acer d2d recovery

Hallo,

ich suche wie ein blöder nach einer Möglichkeit bei meinem Acer Aspire 1654 eine Recovery Dvd zu erstellen.

Ich habe nach Neukauf das mitgelieferte OS gelöscht und stattdessen mein eigenes WinXP Pro draufgezogen, da mich dieser ganze mitgelieferte "Schrott" von Acer nervt. Ich will mir aber nicht die Möglichkeit versauen mein NB später zu verkaufen, da mein Win eine kostenlose Studentenversion und somit nicht zur Weitergabe frei ist.

Es gibt eine versteckte Partition auf der Festplatte, die alle Recoverydaten enthält (PQSERVICE), aber ich bekomme es einfach nicht hin die auf DVD zu brennen. Man kann auf diese Partition nicht über den Windows Explorer zugreifen. Acronis True Image kann nur Backup Dateien erstellen (nicht Bootfähig) oder Festplatten kopieren (aber nicht HD->Dvd).
Partition Magic kann auch nicht HD->Dvd kpieren.

Ausserdem weiss ich auch gar nicht, wie es mit einer direkten Kopie dieser Partition laufen würde, bzw. ob die dann Bootfähi wäre.

Acer sagt man solle die Sotware Acer eRecovery benutzen, stellt diese aber nicht zum DL bereit.
In der Anleitung meines NB ist beschrieben, wie man D2DRecovery (Disc to Disc) startet, dieser Weg funktioniert allerdings NICHT. (F10+alt beim Acer-Boot-Logo).

Der Support von Acer antwortete erst gar nicht auf eine email mit dem Verweis auf ein online Formular. Und nach ausfüllen des Formulars bekam ich die Mitteilung, dass es (da Acer so so so viele Mails bekommt) einige Tage dauern kann, bis Sie Zeit finden mir zu antworten. Das ist sieben! Tage her.
Und irgendetwas sagt mir dass die Antwort auch keine Probleme lösen wird...


Also, hatte hier schon mal Jemand ein ähnliches Problem?

thx
jax

« Letzte Änderung: 05.09.06, 17:25:18 von skymeissner »

Antworten zu dieser Frage:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Da hast du dich selbst ausgeschossen davon. Die CD hättest du vorher anlegen müssen, blöd, dass Acer das nicht selbst macht und die bei liegt wie es viele andere machen, selbst Gericom.

Wohl oder übel musst du dann auf die Antwort von dort hoffen, dass sie dir helfen. Es sei denn, du findest noch jemanden der das gleiche Modell hat.

jo, ich hab grad das gleiche problem... mit Acer 5652AWLMi .. hab Windows Platte formatiert und hoppla, das D2D Recovery funzt nicht mehr! Ich hab auch grad Supportanfrage gestellt. Mal schaun. Die hätten einem auch sagen können, dass das D2D recovery nicht mehr läuft, wenn man den Rechner einmal richtig Plattgemacht hat. Dabei ist versteckte Partition bei mir mit allen Daten noch da...

das ist sone scheiße das gleiche habe ich auch und die recovery funktioniert gar nicht so ne scheiße

mir geht es grad genau so

gibt es inzwischen eine Lösung???

würd gerne die recovery wiederherstllen

selbes problem, Lösung??

Tja, Leute. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Die nach Eurer Meinung so schlechte Installation vom BS selbst enthielt genau die Software, die Euch die Recovery ermöglicht hätte zu brennen. Und der Hinweis kommt direkt nach dem ersten vollständigen Boot nach Autoinstallation des BS nach dem Auspacken.

Als Händler mache ich das immer so: entweder machen wir den NB fertig zur Auslieferung, und damit auch alle Updates und die Recovery-CD, oder der Kunde holt das Teil so wie es ist im Laden ab - dann aber auf seine Kappe.

Und komischerweise sind es immer die Neunmalklugen studierenden Computerbildleser, die alles besser wissen und hinterher dann alle anderen für den selbstverzapften Dummfug verandwortlich machen und dringend Hilfe brauchen.

