Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Fritzbox 7390 verbinden mit Netgear WNR 3500L

Hallo,
wer kann mir bei folgender Einrichtung helfen:

Folgendes Problem:

Basisstation ist eine Fritzbox 7390 und funktioniert einwandfrei, es wird ein Epson WIFI Drucker über WLan betrieben,
an einem Gigabit Port der Basisstation hängt ein Netgear 8 Port Gigabit Switch, daran sind angeschlossen: 2 Win7 Rechner, 1 Playstation 3, 1 Xbox 360 und ein Kabel vom Obergeschoß eine Etage tiefer zum Wohnzimmer über welches zu einem Samsung TV über DLNA Videos gestreamt werden ( alle Netzkabel sind Cat 6 ).

Nun möchte ich aber im Wohnzimmer noch eine Playstation, eine Phillips Soundbar inkl Blu-Ray Player anschliessen. ein weiterer Switch hätte ja nun ausgereicht, aber da ich im Wohnzimmer und auf der Terasse nun auch noch meinen Laptop betreiben möchte, über den ich aber per Wlan von der Basisstaion ständig Abbrüche habe, bräuchte ich also auch noch einen Repeater.

Gesagt und getan kaufte ich mir den Netgear Range Max 300 - WNR 3500L, weil ich somit 4 Gigabit Anschlüsse im Wohnzimmer hätte und gleichzeitig die Repeater Funktion des WNR 3500L nutzen könnte.

Jetzt hab ich aber folgendes Problem, wie muss ich vorgehen um den WNR 3500L an die Fritzbox anzuschliessen ?
Gehe ich jetzt mit dem Kabel im Wohnzimmer, welches ja schon aus dem Switch im Arbeitszimmer kommt direkt an den WNR 3500L in einen Lanport oder in den Port, der eigentlich für ein Modem gedacht ist ?

Welche Funktionen in der Fritzbox muss ich nutzen, das diese den WNR 3500L erkennt und welche Funktionen muss ich am WNR 3500L nutzen um die Lanports für Internet zu nutzen und gleichfalls die Repeater Funtion um für die Terasse die WLan Reichweite zu erhöhen ?

Da wünsch ich mir doch mal eine Ausführliche Anleitung, bin zwar nicht gerade Computeranfänger, aber wie soll so etwas einer in die Reihe bringen der überhaupt keine Ahnung vom Computer hat ?

Mein unendlicher Dank für eine Hilfe hierzu

Gruss 



Antworten zu Fritzbox 7390 verbinden mit Netgear WNR 3500L:


Netgear WNR 3500L ist ein vollwertiger Router.
Siehe http://www.netgear.de/Produkte/Router/Wireless/WNR3500L/index.html
Außer Produktbild und Datenblatt http://www.netgear.de/Produkte/Router/Wireless/WNR3500L/datenblatt.html
ist bei Netgear leider nichts weiter an Dokumenten downloadbar.

Du wirst sicher das Produkthandbuch zumindest als PDF-Datei auf der Support-CD zum WNR-3500L haben und darin lesen können wie Du den Router zum Repeater oder WLAN-Accesspoint "kastrieren" kannst.

AVM gibt in seinen Produktportalen (zu FritzBoxen u.dgl.) auf jeden Fall Hinweise, daß im Netz nach dem Router geschaltete Komponenten mit ausgeschaltetem DHCP zu betreiben sind und Modem-Funktionen (sofern in einem Gerät integriert) durch Zugang über LAN-1 umgangen werden.
Das geht aus den wenigen bei Nwetgear lesbaren Seiten leider nicht eindeutig hervor - mußt Du erproben.

 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

sonst einfach die Fritz als Repeater nutzen...
FritzBox als Repeater
http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_Sammlung/15197.php3?sessionid=3f894enm1k5nq51i3ovgbrg2h5&kodo_KostenstellenProdukt=FRITZ!Box_Fon_WLAN_7570_VDSL&kodo_OS=Windows%20XP&kodo_Anwendungsbereich=WLAN-Verbindung&entryPoint=FAQs&URL=FAQs/FAQ_Sammlung/15197.php3

-----------------

"Modem in der Fritzbox abschalten" - das passiert bei den Fritzboxen durch "Umgehen" = Verbindung Modem <-> Box an LAN1. - So ist es auch in den Demopvideos bei AVM zu sehen.
DHCP abschalten / zuschalten erfolgt per Routerkonfiguration (hat Bedeutung wenn Box nur in Repeaterfunktion genutzt wird).

