Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Hallo,

1.) also wenn das Kabel oder der Router defekt wäre, hätte man doch auch keine Ausgabe bei ifconfig, oder?

2.) Ich vermute eher einen Fehler bei der Software, sprich z.B. dem Networkmanager.
Eine Verbindung ist laut Ausgabe da, aber sie wird irgend wie softwaremäßig nicht freigeschaltet oder weitergeleitet (sorry, stelle ich mir so vor...)

3.) Normalerweise müßte hinten am LAN Eingang eine ganz kleine LED sein, die leuchtet, sobald das Kabel eingesteckt wird und eine Verbindung zu einem anderen Gerät hat. Also fehlt diese LED oder leuchtet sie nicht? Aber wenn sie nicht leuchtet, dann eigentlich s. 1.)

4.) Was bedeutet eigentlich laut Ausgabe:

 ping -c1 209.85.135.106

PING 209.85.135.106 (209.85.135.106) 56(84) bytes of data.
From 169.254.6.36 icmp_seq=1  Destination Host Unreachable


--- 209.85.135.106 ping statistics ---
1 packets transmitted, 0 received, +1 errors, 100% packet loss, time 0ms 

5.) Wieso hat er eigentlich eth 0  und eth:avahi. Kann man zweiteres irgend wie deaktivieren?


Letztendlich: Ich vermute, der Networkmanager versucht über eth:avahi zu verbinden, obwohl die Verbindung über eth0 läuft.
Die Adresse 169.... ist garantiert falsch. Im Heimnetzwerk fangen die immer mit 192... an.
Ich hatte unter den Verbindungen auch schon mal eth:avah stehen und trotz Verbindungsanzeige über eth0 keine I-Netverbindung.

« Letzte Änderung: 18.01.11, 10:44:51 von carglass »

@carglass
wenn z.B. der Router falsch konfiguriert ist oder der Port am Router nicht ganz i.O., hast trotzdem ne Ausgabe bei ifconfig.
Deshalb haben wir ja den Versuch mit slax gemacht.

Destination Host Unreachable = Zielhost nicht erreichbar (mit der gleichen Bedeutung wie bei Win)

100% packet loss - alle Pakete im Nirwana

Hallo, die Fragen waren eher rethorisch.
Habe mein Fazit nochmal ergänzt, aber wie gesagt, alles Vermutungen.

Sry, hatte die Änderung erst hinterher gesehen.
die 169.xxx.xxx.xxx wird vergeben, weil über DHCP nix kommt(und manuell auch nichts vergeben ist).

Warten wir mal ab was @Roiiy94 zurückmeldet. ;)


@Roiiy94 Du hast aber auch immer komplizierte Sachen... ;D

Die Adressen manuell vergeben wurde auch schon probiert?  ???

Nee, noch nicht.
Kommt als nächstes. Gerade wenn mehrere an einer Sache rumpepeln, muss man schön eins nach dem anderen machen. ;) Sonst kommen wir alle durcheinander- inklusive des TO.

Ich nehm' mal an das das Kabel def ist und/oder das Kabel im falschen Port am PC steckt z.B. Modem!

denn genau so sieht die Ausgabe aus!

 

wahrscheinlich, aber meine Glaskugel ist sich nicht sicher

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich bin dann auch mal wieder da und hab auch die Beiträge gelesen.

Also das Kabel ist nicht falsch eingesteckt, das passt ja auch nirgendwo anders rein ;)

Und eine LED ist wirklich nicht vorhanden, ich habe ja gestern nachgeguckt.

@SQL-Freak
Ja, ich hab wohl nicht so viel Glück bei solchen Sachen :D

Gibt es jetzt noch irgendwas, was ich machen kann? 

Um den Fehler genauer einzugrenzen würde ich jetzt mal das Kabel an den funktionierenden Win-PC hängen und da mal eine LAN-Verbindung über das gleichen Kabel/gleichen Port am Router versuchen aufzubauen. Dabei auch beide Kabel testen.
Wenns da funktioniert, mal mit manueller IP-Vergabe am Linux-Rechner versuchen.
Die Einstellungen am Router hast Du schon überprüft?

Also ich weiß nicht, diese Ausgabe...

eth0      Link encap:Ethernet  Hardware Adresse 00:0b:6a:1f:c4:2b
          inet6-Adresse: fe80::20b:6aff:fe1f:c42b/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metrik:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:37 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
          RX bytes:0 (0.0 B)  TX bytes:8570 (8.5 KB)
          Interrupt:19 Basisadresse:0xdc00

...sieht mir nicht nach einem defekten Kabel aus.
Ich vermute nach wie vor ein Softwareproblem, nicht  mit den Treibern, aber mit der Netzwerkverwaltung.
Lösen wird es sich vielleicht nur nach einer Installation auf der Festplatte.

Habe ich eigentlich was überlesen, oder um welches Linux bzw. wenn, dann um welches Ubuntu handelt es sich denn?
Schau doch mal unter Systemverwaltung / Netzwerk, was da für Netzwerke angezeigt werden.

« Letzte Änderung: 18.01.11, 15:18:50 von carglass »

Und was wäre denn, wenn eine Verbindung da ist, aber nur Firefox nicht verbindet?

Komisch ist, daß nur eine ipv6 Adresse angezeigt wird und keine ipv4.
Die Verbindung muß über eth0 laufen, und dort muß eine inet Adresse stehen, die mit 192... anfängt. also ich bin mir fast sicher, daß das Problem in der Netzwerkverwaltung liegt.

« Letzte Änderung: 18.01.11, 15:37:47 von carglass »

Die fe80-Adresse ist link-local bzw. Autokonfig von IPv6!!
Diese Adresse wird automatisch vom Protokoll "generiert", das kommt nicht vom Router!

http://de.wikipedia.org/wiki/IPv6#Link_Local_Unicast

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Um den Fehler genauer einzugrenzen würde ich jetzt mal das Kabel an den funktionierenden Win-PC hängen und da mal eine LAN-Verbindung über das gleichen Kabel/gleichen Port am Router versuchen aufzubauen. Dabei auch beide Kabel testen.
Wenns da funktioniert, mal mit manueller IP-Vergabe am Linux-Rechner versuchen.
Die Einstellungen am Router hast Du schon überprüft?


Ich habe jetzt beide Kabel mit meinem Win-Laptop ausprobiert und bei beiden stand bei der LAN-Verbindung zuerst, dass eine Netzwerkidentifizierung stattfindet und dann "Nicht identifiziertes Netzwerk" und somit wrde dann auch keine Verbindung hergestellt und ich konnte nicht ins Internet..

Einstellungen im Router kontrolliert?
Was hat die NIC-LED am Win-PC gesagt?
Was für'n Router ist das überhaupt?
Anderen Port am Router schon probiert?
Das Ding schon zurückgesetzt?

@carglass
auf den IPv6-Mist bin ich gestern auch schon kurz mal  reingefallen.

Zitat
und dort muß eine inet Adresse stehen, die mit 192... anfängt.
Die fällt nicht vom Himmel, sondern wird entweder per DHCP vergeben, wie es hier sein soll aber nicht ist oder wird manuell vergeben. Kann auch aus nem anderen Addy-Bereich sein.
Letztendlich sagt das kurzgefasst:
Die NIC läuft aber bekommt über DHCP keine IPv6-Adresse zugewiesen.
Software kann man jetzt erstmal vernachlässigen, auch weil Ubuntu und slax nicht funktionierten.
 

« Debian: Debian: Can't locate DebianNet.pm in @INC (@INC contains: /etc/perl /usrUbuntu: Ubuntu: Bildschirmdarstellung? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!