Natürlich helfe ich als Händler gern in solchen Fällen. Damit verdiene ich ja schließlich meine Brötchen. Auch der Acer Support weiß um die Rolle der selbsternannten Spezialisten unter Euch, und dort kann man die Recovery-CD auch gegen einen Obulus kaufen. Den man nicht zahlen müßte, wenn man Lesen kann.

Vielleicht fragt Ihr ja mal Eure Fachhändler, wo Ihr die Geräte gekauft habt. Als Hinweis: die großen Flächenmärkte sind das nicht ... die schieben nur Kisten und suchen die Doofen, die alles mit Ihrer "Geiz-ist-geil"-Mentalität zum Preis unter EK kaufen wollen. Da ist leider kein Support mehr drin. Drauflegen wollen die nicht...

Bei einem Klempner in unserer Stadt steht an der Ladentür: "Wer beim Fachmann kauft, kauft auch des Fachmanns Rat und Hilfe".

In Eurem Fall finde ich, es mal wieder die Richtigen erwischt und Ihr lernt was draus.

1. Ihr hättet besser mal das Handbuch lesen sollen, als als immer alles on-the-fly zu machen.
2. Jeder macht mal einen Fehler. Auch Ihr.
3. An dem Fehler seid Ihr selbst schuld, sonst niemand.
4. Auch wenn Ihr es Euch kollektiv einredet, niemand kann was dafür außer Ihr selbst.
5. Hilfe nach selbstverschuldeter Panne kostet was.
6. Nichts ist umsonst.

Außer dieser Beitrag.

Kauft weiter bei Ebay, MM und Co. Spart Geld und verplempert Eure Zeit in Foren mit Hilfe-Hilfe-Rufen.

Torsten

also ich hab eine dvd erstellt zu beginn da ich lesen kann ;)

aber da kommt beim recovery vorgang eine fehlermeldung und es bricht ab 

Hallo alle zusammen, das wichtigste vorab (damit ihr nicht alles lesen müsst, so wie bei Torsten):


Mein Problem: Recovery (ALT+F10) funzt nicht

Meine Lösung: Reklamation beim Händler oder Hersteller

Meine Begründung: Im Handbuch auf Seite 53 beschriebene Funktion ist defekt.


Ihr könnt euch sparen an dieser Stelle weiterzulesen, euer Problem wird dadurch nicht behoben; allerdings sollte man vielleicht weiterlesen wenn man
TORSTEN vom BÜROTECHNIK-FACHHANDEL ist und Leuten, die offensichtlich Schreiben können unterstellt nicht Lesen zu können. Weißte Torsten, ich find es ja richtig traurig zu lesen wie du das Recovery-problem siehst. Lass dir doch bitte, von jemandem, der sein Geld damit verdient, anderer Leute Coputerprobleme zu lösen, zur Realität der Dinge zurück verhelfen. Eine Recoveryfunktion ist dazu da um das System wieder zum laufen zu kriegen nach dem man scheiße gebaut hat. Dass das bei Acer anscheinend nicht gerade ideal gelöst ist, ist einfach nur schade (hatte mir mehr von Acer erhofft). Ich hab angefangen mit einem Samsung, hatte dann einen Sony, einen Gerikom, einen Toschiba und sogar einen Medion NB; alle ausgeliefert mit Reovery Disketten, CD’s bzw DVD. Bei Acer gibs das nicht; und du findest das auch gut so? Du sitzt da und freust dich über die Probleme anderer; ja und dann den auf den Boden liegenden Kunden noch mit Füßen treten indem du behauptest der Fehler läge bei den 9malklugen studierenden Computerbildlesern die ja alle sebst schuld sind. An dieser Stelle mache ich mir ein Bild von dir „TORSTEN vom BÜROTECHNIK-FACHHANDEL“: Schrecklich wa, PnP ist da, keine Jumper mehr zu stecken, keine professionellen Kenntnisse von Nöten um einen Rechner zum laufen zu bringen, alles ist so einfach geworden und es wird immer einfacher, Otto kann sogar selber sein DSL und seine TK-Anlage einrichten. Aber was machst du Torsten, darf ich dich an deine Brötchen erinnern…
Mach dir mal keine Sorgen, da gibts ja noch Harz 4.
Ich bin auch in deiner Branche tätig. Im Gegensatz zu dir freu ich mich jedoch darüber das ich immer weniger Anrufe von Ottos, die Line und Mic vertauschen, erhalte. Ich Verdiene genug Euronen mit vernünftigen Sachen, das Erstellen von Recovery Medien sollte eine Selbstverständlichkeit des Herstellers sein, so und nicht anders! Wenn du dein Geschäft so führst wie du dich hier gibst und deinen Kunden erzählst sie müssten erst Lesen lernen…
Ey ich wünsch dir Insolvenz und Harz 4, und das so schnell wie möglich.
Nun gut, las mich dich nur noch in deinem Punkt 6 Korrigieren. Bist ja der Meinung, dass nichts umsonst ist. Du irrst mal wieder, dein Beitrag hier war sicherlich umsonst, im Gegensatz dazu ist mein Beitrag Kostenlos, und wenn ich ne bessere Lösung hab, dann wird er auch ne Hilfe und keine Bremse für alle Lesenden sein.