----------------------

Oder den neuen umtauschen gegen :
http://www.google.de/products/catalog?hl=de&client=firefox-a&hs=K1m&rls=org.mozilla:de:official&q=fritz+repeater&um=1&ie=UTF-8&cid=6906220495770390699&ei=ePdfTL_SJpb8sQap1Km5Bw&sa=X&oi=product_catalog_result&ct=result&resnum=3&ved=0CCkQ8wIwAg#
 

@Ava-Tar - sieh Dir bitte mal die Möglichkeiten und den Komfort an zu
FritzBox 7390 - http://www.avm.de/de/Service/Service-Portale/Service-Portal/index.php?portal=FRITZ!Box_Fon_WLAN_7390
da wird der TO kaum "das gute Stück" zum "nachgeschalteten WLAN-Accesspoint" degradieren wollen.   :o

Netgear hat auch spezielle Komponenten entwickelt für den Einsatz als Repeater oder WLAN-Accesspoint.
Vielleicht unterstützt das Lesen dieses Dokumentes beim Einrichten des WNR 3500L als
Accesspoint - ftp://ftp.netgear.de/download/anleitungen/Bridging_Repeating_Konfiguration_ME103_WG302_WG602v2.pdf

Ein Installationshandbuch fand ich zum WNR-3500: ftp://ftp.netgear.de/download/WNR3500/WNR3500_SMprt_GR_11Dec07.pdf
Mehrere Downloads sind für die Serie gleich, doch Netgear verweist auf "nicht austauschbar" bei Manuals...

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
@Ava-Tar - sieh Dir bitte mal die Möglichkeiten und den Komfort an zu

Klar ...  ;D:D
daher ja auch gleich danach mein "Umtausch-Tipp"
Vorher fragen wäre besser gewesen !?

PS ...
wenn ich die schönen Fritz im Bekanntenkreis so sehe , nur mit nem Kabel dran ...  ::):-[

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ja, vielen Dank schon mal für eure Antworten, aber richtig verstanden habt ihr mich sicherlich nicht.
Basis ist und bleibt Fritzbox und wenn ich nur einen Repeater gesucht hätte, hätt ich sicher auch den von AVM geholt.

Mir geht es einfach darum im Wohnzimmer auch Gigabit Anschlüsse zu haben und zusätzlich eine Repeaterfunktion und das wäre nun mal mit dem WNR 3500L gegeben und günstiger als noch einen Switch und einen Repeater zu kaufen. Mir kommt es nur darauf an, wie ich alles eben bestmöglichst und wie vernetze. Das Können und die Funktionen der beiden Teile sind mir wohl bekannt, nur bin ich eben nicht der Netzwerkspezialist-

Danke und Gruß

Dein Anliegen wurde schon verstanden - nur ist es mal so, daß nicht jeder User WLAN nutzt und dazu noch mit Technik von Netgear. - Du mußt also etwas warten bis die "Spezis mit Sachkenntnis zu Netgear-Geräten" sich hier eingeklinkt haben und Antworten formulieren.


Zitat
WLAN-Repeater [aus Wikipedia]:
In der Informationstechnologie können sogenannte WLAN-Repeater zur Ausweitung der Reichweite eines drahtlosen Funknetzes verwendet werden. Hierbei halbiert sich die Datenübertragungsrate des Funknetzes, da der Repeater sowohl mit den Clients als auch mit dem Wireless Access Point kommuniziert. Beim Einrichten eines Repeaters entsteht kein neues WLAN, sondern der Repeater ist unter der SSID-des Root-Accesspoints sichtbar. Damit ist es für den Benutzer unerheblich, ob er sich direkt mit dem Root-AP oder über den Repeater verbindet.
Fast alle modernen, handelsüblichen Wireless Access Points bieten einen Repeatermodus, um größere Gebäude, Grundstücke und Gelände mit einer ausreichenden Netzabdeckung zu versorgen. Mittels Roaming können sich die Clients frei im gesamten Versorgungsgebiet des Netzes bewegen, ohne dass der Datenverkehr durch Verbindungsabbrüche beeinträchtigt wird.
Damit soll verdeutlicht werden: Du möchtest einen WLAN Accesspoint mit integriertem Switch aus dem Netgear WNR 3500L machen.
Wenn die Hinweise bisher und die Lesestellen im Handbuch nicht ausreichen, selbst Lösungen am Gerät zu testen, bleibt außer Warten noch die Variante, in produktspezifischen Foren solche Frage aufzuwerfen wie der Router als WLAN-Accesspoint zu verkabeln und zu konfigurieren ist.
- http://forum1.netgear.com/index.php
- http://www.router-forum.de/board-netgear-26.html

 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ok, besten Dank nochmal, hab es hinbekommen, lüppt und funktioniert einwandfrei, komm nur nich mehr auf den 2. Router selbst wenn ich was ändern will, aber sonst läuft alles einwandfrei.
Im Menü Netzwerk auf der Fritz wird mir die IP des WNR3500L angezeigt und dann steht nochmal Repeater in der Liste, aber keine IP sondern nur ein - Zeichen, obwohl er als aktiv angezeigt wird.
Was das nu für ne Bedeutung hat, keine Ahnung

