs! nur die lüfter drehen sich!

das gleiche ist eigentlich auch, wenn das maiboard defekt ist. aber beim mainboard können ja die verschiedensten sachen defekt sein. von kontroller, kondensatoren, chips, leiterbahnen ....

du bräuchtest andere hardware um dein problem nun genauer eingrenzen zu können!

Hi,

also ich habe grad noch mal getüfftelt, allerdings ohne neue Erkenntnisse. Das Mainboard piept einfach nicht. Weder mit noch ohne weitere Komponenten. So weit war ich allerdings schon vorher. Komisch ist, dass der P4 Stecker nix bringt. Das Mainboard verhält sich mit genau so wie ohne.
Ich kann leider kein anderes Netzteil testen, da ich keins habe. Aber es kann nicht sein, dass das Netzteil nicht kompatibel ist? Es hat ja immerhin sogar einen Sata Stecker und auch 24 Pol ATX Stromanschluss. P4 Stecker ist ja auch normal selbst bei moderneren Geräten.

Lg

 

Zitat
du bräuchtest andere hardware um dein problem nun genauer eingrenzen zu können! 
-netzteil
-cpu


-gut wäre auch ein mainboard!

borge dir doch hardwar von freunden, bekannten, verwandten, nachbarn!

ganz ehrlich: ich habe keine Bekannten, bei denen ich mir mal eben ne neue CPU oder nen neues Mainboard leihen könnte. Unser Hardwarehändler hat noch bis anfang Juni Urlaub und evtl. Bekannte haben auch keine Komponenten, die zu meinem System passen würden. DRR Speicher nützt mir nix, ich brauche halt DDR2; Einen Intel Prozessor für meinen Sockel hat leider auch grad niemand zur Hand. Und nen Mainboard mit 775 Sockel hat auch dummerweise niemand zum Ausleihen.
Also Monitor oder Festplatte oder son billiges Netzteil, das ich schon habe, könnte ich mir noch leihen, aber das hilft mir halt nicht.
Willst du mir vlt dein Mainboard ausleihen?  ;)

Lg

Hallo,

kennt sich denn niemand so richtig mit Netzteilen aus? Ich habe schon viel gegoogelt,aber eine Erklärung, warum mein Netzteil für meinen PC nicht gehen soll finde ich nirgens; auch im Handbuch des Mainboards steht nichts Konkretes, außer, dass ein ATX 2.0 Netzteil für ein voll konfiguriertes System empfohlen wird. Aber wenn ich außer dem Mainboard und CPU nix anbaue passiert ja auch nichts; von voll konfiguriert kann ja dann nicht die Rede sein.
Da mein Netzteil kein Markengerät ist, kann man leider auch sog. "Etikettenschwindel" nicht ausschließen. Das würde bedeuten, dass zwar 500 Watt dran stehen, aber in Wirklichkeit sind es vlt nur 350 Watt, Aber selbst dann müsste der PC zumindest ohne Grafikkarte starten.
Aus meinem Handbuch vom Mainboard kann ich noch entnehmen, dass ich den P8 Steckplatz durchaus auch mit einen P4 Stecker belegen kann. In einem anderen Threat habe ich gelesen, dass ein P4 Stecker selbst für Core 2 Duo vollkommen ausreicht.
Darüber hinaus weist das Handbuch noch darauf hin, dass das Mainboard nicht startet, falls das Netzteil nicht genug Power hat. Aber kann das wirklich mein Problem sein?
Außerdem scheinen die Amperezahlen am Netzteil recht niedrig. Ich habe grad eben erst etwas von einem sog. "Anlaufstrom" gelesen. Das war hier irgendwo im Forum, also nix Offizielles.

Bin ich auf dem Holzweg oder sind meine Zweifel am Netzteil berechtigt? Ist es möglich, dass ein funktionierndes Netzteil, das 500 Watt hat, zu wenig "Power" liefert?

Zur Erinnerung: Wer nicht weiß, von welchem Netzteil ich rede, der schaut mal auf meine Problemstellung, da ist nämlich der Link.

Vielen Dank

Lg

Hallo,

ich führe mal meinen Monolog weiter:

Heute habe ich ein neues Netzteil bekommen und das geht auch nicht, also selbes Problem.
Vielleicht mache ich was falsch? Ich habe das Mainboard eingebaut, 24 Pol ATX Stromstecker ran, P4 ran und den CPU Power Knopf verbunden. Prozessor befindet sich auch im Mainboard natürlich. Wenn ich das Mainboard so einschalte passiert gar nichts! Kein piep, kein gar nix, außer, dass die Betriebsanzeige des Mainboards angeht. Lüfter funktionieren auch alle.
Wenn ich zusätzlich noch RAM und Grafikkarte einbaue passiert auch nichts. Auch auf dem Monitor erscheint nur: Signalkabel prüfen.
Alles zurück schicken? Computerspezialist fragen (verbunden mit weiteren Kosten)?

Bitte helft mir!

Lg

weiter im monolog;
ich habe keine kosten geschürrt und das system untersuchen lassen. tada! mainboard kaputt

lg

Hallo,

ich habe das Asus Mainboard jetzt zurück geschickt. Allerdings hatte ich den Fehler gemacht, es bei Hardwareversand zu bestellen. Dahin ist das jetzt nämlich auch zurück gegangen :(
Es dauert jetzt also mindestens 2 bis 3 Wochen bis ich ein neues Mainboard bekomme :( Der Service da ist halt zum Kotzen, das wusste ich vorher nur nicht. Bestellen kann man da echt schnell, aber zurückgeben dauert halt locker 2 wochen, wenn man Glück hat.
Deshalb habe ich mich jetzt kurzerhand entschlossen mir ersatzweise ein billiges board zu kaufen. Rausgekommen ist das AsRock 4CoreDual-VSTA. Das war das billigste Core 2 Duo board, das ich finden konnte. Anscheinend isses ja eh nie verkehrt, ein Mainboard noch in der Hinterhand zu haben, falls mal wieder was kaputt geht.

Lg


« Bildschirm hat die Mücke gemacht!!!Mainboard austausch »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Luminanzkomponenten
Helligkeitswerte eines digital gespeicherten Bilds. Lumen ist die Einheit des Lichtstroms. Als photometrische Einheit berücksichtigt Lumen die Empfindlichkeit des me...

Intel Optane Speicher
Der Prozessor-Hersteller Intel hat mit dem neuen "Intel Optane Speicher" oder "Intel Optane Memory" eine neue, schnelle Speicherart entwickelt, die Festplatten und SSDs s...

Dual-Core
Diese Prozessortypen haben zwei Prozessoren in einem Gehäuse. Dadurch, dass diese parallel laufen, können mehrere Programme gleichzeitig laufen ohne eine Verlan...