isi
 

hi.....

hatte mal das gleiche problem - durch aufspielen einer anderen version ist es nicht mehr möglich eine recovery zu erstellen (die daten sind unter windows - i386 angelegt, ber durch neuinstall. durch andere version überschrieben)

die antwort von acer ist, dass du dir für ca. 20 euro eine recovery bestellen kannst......

Hallo,

also nun doch mal eine zusammenfassende Hilfestellung, die aber in den von Euch genannten Fällen niemanden weiterbringen KANN:

Meiner Erfahrung nach liegen bei den Aspire-Modellen keine Recovery-CD's bei, bei den TravelMate-Modellen schon. OK, hilft Euch jetzt nicht.

Wer also die werkseitigen Partitionen ACER (C:) und ACERDATA (D:) gelöscht hat und sein eigenes BS aufgespielt hat, hat keine (stimmt nicht ganz, steht weiter unten!) Chance mehr, die Recovery-CD zu erstellen.

Begründung: die Recovery-CD liegt als Disk-to-Disk-Image in einer versteckten Partition auf der Festplatte. Die Tastenkombination Alt+F10 funktioniert nur, wenn die werkseigenen Partitionen (C und D) noch da sind, da sich im Bootstrap der Partition C (bei funtkionierender originalen Partition) sich Dateien (Handler) befinden, welche etwas mit der Tastenkombiantion Alt+F10 anfangen können (die Dateien sind normalerweise versteckt). Auf Partition D wird temporär gearbeitet (Packen/Entpacken)
Bevor Einwände kommen: mache Hersteller betten die Routinen für D2D in ihr BIOS ein, manche legen es in den Bootstrap...


Fazit: wer die Partitionen gebügelt hat (es langt schon eine fehlende), kommt an das Recovery-Tool (Erstellen) nicht mehr ran.

Beim ersten vollständigen Start kommt der Hinweis, zuerst die Recovery zu brennen, die am Schluß eine bootfähige CD wird. Das ist auch sinnvoll, weil sonst eben nicht mehr auf die versteckte Partition zugegriffen werden kann, wenn einmal die werkseitigen Partitionen verändert wurden, da eben die D2D-Treiber gelöscht werden.

Man kommt also wirklich nicht umhin, sich eine Recovery-CD bei Acer zu bestellen, wenn man voreilig erst mal die halbe Maschine plattmacht, weil man behauptet, man bräuchte den "ganzen Schrott von Acer" nicht. Nur mit der bootbaren Recovery-CD lassen sich die Partitionen wieder funktionsgemäß anlegen.