Gruß

Wenn an dem "zweiten Router" (ich nehme an Du meinst den WNR 3500L) eine Veränderung im Menü vorgenommen werden soll (muß ?) - dann ist das machbar, wenn die Zuleitung von der FritzBox her abgesteckt und mit LAN-Direktverbindung von einem Browser aus auf das Konfigurations-Menü des WNR 3500L zugegriffen wird (wie in dessen Handbuch beschrieben).
Die jetzige Aufgabe des WNR 3500L besteht ja nur darin, das Netz (gesteuert von der FritzBox 7390) weiter zu verbreiten und auch WLAN in entfernteren Ecken abzudecken - in dieser Topologie entfällt jede eigenständige "Verkehrslenkung".

Hallo,
die Frage ist zwar schon etwas älter, aber scheinbar gibt es hier noch keine Lösung. ALso wenn Dein Problem noch besteht, hier meine optimale Lösung:

Bei mir zu Hause arbeiten seit Jahren folgende Geräte störungsfrei in einem Netz zusammen: FritzBox 3170 (DSL-Light 384kBit), Netgear WNR3500L (seit 10 Monaten, davor WPN802), TP-Link TL-WA601G, D-Link DGS-1008D und seit 1 Monat die EasyBox 803 (Highspeed UMTS 7,2 MBit).

Die Konfiguration:

FritzBox: arbeitet als Router und DHCP Server. Die Standard IP ist bei AVM ja die 192.168.178.1. Die kannst Du so lassen. Den DHCP Adressbereich solltest Du einschränken (z.b. 192.168.178.10 bis 192.168.178.50).
Das WLAN konfigurierst Du am besten manuell (also SSID, Passwort und Kanal vergibst Du selbst), MAC Filter kannst Du optinal einrichten.
-> Alles speichern, FritzBox erledigt.

Netgear WNR 3500L: Bevor Du dieses Gerät in Dein Netzwerk hängst solltest Du es konfigurieren. Dazu das Gerät mit dem Strom verbinden :) und einen LAN-Port direkt mit einem PC oder Laptop verbinden. Wenn sich Dein PC mit dem Netgear verbunden hat, rufst Du per Browser die Konfigurationsseite auf (Adresse (Standard IP müsste 192.168.1.1 sein), Kennung und Passwort findest Du auf dem Router oder in der Anleitung) Nach der Anmeldung sollst Du die WAN Verbindung einrichten, das kannst Du aber abbrechen. Nun musst Du dich etwas durchs Menu kämpfen. Als erstes konfigurierst Du das WLAN, hier trägst Du exakt das gleiche ein wie in der FritzBox (also gleiche SSID, Verschlüsselungstyp, Passwort, Kanal). (An dieser Stelle werden jetzt viele sagen STOP das wird so nichts, wegen Funkstörungen etc. Hier kann ich nur sagen, alles quatsch, die WLAN Empfänger wechseln von einem Sender zum nächsten, ohne das man überhaupt was davon mitbekommt. Bei mir sind 3 WLAN Sender auf 3 Etagen verteilt und die Räume sind alle direkt untereinander, wichtig ist eben nur, das alle Sender exakt die selben WLAN Einstellungen haben). Jetzt kannst Du auch optional hier den MAC Filter setzen. Nun kommt der 3. und wichtigste Punkt: schalte den DHCP Server aus und gib dem Netgear folgende Standard IP, 192.168.178.2 (hast Du der FritzBox eine eigene IP, z.B. 192.122.63.1 dann muss die vom Netgear dementsprechend 192.122.63.2 lauten). Danach speichern und das LAN Kabel vom PC zum Netgear entfernen. Jetzt steckst Du ein LAN Kabel, welches von der FritzBox kommt an einen der 4 LAN Ports des Netgear (bitte am LAN Port, nicht am WAN-Port (den kannst Du abkleben^^)). An den anderen 3 LAN Ports kannst Du Fernseher, Mediaplayer, etc. anschliessen. Die IP-Adressvergabe übernimmt die FritzBox.
-> Netgear erledigt.

So, das war es eigentlich schon. Jetzt musst Du deine WLAN Empfänger (Laptop, etc.) nur noch an deinem neuen WLAN Netz anmelden und alles sollte nach Deinen Vorstellungen funktionieren. Achja, deinen Switch kannst Du an jedem LAN-Port der FritzBox und/oder des Netgear anschliessen.

Achja, willst Du noch mehr WLAN Sender aufstellen, brauchst Du nur alles wieder so machen wie bei dem Netgear, außer das die Folgegeräte Ihre eigene IP bekommen (192.168.178.3, 192.168.178.4, etc.)

Viel Erfolg, wie gesagt bei mir läuft es seit Jahren so










 


« Netzwerk via SwitchUSB Festplatten ins Netzwerk einbinden »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!