Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

BIOS erkennt Festplatten nicht (immer)

Hallo,

letzten Freitag ist beim Hochfahren ein Problem aufgetreten, das ich so noch nie hatte: Der PC fuhr hoch bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Windows-Startbildschirm kommen sollte und startete dann neu, in einer Endlosschleife, die ich zuerst gar nicht bemerkt habe, weil ich anderweitig beschäftigt war. Als ich es dann gemerkt habe, bin ich sofort ins BIOS und habe des Rätsels Lösung gefunden: irgendwie hatte sich die Boot-Reihenfolge meiner Festplatten geändert, sodass die beiden mit einer funktionierenden Windows-XP-Installation am Ende standen. Das fand ich schon seltsam, habe mich aber nicht weiter darum gekümmert, weil danach wieder alles in Ordnung war.

Am Wochenende habe ich den PC nicht genutzt. Als ich ihn heute früh wieder angeschaltet habe, wiederholte sich das Geschehen vom Freitag in verschärftem Maße: Als ich mir jetzt das BIOS angesehen habe, wurden auf einmal gar keine Festplatten mehr erkannt. Diverse Neustarts brachten insofern Verbesserung, dass mal eine, mal auch zwei Festplatten erkannt wurden, aber nie alle zusammen.
Ich habe dann erstmal eine halbe Stunde Pause gemacht und dann von zwei Festplatten die SATA-Kabel umgesteckt, und siehe da, jetzt funktioniert erstmal wieder alles. Weil ich aber nicht will, dass das Problem wieder auftritt und diesmal vielleicht nicht so einfach zu lösen ist, dachte ich mir, frage ich mal, was die Ursache sein könnte.

Was ich bei google und hier zum Thema so gefunden habe, deutet auf defekte Festplatten hin. Das kann ich natürlich nicht unbedingt ausschließen, aber dass mehrere Festplatten gleichzeitig kaputt gehen, das erscheint mir schon unwahrscheinlich.
Intern sind bei mir vier Festplatten eingebaut, davon zwei per SATA-II direkt am Mainboard angeschlossen, eine per SATA an einer extra SCSI-Karte, und eine per IDE (Slave ist das DVD-Laufwerk).
Prozessor
ist ein Pentium 4 mit 3,2 GHz, an Arbeitsspeicher eingebaut sind 512 MB RAM, auf meiner Hauptfestplatte installiert ist Windows XP SP2.

Bevor es wieder funktioniert hat, habe ich mir aufgeschrieben, was der Bildschirm direkt nach dem Anschalten so anzeigt:

Zitat
Award Modular BIOS v6.00PG
CPU ID: 0F34 Patch ID 0014
Memory Testing: 524288K OK
Memory Runs at Single Channel
Detecting IDE drives...
Und dieses Detecting hat stets ewig gedauert, mehrere Minuten (normal sind bei mir vielleicht 20 Sekunden, wenn's hochkommt), vermutlich, weil nichts gefunden wurde.

Im BIOS selbst heißt es zu Mainboard und BIOS-Version:
Zitat
Aspire T620 IAPF6
Main Board ID: 691M
System BIOS Version: R03-B1
SMBIOS Version: 2.5
BIOS Release Date: 2005/01/20
Ich weiß, dass das nicht das neueste BIOS ist, aber bevor ich da mit einem Update rumspiele, wollte ich erstmal sicherstellen, dass mein Problem auch mit einem veralteten BIOS zu tun hat. Ich meine, vorher hat's ja auch jahrelang funktioniert.

Irgendwie provoziert habe ich den Rechner eigentlich nicht. Es war halt kalt am Wochenende, weil ich nicht da war, aber allein daran sollte es doch nicht liegen? Am Donnerstag hatte ich kurzfristig (und zum ersten Mal) einen USB-Stick angeschlossen, aber das waren nur ein paar Minuten, und neugestartet habe ich damit nicht. Mainboard-Batterie habe ich zuletzt vor ungefähr einem Jahr ausgetauscht. 


Antworten zu BIOS erkennt Festplatten nicht (immer):

So, vorhin ist mir im laufenden Betrieb meine Hauptfestplatte (die eine derjenigen ist, die direkt am Mainboard angeschlossen ist) abgeschmiert und lässt auch nicht mehr von sich booten. Funktionieren, wenn auch nur sehr langsam, tut die älteste Festplatte in meinem Rechner, die noch per IDE angeschlossen ist. Ich vermute also, es ist tatsächlich das Mainboard, das hier rumspinnt. Zumal ich in den letzten Minuten gerade Meldungen bekomme, dass "neue Hardware" gefunden wird, Hardware, die längst installiert ist (wie das DVD-Laufwerk und die Grafikkarte). Ich werde mal ins nächste Kaufhaus und mir eine neue Batterie fürs Mainboard besorgen. Ich hoffe ja, dass das Abhilfe schafft, aber ich befürchte, dass das nicht reichen wird.

Die neue Batterie hat tatsächlich Abhilfe geschafft, allerdings nur bis gestern Abend, dann ging der ganze Zirkus wieder von vorne los. Vorhin habe ich die Kabel der beiden SATA-II-Platten in die Slots gesteckt, in denen sie ursprünglich waren, und jetzt kann ich wieder auf sie zugreifen. D.h., immer, wenn ich eine leichte Hardware-Änderung vornehme, funktioniert mein Computer wieder, aber nur für ein paar Stunden. Das ist doch seltsam?


« PC geht nach ca. 30 - 40 Sek. aus javascript:void(0);Grafikkarten-BIOS updaten?? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
BIOS
Das BIOS (Basic Input Output System) ist ein Programm in jedem PC, auf einem EPROM eingebrannt auf dem Mainboard. Dadurch bleibt es auch nach dem Ausschalten des Rec...

Blende
Die Blende, oder auch fotografische Blende, ist eine mechanische Vorrichtung und Teil des Objektives bei Foto- und Videokameras. Dieser Teil des Objektivs kontrolliert di...

Internet
Internet ist ein zusammengesetztes Wort aus International Network. Dieses globale digitale Netzwerk verknüpft hauptsächlich Rechner in Forschungszentren, aber a...