Mit folgendem "Trick" - natürlich auf eigene Verantwortung (Datensicherung = Iamage machen!!) - kommt man doch an die Daten in der versteckten Partition PQSERVICE ran, aber: man kann damit nicht starten oder ähnliches, es ist nur zum Auswechseln der Treiber etc gedacht.

Man lade sich das kostenlose Tool "Ultimate Boot CD) aus dem Internet herunter (BASIC-Version langt). Man brenne sich die UBCD und starte davon den Rechner. Im Menu dann "F3 - Systemtools" wählen, dann "MBRtool", dann "Boot Option" wählen (2 geht). Im Menu dann "6 other Option" wählen, dann "5 edit Partition Table". Entsprechende Platte auswählen (ist meist 0). Ab jetzt wird es heiß. Es gibt 2 blau hinterlegte Einträge mit dem aktuellen Wert und dem neuen Wert. In der Spalte "TYPE" sollte beim ersten Eintra "12" stehen, den ändert man auf "1" ab. Den Wert in der Spalte "ACT" nicht verändern, aber in der nächsten Spalte unter "TYPE" den Wert "0B" eintragen. Anschließens mit "S" speicher und mit "esc" die Ubcd verlassen, Rechner neu starten. Man findet anschließend im laufenden Windows eine sichtbare Partition PQSERVICE, von der man sich kopieren kann, was man will. Allerdings wie schon gesagt, bekommt man dadurch auch keine bootbare Recovery-CD mehr. Nach Änderungen an den Treiber den Vorgang nochmal machen und die ursprünglichen Werte zurückschreiben.

Letzlich noch ein paar Querschüsse:

Dr.Nope hat es schon vorher gesagt: mit dem Vorgehen "ich mach' erst mal alles platt" hat man sich selbst ausgeschlossen.

@ISI: wenn Du kompetent Leute bei Ihren PC-Problemen helfen kannst, dann gute Nacht. Du kannst Dir ja nicht mal selbst helfen. Dafür hast aber auch Du wenigstens die Ausrede "also wie kann Acer sich nur sowas erlauben". Wahrscheinlich bist Du auch eine von den Ich-AG's, die schonmal einen PC hatten und jetzt anderen "helfen", obwohl Du Dich mit Deinen Problemchen hilfesuchend in einem öffentlichen Forum tummelst. Das hat nicht viel professionelles an sich. Und falls Du es noch nicht weißt: eine Recovery bringt meist nur den Auslieferungszustand eines Rechners zurück, nicht die "richtige Installation". Deshalb machen wir das für unsere Kunden gern und abschließend gibt es eine selbstinstallierende DVD, auf der wirklich ein funktionierendes System ist, mit allen Applikationen, die der Kunde gekauft hat bei Bestellung.

Ich trete keine am Boden liegenden Kunden, weil es die  bei uns nicht gibt. Wenn Du aber am Boden liegende Kunden kennst - wahrscheinlich aus eigener Erfahrung -  dann bist Du HARTZIV und Insolvenz näher als mein Unternehmen.

Schwierig wird es bei der Kundenbetreuung immer dann, wenn der Kunde "schlauer" ist als der Fachmann. Dann kann der Fachmann logischerweise doch nicht mehr helfen. Oder anders gesagt: fast jeder kann Auto fahren, hat auch schon mal eins im Autohaus gekauft. Tanken klappt auch prima. Viele fahren "besser" als Michael Schumacher. Und? Repariert auch jeder von allen Autofahrern sein Auto selbst oder macht es auslieferungsfertig? Nein? Warum? Bei Bürotechnik geht es doch auch?! Bastler, Freaks (im positiven Sinne) und  Besessene gibt es aber in jeder Branche, und die können es dann auch richtig. Die machen aber niemanden was kaputt und wissen dazu noch, wovon sie reden.

Fazit: Du gehörst nicht dazu.

Torsten

 :D

@ petra.rentsmer
@ Bürotechnik Fachhandel

Ist zwar ganz amüsant, aber doch sehr unnötig, daß sich hier zwei gewerbliche "Computerdienstleister" fetzen.  :-\

Ich kann in manchem sogar Torsten verstehen. Man kann sich wirklich ärgern, wenn der "doofe User" alle anderen als schuldig erklärt (Microsoft, Acer usw.), nur nicht seine eigene Uninformiertheit.

Und aus seiner Sicht ist auch verständlich, wenn er sagt, die Leute sollten doch bei Problemen zum Fachmann kommen - Torsten will auch leben und soll er doch.
Und wir in Computerhilfen sollten wirklich manchen tapsigen User hier besser zum Händler um die Ecke schicken als ihn in vielseitigen threads "zu betreuen".

Insofern bringt die mail von Petra, wo sie Torsten "Harz und Insolvenz" wünscht, wirklich unnötiges Gift. Obwohl sie natürlich mit ihrem Anliegen, hilfsbedürftige User freundlich anzunehmen auch recht hat.

Was bleibt? Experten, die ruhige hochkarätige Ratschläge geben, sind in Computerhilfen.de immer sehr willkommen. Also, hört auf, Euch gegenseitig zu beharken und macht sachlich mit, wenn Ihr Lust und Zeit habt  :-\   

« Letzte Änderung: 26.02.07, 21:18:09 von bernd-x »

Also ich habe ein Acer 5110 und als vorige Woche mein Windows so kaputt war das ich es nicht mehr starten konnte habe ich meine Recover DVD, die ich beim ersten Start erstellt habe genommen und den Rechner wieder hergestellt nur geht jetzt dieses Recover Programm nicht mehr. Es geht nur wenn ich es direkt von einer DVD starte und dafür hat ja Acer nicht 5GB meiner festplatte belegt. Das dürfte ja ein Problem von Acer sein denn ich als dummer user habe genau das gemacht was ich soll und für was es da ist!

Frage hat eigentlich von euch einer ein Bios update gemacht nicht das das daher kommt?


 

 ;D Und es geht doch!!! Ich hab das D2D recovery zum laufen gebracht! Und zwar geht das mit einem Tool das auf der Ultimate boot CD drauf ist. Man muss das Tool starten und einfach nur die versteckte Partition activieren, einen Neustart machen und schon läuft das Recovery automatisch an. Wie es heißt weis ich grad nicht mehr, werde es aber noch Posten. Die 50eus für die Recovery DVD hab ich mir jetzt gespart! :P

Viel Glück noch by
Skysurfer

Hallo Skysurfer,
danke für den schnellen und einfachen Tip, hab die Partition einfach mit Fdisk aktiviert, funzt wieder einwandfrei.
(Hatte ein Kundenlaptop, Kunde hatte versucht XP zu installieren weil sein Vista nicht mehr ging, dabei hat er die Partitionen zerhauen)
Bin übrigens Techniker in einem dieser schlimmen und bekannten Großhandelsunternehmen, wo geiz geil ist. daher @  Torsten und bezogen auf seinen Kommentar bezüglich Fachleuten:"die großen Flächenmärkte sind das nicht ... die schieben nur Kisten und suchen die Doofen, die alles mit Ihrer "Geiz-ist-geil"-Mentalität zum Preis unter EK kaufen wollen."
Ich persönlich finde geiz nicht geil, gehöre hier aber zu einem 3-Mann-Team von PC-Technikern, die sich einzig und allein um Probleme von Kunden im Bereich Computer kümmern, und das kulanterweise fast immer kostenlos. Auch der o.a. Kunde braucht für meine Hilfe in diesem Fall und unseren Service nichts zu zahlen, obwohl er den Fehler selbst verursacht hat. Gut für den Kunden.
Grüße vom Saturn,

Achim.


« LOTUS 123 Tabellenkalkulation für Windows 7 (64BIT) finden und installierenssd und hdd richtig verwalten »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!